• IT-Karriere:
  • Services:

Mein Leben als Mönch

Auch die ersten Schritte als Panda-Mönch sind verglichen mit einigen der anderen Startgebiete vergleichsweise konventionell geraten. Erst schickt uns ein Meister Shang Xi in den Kampf mit ein paar Übungszielen, dann legen wir uns im Trainingstempel mit computergesteuerten Mönchen an, und schließlich schickt uns ein Questgeber nach dem anderen immer weiter hinaus in die prächtige asiatische Welt. Wir beschützen eine Aysa Wolkensänger beim Meditieren vor Angreifern, beschwören und bekämpfen einen Luftgeist, finden in einem Felstempel einen kleinen asiatischen Feuerteufel und bringen ihn zum Tempel der Fünf Sonnenaufgänge.

Stellenmarkt
  1. Bildungszentrum für informationsverarbeitende Berufe e. V., Paderborn
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Zwischendurch sind wir auch mal als Frosch in einem See unterwegs, wenn allmählich Level 10 in den Blickpunkt gerät. Trotz einiger origineller Ideen: In den meisten Quests geht es wie seit den Urtagen von World of Warcraft um das Erledigen von mehr oder weniger großen Gegnermassen oder das Sammeln und Transportieren bestimmter Gegenstände.

  • In der Charaktergenerierung kann der Spieler männliche...
  • ... und weibliche Panda-Mönche basteln.
  • Wer mag, kann auch mit den meisten anderen Völkern einen Mönch spielen.
  • Das Startgebiet der Pandaren erfüllt alle Asienklischees - ist aber schick in Szene gesetzt.
  • Die ersten Gegner sind nur ein paar Übungsziele.
  • Anschließend warten Sparringpartner im Tempel.
  • Viele Orte in Pandaria heißen wie Chinarestaurants...
  • ... und einige Gegner wie exotische Kochzutaten.
  • Aysa Wolkensänger ist eine der wichtigeren Figuren in der Erweiterung.
  • Auf Knopfdruck balanciert unser Panda auf den Stelzen.
  • An einer Stelle verwandeln wir uns in einen Frosch -und werden prompt von Kranichen angegriffen.
  • Auch der alte Liang hat Aufgaben für uns.
  • Panda-Mönche greifen grundsätzlich mit Faust- und Kantenhieben an.
  • Vor einem Tempel genießt der virtuelle Brummbär den Blick ins Tal.
Auf Knopfdruck balanciert unser Panda auf den Stelzen.

Für langjährige WoW'ler dürfte das Startgebiet nach sehr wenigen Stunden seinen Reiz verloren haben. Sie freuen sich vermutlich vor allem über die neue Level-Obergrenze von 90 - die die ersten Spieler laut unbestätigten US-Medienberichten auch schon geknackt haben sollen. Außerdem hat Blizzard die Talentbäume vollständig überarbeitet, übersichtlicher gestaltet und vereinfacht.

Es gibt einen neuen Kontinent mit sieben Zonen, neun herausfordernde Dungeons für fünf Teilnehmer und drei neue Schlachtzüge. Dazu kommen Beigaben wie rundenbasierte Haustierkämpfe - aber wirklich wichtig ist das alles nicht, wie wir beim Blick auf Meister Liangs Liste schon geahnt haben.

Nachtrag vom 25. September, 16:09 Uhr

Wir haben den Artikel um das Gameplayvideo ab Level 85 erweitert. Im Video zeigen wir, wie Spieler mit dem bisherigen Maximallevel auf die Pandaren und ihren Kontinent treffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mists of Pandaria: Asiatische Weisheiten in Azeroth
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)

Sharra 27. Sep 2012

Die WoW-Items haben aber nur einen einzigen Layer. Darum kann man sie nicht einfach...

Sharra 27. Sep 2012

Was ist an laufenden Pandas bitte alberner als an aufrechten Wölfen oder Kühen?

polarbär 27. Sep 2012

Hast du richtig erraten, meinte damit Blackrock.

Nolan ra Sinjaria 27. Sep 2012

Jaja rouges are overpowdered... Ich erinnere mich auch noch an einen Jäger namens...

Endwickler 27. Sep 2012

Ich sehe, dass du noch lernen muss, Text zu verstehen. Kommt noch. :-) Ich mache mir...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
    •  /