• IT-Karriere:
  • Services:

Mittelerde Schatten des Krieges: Computergenerierte Orkfreunde im Anmarsch

Drachenreiten, abwechslungsreiche Regionen und spektakuläre Grafik - alles schön und gut. Der spannendste Moment bei der Präsentation von Mittelerde: Schatten des Krieges war aber, als ein computergenerierter Ork etwas Besonderes getan hat.

Artikel von veröffentlicht am
Kampfszene aus Mittelerde: Schatten des Krieges
Kampfszene aus Mittelerde: Schatten des Krieges (Bild: Warner Bros Interactive Entertainment)

Es steht nicht gut um Talion, der Hauptfigur in Mittelerde: Schatten des Krieges. Mit seiner Armee hat er die Festung eines gewissen Ur-Hakon the Dragon gestürmt. Aber jetzt ist der Verteidiger gerade dabei, Talion in mindestens zwei Teile zu zerhackstückeln. Der fiese Ork freut sich schon - da passiert etwas Unerwartetes: Ein Verbündeter von Talion feuert von einer Burgzinne aus mit seiner Armbrust einen Bolzen auf den Verteidiger. Und rettet Talion damit das Leben.

Inhalt:
  1. Mittelerde Schatten des Krieges: Computergenerierte Orkfreunde im Anmarsch
  2. Mehr Mordor

Das Besondere daran: Den Armbrustschützen hat weder der Spieler gesteuert noch hat ihm ein Skript des Programms einen Befehl erteilt. Stattdessen haben ihm seine Algorithmen gesagt, dass er sich zuerst als Spion in die Festung des Gegners schleichen und dann eben Talion in brenzligen Situationen beistehen soll. Er hat also weitgehend auf eigene Faust gehandelt, wie uns die Entwickler von Monolith erklären, die uns Mittelerde: Schatten des Krieges vor ein paar Tagen im Rahmen der GDC 17 vorgestellt haben.

Die Hilfe durch den Spion und Armbrustschützen hat deshalb funktioniert, weil das aus dem Vorgänger bekannte Nemesis-System nun deutlich erweitert wurde. Es generiert nun nicht mehr relativ glaubwürdige Hierarchien, persönliche Abneigungen und bestimmte Verhaltensmuster innerhalb der feindlichen Armee. Sondern eben auch bei den Verbündeten von Talion, die sich nun glaubwürdig loyal und hilfsbereit geben sollen - aber auch mal feindselig und verräterisch, so die Entwickler.

  • Mittelerde: Schatten des Krieges (Bild: Warner Bros)
  • Mittelerde: Schatten des Krieges (Bild: Warner Bros)
  • Mittelerde: Schatten des Krieges (Bild: Warner Bros)
Mittelerde: Schatten des Krieges (Bild: Warner Bros)

Abgesehen von diesem einen, fast ein bisschen magischen Moment mit dem Armbrustbolzen in letzter Sekunde, hatte die Schlacht um die Festung übrigens noch sehr viel mehr zu bieten. Es gab mehrere Angriffswellen, fast schon grotesk aufwendige Spezialeffekte mit Feuerwellen und berstenden Mauern und am Ende einen Kampf mit Ur-Hakon the Dragon.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Der sitzt, nachdem Talion seine Burg gestürmt hat, auf seinem Thron und applaudiert sogar noch herablassend, dann muss er aber selbst im Zweikampf antreten, den er natürlich nicht übersteht. Anschließend darf Talion die eroberte Festungsanlage und damit die gesamte Region einem seiner Verbündeten zur Verwaltung unterstellen - was natürlich wieder neue Freundschaften, aber auch Enttäuschungen und damit möglicherweise Verrat in den eigenen Reihen bedeuten könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mehr Mordor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 4,99€
  3. 4,96€
  4. 1,07€

Damoss 25. Feb 2019

Guten Morgen/Tag/Abend, mich würde mal brennend interessieren ob Ihr denkt , ob es es...

CarlMcCoy 18. Mai 2018

Ich hasse das auch.Ich hoffe das diese Cuts beim nächsten Mal nicht mehr drin sind..

desertkdk2018 02. Mär 2018

Hallo, Ich habe mal eine Frage bzgl. der Beherrschung on Orks. (Normal, Episch, Legendär...

Danichek 13. Feb 2018

Hallo liebe Schatten des Krieges Zocker, nach dem letzten Update 1.10 von Schatten des...

Denis1638 17. Dez 2017

Habs gelöscht - neu installiert. Jetzt gehts.


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
    Need for Speed Heat im Test
    Temporausch bei Tag und Nacht

    Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
    Von Peter Steinlechner

    1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

      •  /