• IT-Karriere:
  • Services:

Mit Lineage OS: XDA Developers bringen "eigenes" Smartphone

Das Pro1-X kommt mit vorinstalliertem Lineage OS und hat eine aufschiebbare Tastatur. Im Grunde handelt es sich aber lediglich um ein umgelabeltes Pro1 von FX Tec.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pro1-X von XDA Developers
Das Pro1-X von XDA Developers (Bild: XDA Developers)

Die Betreiber der Entwickler-Community XDA Developers haben ein eigenes Smartphone veröffentlicht. Das Pro1-X kommt eigenen Angaben zufolge als erstes Smartphone vorinstalliert mit dem alternativen Android-ROM Lineage OS auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft, München
  2. itdesign GmbH, Tübingen (Home-Office möglich)

Beim Pro1-X handelt es sich allerdings nicht um ein wirklich von XDA Developers entwickeltes Smartphone. Das Gerät ist identisch mit dem zur Ifa 2019 vorgestellten Pro1 von FX Tec, es gibt zusätzlich aber auch eine Version mit 8 statt 6 GByte Arbeitsspeicher und 256 statt nur 128 GByte Flashspeicher. Zudem ist das Smartphone blau. Die restliche Hardware ist identisch zum Originalgerät, das ebenfalls mit Lineage OS sowie weiteren Betriebssystemen kompatibel ist.

Auch das Pro1-X hat eine aufschiebbare Tastatur mit physischen Tasten, die im Hands-on des ursprünglichen Pro1 einen guten Eindruck hinterlassen hat. Das Tippgefühl war gut, die Slider-Konstruktion wirkte auf uns stabil und zuverlässig. Das AMOLED-Display des Pro1-X ist 6 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln.

SoC aus dem Jahr 2016

Im Innern des Pro1-X steckt Qualcomms Snapdragon 835, ein SoC aus dem Jahr 2016. Dieses dürfte von der Leistung her im Alltag immer noch mehr als ausreichen. Das Smartphone lässt sich mit zwei SIM-Karten nutzen, hat einen Fingerabdrucksensor und eine Kamerataste.

  • Auf der Rückseite ist eine Kamera mit Tiefensensor eingebaut. (Bild: XDA Developers)
  • Das Pro1-X von XDA Developers ist ein Pro1 von FX Tec mit wahlweise etwas mehr Speicher. (Bild: XDA Developers)
  • Das Pro1-X hat eine aufschiebbare Tastatur. (Bild: XDA Developers)
  • Der Slide-Mechanismus der Tastatur (Bild: XDA Developers)
Das Pro1-X von XDA Developers ist ein Pro1 von FX Tec mit wahlweise etwas mehr Speicher. (Bild: XDA Developers)

Die Frontkamera hat 8 Megapixel, auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut. Diese besteht aus einer Hauptkamera mit 12 Megapixeln und einer Tiefenkamera mit 5 Megapixeln. Der Akku hat eine Nennladung von 3.200 mAh und lässt sich schnellladen.

XDA Developers verkaufen das Pro1-X nicht im regulären Handel, sondern vorerst über die Crowdfunding-Webseite Indiegogo; dort ist das Projekt bereits finanziert. Über den Link im Blogpost kann das Smartphone mit 8 GByte RAM für 640 US-Dollar plus Versandkosten gesichert werden, allerdings ist dieses Angebot in den Stückzahlen beschränkt. Weitere Kaufmöglichkeiten gibt es aktuell bei 650 Euro für die 6-GByte-Version und 720 Euro für die 8-GByte-Variante.

Im späteren Verkauf soll das Pro1-X 900 Euro kosten. Das ursprüngliche Pro1 von FX Tec ist aktuell auf der Webseite des Herstellers für 720 Euro erhältlich.

Bei der Community von XDA Developers kommt das Projekt nicht sonderlich gut an, wie an den Kommentaren zum Blogbeitrag zu erkennen ist. Die Nutzer werfen dem Team vor, lediglich ein altes Smartphone umgelabelt zu haben und es als eigenes Gerät zu vermarkten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

demon driver 29. Okt 2020 / Themenstart

Wenn ich gerade unterwegs bin, z.B. im Wald, und einen Hinweis kriege, der es angesagt...

demon driver 28. Okt 2020 / Themenstart

LineageOS für das Pro1 scheint nahezu perfekt zu sein. Das Stock-Android dagegen ist eine...

divStar 28. Okt 2020 / Themenstart

... dass das Gerät für das, was es soll, ziemlich gut ist. Ich hatte gedacht ich brauche...

elonmusk 28. Okt 2020 / Themenstart

Für ein Handy, das praktisch 4 Jahre alt ist (zumindest der SoC)? Da wird ja selbst Apple...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /