• IT-Karriere:
  • Services:

Das Programm schreiben

Das eigentliche Programm ist bemerkenswert kurz, den erforderlichen Code haben wir vollständig auf Github zur Verfügung gestellt. Wir gehen hier nur auf die wichtigsten Details ein.

  • Fertige Schaltung mit dem Particle Photon (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Basis-Aufbau für den Temperatursensor und die LED (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fritzing-Zeichnung der Konstruktion (Abb.: Alexander Merz/Fritzing)
Fritzing-Zeichnung der Konstruktion (Abb.: Alexander Merz/Fritzing)
Stellenmarkt
  1. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal

Neben den beiden bereits oben eingebundenen Bibliotheken ist auch die Http-Client-Bibliothek erforderlich. Darüber wickeln wir später die Serverabfrage ab.

  1. #include "HttpClient/HttpClient.h"
  2. #include "OneWire/OneWire.h"
  3. #include "spark-dallas-temperature/spark-dallas-temperature.h"

Danach werden einige Konstanten definiert:

  1. #define ONE_WIRE_BUS D4
  2. #define LED D5
  3. #define URL ""

Die ersten beiden Konstanten geben die Pins an, an denen der Temperatursensor und die LED angeschlossen sind. Mit der dritten Konstante wird die URL angegeben, mit welcher der Temperaturwert übermittelt wird. Auf der Dokumentationsseite für unser Projekt steht ein Formular bereit, um die URL einfach zu erzeugen. Im Formular müssen die Optionen "Servername in die URL einfügen" und "Temperatur einfügen" ausgewählt werden, die übrigen Parameter nach Wunsch.

Programm initialisieren

Als Nächstes werden die Bibliotheken für den Temperatursensor initialisiert und die Variablen für die Serverabfrage:

  1. OneWire ds(ONE_WIRE_BUS);
  2. DallasTemperature dt(&ds);
  3. HttpClient http;
  4. http_request_t request;
  5. http_response_t response;

Die nachfolgende setup()-Methode wird vom Photon am Anfang einmal ausgeführt. Auch hier nehmen wir nur eine Initialisierungen und Wertzuweisungen vor. Der pinMode()-Aufruf sorgt dafür, dass später die LED mit Strom versorgt werden kann.

  1. void setup() {
  2. pinMode(LED, OUTPUT);
  3. request.hostname = SERVER;
  4. request.port = 80;
  5. }

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Das Steckbrett vorbereitenTemperatur messen und senden 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259,29€ statt 331,42€ im Vergleich und ASUS TUF...
  2. (u. a. Marvel's Spider-Man: Miles Morales 59,99€, Horizon: Forbidden West für 79,99€, Gran...
  3. (u. a. Spider-Man: Miles Morales für 59,99€, Demon's Souls für 79,99€, Sackboy: A Big...
  4. 499,99€ (Release 10.11.)

burnz 28. Jun 2016

Hab alles wie in der Zeichnung zusammengebaut und den Quellcode in meinen Proton geladen...

mano 24. Apr 2016

Stimmt. Bin gerade auf der Suche nach einem Schaltplan über diesen Beitrag gestolpert...

Anonymer Nutzer 24. Apr 2016

Vom Dachboden ein Thermometer zu holen, ne alte Webcam vom Elektroschrott oder ebay...

am (golem.de) 23. Apr 2016

Der Photon bzw. dessen ganzes Ökosystem ist vorallem für einen einfachen und schnellen...

am (golem.de) 23. Apr 2016

Eventuell das Re:phone-System von Seeed. Allerdings fehlt da die fertige Software/Cloud...


Folgen Sie uns
       


    •  /