Abo
  • Services:
Anzeige
Appelbaum bei der Republica 2014
Appelbaum bei der Republica 2014 (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Missbrauchsvorwürfe: Appelbaum wurde bereits 2015 von Tor suspendiert

Appelbaum bei der Republica 2014
Appelbaum bei der Republica 2014 (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Der Hacker Jacob Appelbaum wurde nach Informationen von Golem.de bereits im vergangenen Jahr für zehn Tage vom Dienst freigestellt - weil er wegen sexuellen Übergriffs beschuldigt wurde. Mittlerweile gibt es neue Vorwürfe, die nicht mehr anonym vorgetragen werden.
Von Hauke Gierow

Nach den ersten, größtenteils anonymen Anschuldigungen gegen den Hacker Jacob Appelbaum haben mehrere Personen öffentlich und unter ihrem vollen Namen die Vorwürfe bestätigt und zum Teil neue erhoben. Eine der vermeintlichen Belästigungen wird mittlerweile von einer Person bestritten. Vergangene Woche wurde bekannt, dass Appelbaum nicht mehr für Tor arbeitet.

Anzeige

Appelbaum soll während des Chaos Communication Congress eine Frau sexuell bedrängt haben, eine weitere Frau spricht von gezielten Grenzverletzungen in einer sexuellen Beziehung. Auch der Hacker Nick Farr schreibt, er habe sich von ihm bedrängt gefühlt, Appelbaum habe den CCC für ihn zerstört. Außerdem wurde bekannt, dass Appelbaum bereits im vergangenen Jahr wegen Fehlverhaltens für zehn Tage ohne Lohn von seiner Arbeit beim Anonymisierungsdienst Tor entbunden wurde.

Appelbaum soll seine Machtposition bei Tor missbraucht haben, um sexuelle Kontakte zu finden. In einer anonym veröffentlichten E-Mail von dem Tor-Personalverantwortlichen Tom Leckrone an Appelbaum heißt es: "In einem Fall hast du Äußerungen getätigt, die implizieren, dass neue Community-Mitglieder in einer sexuell aufgeladenen Art und Weise angeworben wurden". Die betreffenden Äußerungen habe Appelbaum während eines Tor-Entwickler-Treffens in Valencia gemacht.

Diese Aussage allein könnte zu disziplinarischen Maßnahmen führen, heißt es in der Mail. Im Nachgang habe Appelbaum sich dann aber auch noch damit gerechtfertigt, dass diese "Strategie" im vorliegenden Fall der Beschwerdeführerin "funktioniert" habe.

Appelbaum habe bei dem Treffen Tor in einer verantwortlichen Position repräsentiert und daher eine besondere Verantwortung gehabt. "Allein das Statement, dass die Aufnahme einer Arbeitsbeziehung in irgendeiner Weise von sexuellen Handlungen oder Anspielungen beeinflusst ist, ist abstoßend", schreibt Leckrone.

Aufgrund dieser Äußerungen wurde Appelbaum der Mail zufolge für zehn Tage unbezahlt vom Dienst freigestellt. Eine Quelle, die aus persönlichen Gründen anonym bleiben möchte, hat Golem.de die Echtheit der Mail bestätigt.

Die Anschuldigungen waren nicht komplett neu

In ihrer Stellungnahme zum Abschied von Appelbaum hatte Tor-Geschäftsführerin Shari Steele geschrieben, dass "diese Arten von Anschuldigungen nicht komplett neu sind für alle Leute bei Tor", was ebenfalls auf die Echtheit der in der Mail geäußerten Vorwürfe hinweist.

Die Mail bestätigt die Ergebnisse eines persönlichen Gesprächs zwischen Appelbaum und Leckrone. Teil der Abmachung war demnach, dass Appelbaum nach seiner Freistellung einen "Performance Improvement Plan" einhalten solle. Dieser beinhalte sowohl "affirmative Verantwortlichkeiten im Job" als auch "die Verpflichtung, in Zukunft auf die Art von schädlichen Handlungen und Statements zu verzichten, die oben besprochen wurden".

Appelbaum wurde der Ausstieg angeboten 

eye home zur Startseite
sf (Golem.de) 08. Jun 2016

Liebe Leser, bei früherer Berichterstattung zu diesem Thema gab es so viele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. BMF Media Information Technology GmbH, Augsburg
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. über Hays AG, Region Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 22,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: hmmm

    Prinzeumel | 12:49

  2. Re: Ham se sich bei einem großen deutschen...

    ThorstenMUC | 12:42

  3. Re: Die 30 sek spots...

    TwoPlayer | 12:41

  4. Re: Zerstörung erfolgt mit Hammer

    Kirschkuchen | 12:40

  5. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Rulf | 12:39


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel