Abo
  • Services:
Anzeige
Der Robotor aus der neuen Demo
Der Robotor aus der neuen Demo (Bild: Magic Leap)

Mixed Reality: Magic Leap zeigt beeindruckende Demo mit Roboter und Sonne

Der Robotor aus der neuen Demo
Der Robotor aus der neuen Demo (Bild: Magic Leap)

Direkt durch die AR-Brille gefilmt: Magic Leap demonstriert echtes Demomaterial, was trotz offensichtlicher Fehler schick aussieht. Vor allem der Vergleich zu Microsofts Hololens ist spannend.

Anzeige

Magic Leap hat ein neues Video veröffentlicht, das eine Demo der bisher nicht öffentlich vorgeführten AR-Brille Magic Leap zeigt. Anders als bei der älteren Office-Demo betont das Startup, dass die Annahmen direkt durch das Gerät aufgenommen und nicht mit CGI angereichert oder zusammengesetzt wurden, sondern echt seien. Grundlegend erinnert die neue Szene an Microsofts aktuelle Demo der Hololens, die ebenfalls für Mixed Reality gedacht ist.

Im ersten Abschnitt der Magic-Leap-Demo schwebt ein kleiner Roboter unter einem Tisch, der den Betrachter anschaut oder sich zumindest der AR-Brille zuwendet. Er wirkt leicht unscharf und an den Rändern ausgefranst, die Darstellung aber ist stabil und flackert nicht. Zwar wirft der etwas flach ausgeleuchtete Rotober weder einen Schatten noch erhellt eine Umgebung, dafür kann er dank der Tiefensensoren der Magic Leap unter dem Tisch und hinter dessen Bein verschwinden - das ist definitiv erwähnenswert.

Als zweite Szene sieht der Nutzer durch die Magic Leap unser Sonnensystem über einem Tisch im Raum schweben, im Hintergrund arbeitet ein Frau an einem PC. Die sich drehenden Planeten werden mit deutlicher Bewegungsunschärfe dargestellt, obwohl sie sich langsam drehen. Zudem fällt auf, dass sich beim Näherkommen Fokussieren und Defokussieren abwechseln, während die Magic Leap versucht, einen Planeten zu rendern.

Interessant ist der helle Fleck unterhalb der Sonne auf dem Tisch. Der könnte einerseits vom Stern stammen oder aber durch eine geschickt platzierte Leuchte entstanden sein, wir halten Ersteres für wahrscheinlicher. Zum Vergleich: Microsofts Hololens-Demo zeigte fliegende, schattenwerfende Robotor und über den Boden schlitternde Bruchstücke einer gesprengten Wand, Explosionen erhellten jedoch nicht die Umgebung.


eye home zur Startseite
rm-rf* 22. Okt 2015

Genau das meinte ich. Bei größerem Abstand zur Szene kann die Kamera jedoch sowohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Immobilien GmbH, Ludwigsburg
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-78%) 8,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47

  3. Re: Diese SPD... verdient keine Liebe...

    Signator | 03:44

  4. Re: Da ist doch so ein anderer Spinner gerade zum...

    Signator | 03:41

  5. Re: Wenn hirnlose Scheiße hirnlose Scheiße wählt ...

    Signator | 03:38


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel