Abo
  • IT-Karriere:

Mixed Reality: Varjos neues Headset soll fotorealistische AR bieten

Nach dem Virtual-Reality-Headset VR-1 hat Varjo den angekündigten Augmented-Reality-Aufsatz XR-1 vorgestellt: Dank der hohen Auflösung des VR-1 soll mit dem Aufsatz, der die Außenwelt mit Kameras erfasst, fotorealistische AR erreicht werden. Volvo nutzt das Headset bereits.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Varjo XR-1
Das Varjo XR-1 (Bild: Varjo)

Das finnische Unternehmen Varjo hat eine Augmented-Reality-Erweiterung für sein im Februar 2019 vorgestelltes Headset VR-1 vorgestellt. Das XR-1 ist ein Aufsatz, der an der Vorderseite des VR-1 montiert wird und aus zwei 12-Megapixel-Kameras besteht. Diese zeichnen die Umgebung auf und ermöglichen es dem Nutzer, virtuelle Elemente in der realen Welt zu sehen.

Stellenmarkt
  1. PSYCHIATRISCHE KLINIK UELZEN gemeinnützige GmbH, Uelzen
  2. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main

Aufgrund der hohen Auflösung des VR-1 im Blickzentrum des Nutzers sollen diese eingeblendeten AR-Elemente sehr real aussehen; Varjo spricht von einem fotorealistischen Bildeindruck. Das VR-1 schafft es tatsächlich, Bildschirminhalte sehr detailgetreu darzustellen; im Hands on des Gerätes konnten wir beispielsweise Schrift sehr gut erkennen.

Technisch bedingt ist die Auflösung auch mit dem XR-1-Aufsatz außerhalb der Schärfezone geringer: Das 3,5 Zoll große Hauptdisplay hat eine Auflösung von 1.920 x 1.440 Pixeln. Der scharfe Bereich in der Bildmitte hingegen ist 0,7 Zoll groß und hat 1.920 x 1.080 Pixel. Das führt zu einem sehr hohen Pixel-per-Degree-Wert von 60 ppd. Das XR-1 ermöglicht weiterhin Eye-Tracking.

Volvo Partner bei der Entwicklung

Einer der Partner Varjos bei der Entwicklung des XR-1 ist der schwedische Autohersteller Volvo. Volvo verwendet das Headset unter anderem, um virtuelle Autodesigns Probe zu fahren. Designer können auch virtuelle Elemente in den Innenraum eines realen Autos projizieren und auf diese Weise deren Wirkung einschätzen.

  • Das Varjo XR-1 im Einsatz bei Volvo (Bild: Varjo)
  • Das Varjo XR-1 im Einsatz bei Volvo (Bild: Varjo)
  • Das Varjo XR-1 (Bild: Varjo)
  • Das Varjo XR-1 (Bild: Varjo)
  • Das Varjo XR-1 (Bild: Varjo)
Das Varjo XR-1 im Einsatz bei Volvo (Bild: Varjo)

Einen Preis für das XR-1 hat Varjo nicht genannt. Das VR-1 kostet 6.000 Euro, hinzu kommt eine jährliche Lizenz- und Servicegebühr von 1.000 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€

ElMario 29. Mai 2019 / Themenstart

oder etwas weniger...und jeder Haushalt könnte...nein...wieder nicht...ich warte seit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /