Abo
  • IT-Karriere:

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Wir haben die Bürotemperaturen eines ganzen Jahres analysiert. Dabei erhielten wir eine unerwartete Lektion für die Umsetzung von IoT-Projekten. Die Daten und der Auswertungscode stehen zum Download zur Verfügung.

Artikel von veröffentlicht am
Ösi-Tux mit Thermometer
Ösi-Tux mit Thermometer (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Nach 18 Monaten findet unser Leserprojekt schließlich ein Ende. Vom 19. April 2016 bis zum 31. April 2017 übersandten uns Leser mit Hilfe kleiner selbst gebauter Messstationen die Temperatur ihrer Büros. Bereits im März 2017 nahmen wir eine Zwischenauswertung vor. Unsere finale Auswertung bietet dieser gegenüber kaum neue Überraschungen. Allerdings ist es uns gelungen, die Validierung, Analyse und die Visualisierung der Daten fast vollständig mit Hilfe von Skripten zu automatisieren, ohne dass uns dadurch mehr Aufwand entstand. Und wir haben die Schattenseite der Umstellung von Golem.de auf HTTPS kennengelernt.

Inhalt:
  1. Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
  2. Alte Probleme bleiben
  3. Die Technik hinter der Auswertung
  4. Ein Fehler, weil es zu gut läuft

Im ersten Teil des Textes werfen wir einen Blick auf die Daten, der zweite Teil stellt die Technik hinter der Analyse vor. Die umfangreich kommentierten Quellcodes für alle Analyseskripte und ein Dump der Datenbank mit den rohen Messdaten stehen über Github öffentlich zur Verfügung. Auf einer eigenen Übersichtsseite zum Bürotemperatur-Projekt befinden sich interaktive Diagramme und statistische Details zu den Daten.

8,5 Millionen Messwerte werden analysiert

Insgesamt wurden rund 8,49 Millionen Messwerte erfasst. Davon wurden rund 7,95 Millionen in die Messung einbezogen. Abgezogen wurden Messwerte unter anderem, weil sie außerhalb des betrachteten Zeitraums vom 14. April 2016, 12 Uhr, bis zum 31. April 2017, 24 Uhr, lagen oder die Temperaturwerte unglaubwürdig waren, zum Beispiel über 60 Grad.

Rund 7,8 Millionen Messwerte wurden mit einer Länderkennung geliefert beziehungsweise es konnte ihnen eine Länderkennung zugewiesen werden. Der Großteil der Messwerte stammt aus Deutschland, schon deutlich kleiner ist der Anteil der Nächstplatzierten, Österreich und der Schweiz. Insgesamt wurden Messwerte aus elf Ländern angeliefert.

  • Messwerte pro Monat (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messwerte pro Land (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messwerte pro Bundesland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messstationen pro Land (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messstationen pro Bundesland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messtationen pro Tag und Land (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messtationen pro Tag (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messstationen pro Tag und Land - ohne Deutschland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messwerte pro Gerätetyp (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messwerte pro Tag und Gerätetyp (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Verteilung der Messwerte (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittswerte pro Tag (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur pro Land (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur pro Land über die Zeit (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperaturen der Bundesländer (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Anzahl der Temperaturspannen der Messstationen (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Anzahl der Temperaturspannen der Messstationen von 7 Uhr morgens bis 18 Uhr abends (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Anzahl der Temperaturspannen der Messstationen nur in Deutschland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Temperaturdurchschnitt im Vergleich mit den DWD-Temperaturen (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur über den Tag verteilt (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur über den Tag verteilt im Vergleich mit der DWD-Temperatur (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur über den Tag verteilt im Vergleich mit der DWD-Temperatur im Juli 2016 (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur über den Tag verteilt im Vergleich mit der DWD-Temperatur im Januar 2017 (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
Messwerte pro Monat (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Alle Bundesländer sind dabei

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Knapp 7 Millionen Messwerten in Deutschland konnten wir ein Bundesland zuordnen. Im Gegensatz zu unserem Zwischenstand sind diesmal alle 16 Bundesländer dabei. Allerdings unterscheidet sich die Anzahl der Messungen zwischen den Bundesländern sehr stark. Berlin ist deutlich überrepräsentiert. Vielleicht ist an der Behauptung doch etwas dran, dass Berlin die IoT-Hauptstadt Deutschlands ist. Tabellen mit den statistischen Kennwerten zu Staaten und Bundesländern haben wir auf einer eigenen Übersichtsseite zum Bürotemperatur-Projekt aufgelistet.

  • Messwerte pro Monat (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messwerte pro Land (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messwerte pro Bundesland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messstationen pro Land (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messstationen pro Bundesland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messtationen pro Tag und Land (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messtationen pro Tag (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messstationen pro Tag und Land - ohne Deutschland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messwerte pro Gerätetyp (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Messwerte pro Tag und Gerätetyp (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Verteilung der Messwerte (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittswerte pro Tag (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur pro Land (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur pro Land über die Zeit (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperaturen der Bundesländer (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Anzahl der Temperaturspannen der Messstationen (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Anzahl der Temperaturspannen der Messstationen von 7 Uhr morgens bis 18 Uhr abends (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Anzahl der Temperaturspannen der Messstationen nur in Deutschland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Temperaturdurchschnitt im Vergleich mit den DWD-Temperaturen (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur über den Tag verteilt (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur über den Tag verteilt im Vergleich mit der DWD-Temperatur (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur über den Tag verteilt im Vergleich mit der DWD-Temperatur im Juli 2016 (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
  • Durchschnittstemperatur über den Tag verteilt im Vergleich mit der DWD-Temperatur im Januar 2017 (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
Messwerte pro Bundesland (Bild: Alexander Merz/Golem.de)
Alte Probleme bleiben 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

DoMeLe 22. Aug 2017

Also ich glaube, da ist ein geheimer hinweis versteckt, dass Sie intern schon 3 Monate...

Hugo 11. Aug 2017

Das mit den fehlenden Infos war bei mir auch ein Problem. Ich habe schon bemerkt, dass...

SZ 11. Aug 2017

Hmm, bei den DWD Stationen würde ich den Temperaturwert der Koordinaten X und Y einfach...

am (golem.de) 10. Aug 2017

Mit "kalibrieren" meine ich: 1.) Lass ein paar Kollegen so laut sprechen, dass du es als...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /