Mittelerde & Co: Warner Bros behält seine Spielesparte

Games auf Basis von Harry Potter und Mittelerde entstehen weiter bei Warner Bros selbst: Der neue Firmenchef will die Spielesparte behalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mittelerde - Schatten von Mordor
Artwork von Mittelerde - Schatten von Mordor (Bild: Warner Bros Interactive Entertainment)

Die Spielesparte von Warner Bros wird nicht verkauft: Das hat Jason Kilar, der seit rund drei Monaten amtierende Chef der Holding Warner Media, am 7. August 2020 in einem offenen Brief an die Belegschaft bekanntgegeben. "Warner Bros Interactive bleibt Teil der Studios and Networks Group", zu der unter anderem der Verlag DC Comics gehört.

Stellenmarkt
  1. Global Industrial Engineer (d/m/w)
    OSRAM GmbH, Regensburg
  2. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., München
Detailsuche

Eigentlich sollte die Spieleabteilung verkauft werden. Grund: Mit den Einnahmen sollte zumindest ein Teil der Kredite abbezahlt werden, mit denen die teure Übernahme von Warner Media durch AT&T im Jahr 2018 finanziert wurde.

In den vergangenen Monaten soll es unter anderem Gespräche mit Microsoft, Electronic Arts und Take 2 über einen Kauf der Studios gegeben haben. Ganz unkompliziert wäre ein derartiger Deal nicht geworden: Die meisten Spiele von Warner Bros Interactive Entertainment basieren auf Marken des Medienunternehmens - Mittelerde, Harry Potter, Batman und Suicide Squad etwa.

Ein direkter Verkauf der Rechte wäre kaum möglich gewesen, schließlich will Warner weiterhin selbst an entsprechenden Filmen arbeiten. Stattdessen wäre es nötig geworden, diese Rechte für Erweiterungen, Zusatzinhalte und Fortsetzungen zu lizenzieren. Das dürfte kompliziert und teuer werden, allein schon im Hinblick auf Anwaltskosten.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den vergangenen Monaten verhielt sich Warner Bros Interactive auffallend ruhig - vermutlich wegen der Übernahmeverhandlungen. Dabei gibt es Hinweise auf einige interessante Projekte. Eines davon ist ein auf den Antihelden Suicide Squad basierendes Actionspiel.

Das wurde am selben Tag vom britischen Entwicklerstudio Rocksteady offziell bestätigt, an dem Firmenchef Jason Kilar seinen offenen Brief veröffentlichte - vermutlich war das kein Zufall. Weitere Informationen über den Titel soll es am 22. August 2020 im Rahmen einer Online-Fanveranstaltung von DC Comics geben.

Außerdem soll bei Avalanche Software im Auftrag von Warner Bros Interactive ein großes Rollenspiel auf Basis von Harry Potter entstehen - sogar (schlecht abgefilmtes) Gameplay-Material ist bereits auf Youtube aufgetaucht. Das Spiel soll Hogwarts: A Dark Legacy heißen, die Entwicklung soll schon sehr weit fortgeschritten sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /