Abo
  • Services:

Mit Raketenantrieb: Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf

Raketenantrieb und Magnetschwebetechnik: Der schnellste Schlitten der Welt stellt seinen eigenen Geschwindigkeitsrekord ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Reketenschlitten: supraleitende Magnete
Reketenschlitten: supraleitende Magnete (Bild: US Air Force/Screenshot:Golem.de)

So schnell schwebt sonst niemand: Die US-Luftwaffe hat einen Geschwindigkeitsrekord für Fahrzeuge mit Magnetschwebetechnik aufgestellt. Ein Schlitten mit dieser Technik erreichte über 1.000 Kilometer pro Stunde.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Die Angehörigen der US-Luftwaffe ließen einen Schlitten, der mit supraleitenden Magneten in der Schwebe gehalten wird, über eine 640 Meter lange Schiene flitzen. Angetrieben wurde der Schlitten von einem Raketenmotor.

Der Rekordversuch auf der Luftwaffenbasis Holloman im US-Bundesstaat New Mexico, von dem die US-Luftwaffe erst jetzt ein Video veröffentlicht hat, fand bereits Anfang März statt. Der Raketenantrieb beschleunigte den Schlitten mit knapp 283 Metern pro Sekunde zum Quadrat auf knapp 1.019 Kilometer pro Stunde.

Der eigene Rekord wurde gleich zweimal eingestellt

Beim ersten Versuch zwei Tage zuvor hatte der Schlitten nur 825 Kilometern pro Stunde geschafft. Aber auch damit hatte die Luftwaffeneinheit den bestehenden Rekord bereits überboten. Der stand bei knapp 820 Kilometern pro Stunde - aufgestellt von derselben Einheit im Jahre 2013.

Zum Vergleich: Den Rekord einer konventionellen Magnetschwebebahn hält der japanische Shinkansen. Der führerlose Zug fuhr im vergangenen Jahr 603 Kilometer pro Stunde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

johnsonmonsen 21. Apr 2016

Hallo Barbapapa! Bitte sehr, ein Raketenschlitten, welcher - auf Schienen - die 10000km/h...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /