Mittelklasse-Smartphone: Moto G8 Plus kommt mit 48-Megapixel-Kamera

Motorola hat das Nachfolgemodell des Moto G7 Plus vorgestellt und zeigt das erste Gerät der neuen Moto-G8-Modellreihe. Außerdem bringt der Hersteller ein neues One-Modell mit Macro-Kamera sowie das Einsteigermodell Moto E6 Play.

Artikel veröffentlicht am ,
Moto G8 Play
Moto G8 Play (Bild: Motorola)

Motorola hat drei neue Smartphones vorgestellt, die aus drei verschiedenen Produktgruppen stammen. Das Moto G8 Plus ist das erste Modell der neuen Moto-G-Reihe und hat als Besonderheit eine Triple-Kamera mit einem 48-Megapixel-Sensor in Quad-Pixel-Bauweise, so dass sich effektiv eine Auflösung von 12 Megapixeln ergibt. Durch die Zusammenlegung der Pixel wird eine höhere Lichtempfindlichkeit erreicht - die Kamera mit einer Blende von f/1.6 soll gute Aufnahmen bei schwacher Umgebungsbeleuchtung erreichen.

Stellenmarkt
  1. Referent:in IT-Projektmanagement | Softwareentwicklung (m/w/d)
    Trianel GmbH, Hamburg
  2. Program Manager (m/w/d)
    Fidor Bank AG, München
Detailsuche

Mit einer 5-Megapixel-Tiefenschärfekamera sind entsprechende Fotos möglich. Zudem hat das Moto G8 Plus die vom One Action bekannte 16-Megapixel-Actionkamera, die Videos in Full-HD-Auflösung mit bis zu 60 fps aufnimmt. Sie hat einen 117 Grad großen Weitwinkelbereich und nimmt im Querformat auf, wenn wir das Smartphone im Hochformat halten. Auf der Vorderseite befindet sich eine 25-Megapixel-Kamera.

Das Moto G8 Plus hat ein 6,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixeln im 19:9-Format sowie Stereo-Lautsprecher mit Dolby-Unterstützung. Es hat Qualcomms Snapdragon 665 mit 2 GHz, 4 GByte Arbeitsspeicher, 64 GByte Flash-Speicher sowie einem Steckplatz für Micro-SD-Karten. Im Dual-SIM-Smartphone befindet sich ein 4.000-mAh-Akku, der knapp zwei Tage bei durchschnittlicher Nutzung durchhalten soll. Das Smartphone erscheint noch mit Android 9 alias Pie und den typischen Motorola-Apps, um etwa bequem die Kamera aufzurufen oder die Taschenlampe zu aktivieren.

  • Moto E6 Play (Bild: Motorola)
  • Moto G8 Plus (Bild: Motorola)
  • Moto One Macro (Bild: Motorola)
Moto G8 Plus (Bild: Motorola)

Motorola One Macro mit spezieller Makrokamera

Aus der One-Modellreihe hat Motorola das Modell Macro vorgestellt, das eine 2-Megapixel-Makrokamera besitzt, die ein Objekt bis zu einen Abstand von 2 cm fokussieren kann. Bei anderen Kameras ist der Abstand oft größer - vor allem im Mittelklassebereich. Die Makrokamera soll dabei vor allem mit einem guten Tiefenschärfeeffekt überzeugen, bei dem der Hintergrund so unscharf ist, dass das eigentliche Objekt gut zu erkennen ist. Der Hauptsensor der Kamera mit einer Auflösung von 13 Megapixeln hat einen Tiefensensor.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im One Macro befindet sich ein 6,2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.520 x 720 Pixeln. Vorne ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. Das Dual-SIM-Smartphone mit Android 9 hat den Mediatek-Prozessor Helio P70m mit einer Taktrate von 2 GHz, 4 GByte Arbeitsspeicher, 64 GByte Flash-Speicher und einen Speicherkartensteckplatz. Wie beim Moto G8 Plus gibt es einen 4.000-mAh-Akku, der für eine Einsatzdauer von zwei Tagen ausreichen soll.

Moto E6 Play mit 13-Megapixel-Kamera

Das Moto E6 Play ist das zweite neue E-Modell, das Motorola vorgestellt hat. Das Gerät für Einsteiger hat einen 5,5 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.440 x 720 Pixeln. Das Smartphone hat hinten eine 13-Megapixel-Kamera und vorne eine 5-Megapixel-Kamera. Im Innern steckt ein Mediatek 6739 mit 1,5 GHz, 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher samt Speicherkartensteckplatz. Mit dem 3.000-mAh-Akku soll das Android-9-Smartphone einen Tag intensiver Nutzung durchhalten.

Motorola will alle drei Neuvorstellungen im November 2019 auf den Markt bringen. Das Moto G8 Plus wird 270 Euro kosten, das One Macro gibt es für 200 Euro und das Moto E6 Play wird für 110 Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Diskriminierung am Arbeitsplatz: Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    Diskriminierung am Arbeitsplatz
    Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management

    Ein neuer Bericht wirft CEO Satya Nadella vor, nicht ausreichend gegen Fehlverhalten in seinem Unternehmen vorzugehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /