Abo
  • Services:
Anzeige
Uber-App auf einem Smartphone in Berlin
Uber-App auf einem Smartphone in Berlin (Bild: Adam Berry/Getty Images/Getty Images)

Mitfahrzentrale: Uber senkt Preise auf 35 Cent pro Kilometer

Uber-App auf einem Smartphone in Berlin
Uber-App auf einem Smartphone in Berlin (Bild: Adam Berry/Getty Images/Getty Images)

Uber will in Berlin zur Mitfahrzentrale werden und senkt die Preise massiv. Für den Limousinendienst Uberblack will das Startup eine Betriebserlaubnis erwerben und selbst Fahrzeuge kaufen.

Der App-Anbieter Uber ändert in Deutschland seine Strategie: Aus Uber Pop soll eine Art Mitfahrzentrale mit deutlich niedrigeren Preisen werden. Für den Chauffeurdienst Uberblack will das US-Unternehmen eine generelle Betriebserlaubnis erwerben und selbst Fahrzeuge kaufen. Das berichtet die Zeitung die Welt. Ubers Agentur hat Golem.de die Informationen bestätigt, die auf einem Rundschreiben an die Nutzer der App und die Fahrer beruhten.

Anzeige

Uber hatte nach einer Serie von Verboten versucht, sich mit Ubertaxi für das Taxi-Gewerbe zu öffnen.

Eine Fahrt mit Uber Pop in Berlin kostet künftig 35 Cent pro Kilometer. Derzeit sind circa 1,60 Euro pro Kilometer in der Hauptstadt zu zahlen. Die Preise können in Zeiten mit hoher Nachfrage steigen. Entscheidend für Uber sei, dass die neuen Tarife deutlich unter den Betriebskosten für ein Auto lägen. Damit könne der Beförderungsdienst als Mitfahrzentrale agieren.

Die Änderungen gelten zunächst nur für Berlin. Das Verwaltungsgericht Berlin hatte in einem Eilverfahren das vom Senat der Hauptstadt verhängte Verbot bestätigt.

Dass die neuen Bedingungen auf andere Städte übertragen würden, sei nicht ausgeschlossen, berichtet die Welt aus dem Umfeld des Unternehmens.

Uber Pop dürfte bei einem Kilometerpreis von 35 Cent kaum Geld verdienen. "Das müssen wir erst mal so hinnehmen. Die Alternative wäre, ganz vom Markt zu verschwinden", sagte ein Uber-Mitarbeiter der Welt. Wer nicht am Markt sei, könne auch keinen Einfluss auf die Politik nehmen.

Ob sich für diesen Preis noch Fahrer finden, ist fraglich: "Seit wir hier in Deutschland an den Start gegangen sind, haben sich 12.000 Menschen gemeldet, die für uns fahren wollen", hieß es. Uber hoffe, dass angesichts dieser Menge auch künftig genug Autobesitzer bereit seien, unter den neuen Konditionen zu fahren.


eye home zur Startseite
nudel 13. Okt 2014

Das Landgericht Frankfurt stellt fest: Wer sich nicht an das Personenbeförderungsgesetz...

Bouncy 13. Okt 2014

Wir sind ja auch keine Politiker hier. Aber den realen Bedarf kannst du der Diskussion...

Prinzeumel 10. Okt 2014

Zalando ist ja noch auf dem weg, oder?

BLi8819 10. Okt 2014

Am Erfolg von Lieferando und Co. sind die Anbieter aber selbst schuld. Sie haben sich...

bernd71 10. Okt 2014

Da wäre ich mir nicht so sicher. Man kann sich ja alles schön rechnen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HighTech communications GmbH, München
  2. Consors Finanz, München
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  2. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  3. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  4. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  5. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  6. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  7. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  8. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  9. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  10. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    ML82 | 09:26

  2. Egal ob 1 oder 10gbit die Datenmenge bleibt gleich...

    Unix_Linux | 09:26

  3. Re: Die Xiaomi-App übermittelt den Standort

    cbug | 09:17

  4. CAT S60 Android Updates

    henrikd@web.de | 09:12

  5. Re: nothern light...?

    b1n0ry | 09:03


  1. 09:02

  2. 17:17

  3. 16:50

  4. 16:05

  5. 15:45

  6. 15:24

  7. 14:47

  8. 14:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel