Abo
  • Services:

Mirai: Toyota von hoher Nachfrage nach Wasserstoffauto überrascht

Toyota erhöht entgegen dem ursprünglichen Plan die Produktion seines Wasserstoffautos Mirai. Die Nachfrage sei unerwartet hoch, so dass die bisher geplante Menge nicht ausreiche, teilte der japanische Autohersteller mit. Das Auto kostet umgerechnet rund 80.000 Euro.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Toyota Mirai
Toyota Mirai (Bild: Toyota)

Toyota will von seinem Wasserstoffauto Mirai deutlich mehr Fahrzeuge herstellen. Die Limousine mit Elektromotor und Brennstoffzelle wurde in Japan am 15. Dezember auf den Markt gebracht und soll in Großbritannien und anderen europäischen Ländern im Laufe des Jahres 2015 in den Handel kommen.

  • Toyota Mirai (Bild: Toyota)
  • Toyota Mirai (Bild: Toyota)
  • Toyota Mirai (Bild: Toyota)
  • Toyota Mirai (Bild: Toyota)
  • Toyota Mirai (Bild: Toyota)
Toyota Mirai (Bild: Toyota)
Stellenmarkt
  1. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz
  2. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH, München, Wiesentheid

Um die Nachfrage zu decken, werden dieses Jahr 700 Exemplare hergestellt und im Jahr 2016 schon 2.000 Stück. 2017 sollen es dann jährlich 3.000 Mirais sein, die das Werk verlassen. Innerhalb des ersten Verkaufsmonats in Japan gingen 1.500 Bestellungen ein. Toyota hatte ursprünglich nach eigenen Angaben mit 400 Fahrzeugen jährlich gerechnet.

Der Toyota Mirai ("Zukunft") ist das erste Serien-Wasserstofffahrzeug des japanischen Herstellers. Zuvor hatte das Unternehmen 2013 mit dem FCV die Vorserienversion des jetzigen Mirai vorgestellt. Toyotas einheimische Konkurrenz Honda hat mit dem FCX Clarity schon ein vergleichbar großes Brennstoffzellenauto im Programm, das allerdings in geringer Stückzahl gefertigt und nur in wenigen Ländern als Leasingfahrzeug angeboten wurde. Der Nachfolger Honda FCV soll 2016 auf den Markt kommen.

Wo sind die Wasserstofftankstellen?

Der Mirai soll in Deutschland rund 79.000 Euro kosten. Im Gegensatz zu Elektroautos mit Akkus, die am Stromnetz aufgeladen werden müssen, hat der Mirai einen großen Vorteil. Seine Reichweite soll bei 500 km liegen und der Tank soll in einigen Minuten wieder voll sein. Dafür ist das Tankstellennetz sehr klein. In Deutschland sollen es derzeit nur etwa 20 Stück sein, wobei nicht alle öffentlich zugänglich sind.

Zudem kritisieren Umweltschützer, dass der Wasserstoffbetrieb nur umweltfreundlich ist, wenn die Energie aus erneuerbaren Energien stammt. Wasserstoff kann unter anderem durch Elektrolyse aus Wasser gewonnen werden. Auch eine Erdgasreformation ist neben diversen anderen Verfahren möglich.

Auch die Konkurrenz schläft nicht. Mercedes, Ford und Nissan entwickeln einen neuen Brennstoffzellen-Antriebsstrang, 2017 sollen die ersten damit ausgerüsteten Autos auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Rolf Fischer 27. Feb 2016

Wir können alle unsere benötigte Energie mit Photovoltaik für unte 12 Cent, und mit...

PeterHolzenkamp 28. Feb 2015

Wie hoch sind eigentlich die Kosten für ein Wasserstofftankstrellennetz? Wieviel kostet...

plutoniumsulfat 27. Jan 2015

Stimmt, das würde in der Tat helfen. Zwingend ist es zwar nicht nötig, aber es gibt echt...

Replay 23. Jan 2015

Haben sie nicht. Weil Toyota der erste Hersteller ist, welcher die Brennstoffzelle...

warJaSoKlar 23. Jan 2015

Gute Frage, hier findest Du eine Erklärung und einen Preisvergleich: http...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /