Abo
  • Services:

Mit und ohne Vertrag: Mobilcom-Debitel bietet Xiaomi-Smartphones an

Offiziell vertreibt Xiaomi seine Smartphones in Deutschland nicht, der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel nimmt allerdings vier Geräte in sein Sortiment auf. Verfügbar sind Einsteiger- und Topgeräte, sowohl über eine Vertragsfinanzierung als auch ohne Vertragsabschluss.

Artikel veröffentlicht am ,
Xiaomi-Smartphones wie das Mi 8 gibt es jetzt auch bei Mobilcom-Debitel.
Xiaomi-Smartphones wie das Mi 8 gibt es jetzt auch bei Mobilcom-Debitel. (Bild: Xiaomi)

Der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel hat vier Smartphones von Xiaomi in sein Sortiment aufgenommen. Die Geräte Mi 8, Mi Mix 2s, Mi A2 und Mi A2 Lite sind ab sofort sowohl über eine Vertragsfinanzierung als auch ohne Vertrag erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Deutschland gehört nicht zu den Ländern, in denen Xiaomi offiziell seine Geräte in Läden anbietet. Allerdings sind die Smartphones über Online-Händler relativ problemlos auch hierzulande zu bekommen, da sie in verschiedenen europäischen Staaten verkauft werden.

Smartphones können mit oder ohne Vertrag erworben werden

Über Mobilcom-Debitel können die Geräte im Rahmen eines Vertrags erworben werden. So kostet das Top-Modell Mi 8 im Tarif Comfort Allnet einmalig 60 Euro und dann 32 Euro im Monat. Das Einsteigergerät Mi A2 Lite kostet im selben Tarif einmalig 1 Euro, anschließend beträgt die monatliche Gebühr 20 Euro.

Die vier Smartphones können aber auch ohne Vertrag gekauft werden. Die Preise liegen auf einem leicht höheren Niveau als bei anderen Onlinehändlern, mit Ausnahme des Mi Mix 2s, das genauso teuer ist. So kostet das Mi 8 mit 128 GByte Speicher 480 Euro, das Mi Mix 2s mit 64 GByte Speicher 420 Euro. Für das Mi A2 mit 128 GByte Speicher will der Mobilfunkanbieter 270 Euro haben, für das Mi A2 Lite mit 32 GByte Speicher 164 Euro.

Die Xiaomi-Smartphones können online bestellt oder in einem Mobilcom-Debitel-Shop erworben werden. Dort können sich Nutzer die Geräte auch erst einmal anschauen, was bisher nicht möglich war.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Bosancero 18. Okt 2018 / Themenstart

Verstehe ich nicht. Mit China-Gerät und China-Firmware, hatte ich vor 3 Jahren VoLTE und...

david_rieger 17. Okt 2018 / Themenstart

Dass Samsung ein Produktportfolio pflegt, für das man eine Entrümpelungs-Sendung auf RTL2...

torrbox 17. Okt 2018 / Themenstart

Endlich kann man die Sachen, die sowieso aus China kommen, direkt kaufen, ohne dass der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /