Abo
  • Services:

Mixed-Reality-Betriebssystem: Windows Holographic ab 2017 auch ohne Hololens

Microsofts Mixed-Reality-Ableger von Windows 10 soll im nächsten Jahr auch auf Nicht-Microsoft-Hardware arbeiten. Professionelle Anwender setzen weiter auf die Hololens, während der Endkunde sich seine eigene Hardware aussuchen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Holographic erscheint 2017.
Windows Holographic erscheint 2017. (Bild: Microsoft)

2017 soll es Windows Holographic für andere Hardware geben. Microsoft hat das Intel Developer Forum genutzt, um die Pläne vorzustellen. Das Betriebssystem wird dann nicht nur professionellen Anwendern bereitstehen, die derzeit mit der Hololens arbeiten.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Windows Holographic wird ein Teil der Desktop-Variante von Windows 10. Nach einem Update 2017 wird das Mixed-Reality-Betriebssystem mit einer am Rechner angeschlossenen Brille funktionieren. Dort wird die sogenannte Holographic Shell gestartet. Die Hololens hingegen arbeitet als autarkes System.

Microsoft spricht gezielt von AR (Augmented Reality), VR (Virtual Reality) und MR (Mixed Reality). Windows Holographic arbeitet also auf verschiedenen Hardware-Plattformen, die unterschiedliche Anwendungen ermöglichen und von Entwicklern berücksichtigt werden müssen. Mit einer VR-Brille können beispielsweise keine AR-Anwendungen betrieben werden. Die Wahlfreiheit könnte allerdings auch zu einer Fragmentierung des noch jungen Marktes führen, der ohnehin von vielen neuen Teilnehmern belegt wird.

Ein genaues Datum hat Microsoft noch nicht bekannt gegeben. Realistisch ist, dass Windows Holographic Teil eines der beiden großen Windows-10-Updates für das Jahr 2017 wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 23,99€
  3. 39,99€

TheUnichi 22. Aug 2016

Man holt mit der HoloLens halt alles aus der Plattform heraus. Microsoft kann ja auch...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      •  /