Abo
  • Services:

Das Steckbrett vorbereiten

Der Photon wird einfach an einer der Enden des Steckbretts eingesteckt. Dabei sollte der Micro-USB-Anschluss nach außen zeigen. Als Nächstes muss die Stromversorgung auf dem Steckbrett hergestellt werden. Es verfügt am Rand üblicherweise über zwei Leisten, die jeweils mit einer roten und einer blauen Linie markiert sind. Die Leiste mit der blauen Linie verbinden wir mit einem der Pins des Photons, die mit GND markiert sind. Die Leiste mit der roten Linie wird mit dem Pin verbunden, welcher die Markierung 3V3 trägt.

Den DS18B20 und die LED anschließen

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. DATEV eG, Nürnberg

Einige Informationen zum Temperatursensor DS18B20 haben wir bereits in einem identischen Artikel für den Aufbau mit dem Raspberry Pi vermittelt. Dort ist auch der Aufbau der Schaltung umfangreich beschrieben, der sich beim Particle Photon nicht wesentlich unterscheidet. Wir benutzen hier nur andere Pins, um die Schaltung mit dem Mikrocontroller zu verknüpfen: Die Datenleitung vom mittleren Beinchen des DS18B20 muss mit dem Pin D4 des Photon verbunden werden. Das lange oder abgeknickte Beinchen der LED (die Anode) wird mit Pin D5 verbunden.

Den Photon mit dem WLAN verbinden

Einer der Vorteile des Photon ist die einfache Einbindung ins eigene Netzwerk, dazu ist eine Smartphone-App der Herstellers erforderlich. Zuerst muss aber der Photon über die Micro-USB-Buchse mit Strom versorgt werden. Ein Anschluss an einen Computer ist dazu nicht notwendig, ein Netzteil reicht. Jetzt kann die App gestartet werden, für die weitere Einrichtung ist leider eine Anmeldung erforderlich. Der weitere Vorgang wird ausführlich vom Hersteller beschrieben.

Den Photon programmieren

Für die Programmierung ist natürlich ein Computer notwendig. Allerdings müssen keine Programme heruntergeladen und der Photon muss nicht mit dem Computer verbunden werden. Der Hersteller stellt eine Online-IDE bereit, das Programm wird per WLAN auf den Photon übertragen. Als Programmiersprache kommt Wiring wie beim Arduino zum Einsatz. Der Hersteller stellt allerdings einige zusätzlich Funktionen für die WLAN-Funktionalität und den Internetzugriff zur Verfügung.

Das Login für die Online-IDE ist identisch mit dem Login in der Smartphone-App. Zuerst muss ein neues Programm erzeugt werden, in dem einfach ein App-Name eingegeben wird.

Dann müssen zwei Bibliotheken eingebunden werden. Dazu ist ein Klick auf das Libraries-Icon notwendig. Über die Suchfunktion wird nach der One-Wire-Bibliothek und der Spark-Dallas-Temperature-Bibliothek gefahndet. Durch einen Klick auf den jeweiligen Bibliotheksnamen erscheint der Button "Include in app". Beim Klick darauf kommt die Frage, in welche App die Bibliothek eingebunden werden soll. Hier wird die App ausgewählt, welche eingangs angelegt wurde.

 Mitmachprojekt: Temperatur messen und senden mit dem Particle PhotonDas Programm schreiben 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

burnz 28. Jun 2016

Hab alles wie in der Zeichnung zusammengebaut und den Quellcode in meinen Proton geladen...

mano 24. Apr 2016

Stimmt. Bin gerade auf der Suche nach einem Schaltplan über diesen Beitrag gestolpert...

HerrMannelig 24. Apr 2016

Vom Dachboden ein Thermometer zu holen, ne alte Webcam vom Elektroschrott oder ebay...

am (golem.de) 23. Apr 2016

Der Photon bzw. dessen ganzes Ökosystem ist vorallem für einen einfachen und schnellen...

am (golem.de) 23. Apr 2016

Eventuell das Re:phone-System von Seeed. Allerdings fehlt da die fertige Software/Cloud...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /