Abo
  • Services:

Mix: Nuance veröffentlicht Sprachsteuerungstool für Entwickler

Wer selbst Apps programmiert oder Roboter und IoT-Geräte baut, soll künftig auf einfache Art und Weise eine Sprachsteuerung integrieren können: Nuance hat mit Nuance Mix eine Entwicklungsplattform vorgestellt, die ein komplettes Sprachkommandosystem in Apps oder Geräte einfügt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Nuance Mix können Entwickler ihren Apps oder Geräten eine Sprachsteuerung verpassen.
Mit Nuance Mix können Entwickler ihren Apps oder Geräten eine Sprachsteuerung verpassen. (Bild: Nuance)

Nuance hat mit Nuance Mix ein Entwicklerwerkzeug präsentiert, mit dem Entwickler ihre Apps und Geräte mit einem voll funktionierenden Sprachsteuerungssystem bestücken können. Dafür müssen lediglich vorhandene Sprachkommandos mit den gewünschten Aktionen verknüpft werden, Mix erstellt darauf basierend das komplette System.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Auf diese Weise können etwa App-Entwickler ihre Anwendung komplett per Sprache steuerbar machen. Als Einsatzzwecke sind die Navigation innerhalb der App denkbar, oder auch Aktionen, die mit der Außenwelt agieren - wie etwa das Absetzen von Social-Media-Postings.

Datenauswertung kann Sprachsystem verbessern

Entwickler sollen bei der Entwicklung ihres Sprachmodells die Wahl haben, wie sehr sie die Hilfe von Nuance in Anspruch nehmen wollen. Mit einer optionalen Auswertung der anonymisierten Sprachdaten sollen die Modelle zudem über die Zeit an Qualität und Genauigkeit gewinnen.

Nuance Mix ist offen und arbeitet dank Internetprotokollen wie WebSockets auf verschiedenen Plattformen. Für Android und iOS stellt Nuance SDKs zur Verfügung, für populäre Programmiersprachen wie Python, C und Javascript gibt es Beispielanwendungen.

40 Sprachen, 80 Stimmen

Aktuell unterstützt Nuance Mix über 40 Sprachen, insgesamt stehen über 80 verschiedene Stimmen zur Auswahl. Im Laufe des Jahres 2016 soll der Umfang des Entwicklertools erweitert werden. Aktuell steht Nuance Mix als Beta-Version für Tester zur Verfügung. Auf der Produktseite können sich interessierte Entwickler anmelden, um ebenfalls am Beta-Programm teilnehmen zu können.

Nuance gehört zu einem der bekanntesten Unternehmen im Bereich der Sprachsteuerung. Unter anderem hat Nuance Apples Sprachassistentin Siri mitentwickelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  2. 349€ (Vergleichspreis 399€)
  3. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  4. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten

Dino13 15. Dez 2015

Ziemlich ähnlich zu dem was man mit wit.ai machen kann nur eben mit noch mehr Sprachen...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /