Abo
  • IT-Karriere:

Mit Intel-Chips: Honor stellt erstes Notebook vor

Die Huawei-Tochter Honor hat neben einem Smartphone auch ein erstes Notebook präsentiert: Das Magicbook hat mit aktuellen Intel-Chips einer dedizierten Grafikkarte eine sehr gute Ausstattung, die Preise liegen je nach Chip zwischen umgerechnet 640 und 730 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Honors erstes Notebook, das Magicbook
Honors erstes Notebook, das Magicbook (Bild: Honor)

Honor hat mit dem Magicbook sein erstes Notebook vorgestellt. Honor-Chef George Zhao präsentierte den Laptop auf der gleichen Veranstaltung, auf der er auch das Smartphone Honor 10 der Weltöffentlichkeit zeigte.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock

Das Magicbook hat ein 14 Zoll großes Display, das eine Full-HD-Auflösung hat. Der Bildschirm lässt sich um 180 Grad nach hinten neigen. Das Notebook ist zwischen 9,6 und 15,8 mm dick und wiegt 1,47 Kilogramm.

  • Das neue Magicbook von Honor hat ein 14 Zoll großes Display. (Bild: Honor)
  • Das Notebook kommt wahlweise mit einem Core-i5- oder Core-i7-Chip. (Bild: Honor)
  • In China kostet das Magicbook umgerechnet ab 640 Euro. (Bild: Honor)
Das neue Magicbook von Honor hat ein 14 Zoll großes Display. (Bild: Honor)

Im Inneren arbeitet wahlweise Intels Core i5-8250U oder der Core i7-8550U. Das Notebook hat eine dedizierte Grafikkarte, zum Einsatz kommt Nvidias MX150. Damit folgt Honor dem gleichen Konzept, das auch Huawei mit seinem neuen Matebook X Pro verfolgt. Dank einer guten Kühlung soll das Notebook auch bei stärkerer Nutzung leistungsfähig bleiben.

Das Magicbook hat zwei USB-Typ-A-Anschlüsse, einen Typ-C-Anschluss, einen Klinkenanschluss für Kopfhörer und einen HDMI-Ausgang. Der Akku hat eine Kapazität von 57,4 Wh und soll es Honor zufolge Nutzern ermöglichen, zwölf Stunden lang ein Full-HD-Video abzuspielen und 13 Stunden lang Office-Software laufen zu lassen.

Im Einschalter ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, der kompatibel mit Windows Hello ist. Eine derartige Kombination verwendet auch Huawei in seinen Matebooks.

Preise liegen umgerechnet zwischen 640 und 730 Euro

Das Magicbook kostet mit dem Core-i5-Prozessor, 8 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte großer SSD umgerechnet knapp über 640 Euro. Die Core-i7-Variante mit 8 GByte Arbeitsspeicher und 256-GByte-SSD gibt es für umgerechnet knapp über 730 Euro. Ob das Notebook offiziell auch in Deutschland angeboten wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

meav33 20. Apr 2018

Touch Panel gibt es halt nur in spiegelnde. Auch Lenovo verbaut bei ihren ThinkPad yogas...

Bautz 20. Apr 2018

Das kriegst du schon auch noch. Allerdings würde ich ein gut Ausgestattetes gerät mit...

stormi 20. Apr 2018

Es wird sich sehr wahrscheinlich um die gedrosselt Variante handeln, wie bei anderen...

cubie2 19. Apr 2018

Wäre es ein MäcBook-Klon hätte es keine 3 USB-Anschlüsse und wäre auch kaum deutlich...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /