• IT-Karriere:
  • Services:

Mixed Reality: Varjos neues Headset soll fotorealistische AR bieten

Nach dem Virtual-Reality-Headset VR-1 hat Varjo den angekündigten Augmented-Reality-Aufsatz XR-1 vorgestellt: Dank der hohen Auflösung des VR-1 soll mit dem Aufsatz, der die Außenwelt mit Kameras erfasst, fotorealistische AR erreicht werden. Volvo nutzt das Headset bereits.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Varjo XR-1
Das Varjo XR-1 (Bild: Varjo)

Das finnische Unternehmen Varjo hat eine Augmented-Reality-Erweiterung für sein im Februar 2019 vorgestelltes Headset VR-1 vorgestellt. Das XR-1 ist ein Aufsatz, der an der Vorderseite des VR-1 montiert wird und aus zwei 12-Megapixel-Kameras besteht. Diese zeichnen die Umgebung auf und ermöglichen es dem Nutzer, virtuelle Elemente in der realen Welt zu sehen.

Stellenmarkt
  1. DACHSER Group SE & Co. KG, Kempten
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg

Aufgrund der hohen Auflösung des VR-1 im Blickzentrum des Nutzers sollen diese eingeblendeten AR-Elemente sehr real aussehen; Varjo spricht von einem fotorealistischen Bildeindruck. Das VR-1 schafft es tatsächlich, Bildschirminhalte sehr detailgetreu darzustellen; im Hands on des Gerätes konnten wir beispielsweise Schrift sehr gut erkennen.

Technisch bedingt ist die Auflösung auch mit dem XR-1-Aufsatz außerhalb der Schärfezone geringer: Das 3,5 Zoll große Hauptdisplay hat eine Auflösung von 1.920 x 1.440 Pixeln. Der scharfe Bereich in der Bildmitte hingegen ist 0,7 Zoll groß und hat 1.920 x 1.080 Pixel. Das führt zu einem sehr hohen Pixel-per-Degree-Wert von 60 ppd. Das XR-1 ermöglicht weiterhin Eye-Tracking.

Volvo Partner bei der Entwicklung

Einer der Partner Varjos bei der Entwicklung des XR-1 ist der schwedische Autohersteller Volvo. Volvo verwendet das Headset unter anderem, um virtuelle Autodesigns Probe zu fahren. Designer können auch virtuelle Elemente in den Innenraum eines realen Autos projizieren und auf diese Weise deren Wirkung einschätzen.

  • Das Varjo XR-1 im Einsatz bei Volvo (Bild: Varjo)
  • Das Varjo XR-1 im Einsatz bei Volvo (Bild: Varjo)
  • Das Varjo XR-1 (Bild: Varjo)
  • Das Varjo XR-1 (Bild: Varjo)
  • Das Varjo XR-1 (Bild: Varjo)
Das Varjo XR-1 im Einsatz bei Volvo (Bild: Varjo)

Einen Preis für das XR-1 hat Varjo nicht genannt. Das VR-1 kostet 6.000 Euro, hinzu kommt eine jährliche Lizenz- und Servicegebühr von 1.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,49€
  2. 13,49€
  3. 4,69€

ElMario 29. Mai 2019

oder etwas weniger...und jeder Haushalt könnte...nein...wieder nicht...ich warte seit...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
    •  /