Abo
  • Services:
Anzeige
Das Logo
Das Logo (Bild: Goood)

Mit Datenautomatik: Neuer Anbieter Goood bietet LTE-Tarif für 10 Euro

Das Logo
Das Logo (Bild: Goood)

Ein virtueller Mobilfunkbetreiber geht in Deutschland an den Start. Leider ist eine Datenautomatik fester Tarifbestandteil, die nicht abgestellt werden kann, trotz des Image eines "sozialen Mobilfunkanbieters". Gedrosselt wird auf 16 KBit/s.

Der neue virtuelle Mobilfunkbetreiber Goood hat seine Preismodelle bekanntgegeben. Wie der MVNO (Mobile Virtual Network Operator) auf seiner Webseite berichtet, kostet der günstigste Tarif 10 Euro pro Monat. Unternehmenssprecherin Anna Ramskogler-Witt sagte Golem.de, dass das Netz von O2/Telefónica über den MVNO Drillisch genutzt werde. Die Homepage des Unternehmens werde gegenwärtig überarbeitet.

Anzeige

Der Betreiber erklärt, dass 10 Prozent des Goood-Paket-Preises an gemeinnützige Organisationen gezahlt werden. Goood hat für alle seine Tarife eine Datenautomatik eingerichtet, die dreimal pro Monat 100 MByte zusätzliches Datenvolumen für jeweils 2 Euro nachbucht. "Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil", heißt es auf der Website.

Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat auf maximal 16 KBit/s im Download und Upload gedrosselt.

Start erst im Januar 2017

Der Tarif Goood Smile bietet für 10 Euro pro Monat 100 Minuten Sprache, 100 SMS und 500 MByte Daten im LTE-Netz, bei zwölf Monaten Vertragsbindung. Wer einen Vertrag über 24 Monate schließt, erhält im Tarif Goood Big Smile ein Datenvolumen von 1 GByte.

Weitere Tarife sind Goood Easy und Goood Big Easy. Hier wird eine Sprach- und eine SMS-Flatrate geboten. Beide Tarif kosten 20 Euro pro Monat. Bei zwölfmonatiger Vertragsbindung liegt das Datenvolumen bei 1 GByte, bei 24 Monaten bei 2 GByte. Dazu kommt immer ein einmaliger Anschlusspreis von 10 Euro.

Ab dem offiziellen Start Ende Januar werden zu einem vom Kunden gewählten Termin die SIM-Karten per Post versendet.


eye home zur Startseite
Komischer_Phreak 21. Dez 2016

Das ist derzeit wohl das beste Angebot. Gut möglich, das ich da bald zuschlage. Danke...

masel99 20. Dez 2016

Die Beträge für den Mobilfunktarif und der Spendenanteil sollen getrennt abgebucht...

GrandmasterA 20. Dez 2016

Am geilsten ist, dass es O2/Drillisch nutzt. Bei Drillisch gibt's als "WinSim" auch...

Wurstbrot 20. Dez 2016

Oh. Hab nochmal nachgesehen. Da hat Vodafone das anscheinend geändert. Steht bei meinem...

SoWhy 20. Dez 2016

http://www.vzbv.de/meldung/landgericht-muenchen-untersagt-datenautomatik-im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. BWI GmbH, Leipzig, deutschlandweit
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  2. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  3. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  4. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  5. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  6. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  7. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  8. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  9. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  10. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Was passiert eigentlich wenn zwei zusammenziehen?

    Ben Stan | 08:58

  2. Re: Mietwohnung kann erst bei Auszug gekündigt werden

    Psy2063 | 08:57

  3. Re: Darf der Operator das Gerät sonst nie nutzen?

    DooMMasteR | 08:56

  4. Re: Ganz krasse Idee!

    Ben Stan | 08:56

  5. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    CerealD | 08:54


  1. 08:52

  2. 07:49

  3. 07:35

  4. 07:18

  5. 19:09

  6. 16:57

  7. 16:48

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel