Abo
  • Services:
Anzeige
Dyn möglicherweise nur Opfer von Skript-Kiddies
Dyn möglicherweise nur Opfer von Skript-Kiddies (Bild: Dyn.com)

Mirai-Botnetz: DDoS-Angriff auf Dyn nur Arbeit von Amateuren?

Dyn möglicherweise nur Opfer von Skript-Kiddies
Dyn möglicherweise nur Opfer von Skript-Kiddies (Bild: Dyn.com)

Nach den verheerenden DDoS-Angriffen gegen Dyn am 21. Oktober spekulierten viele Analysten, es handle sich um einen möglicherweise durch Russland finanzierten Cyberangriff. Die Sicherheitsfirma Flashpoint hat nun eine ganz andere Theorie entwickelt.

Nicht Russland oder China stecke hinter dem großangelegten Denial-of-Service-Angriff gegen den Internetdienstleister Dyn am vergangenen Freitag, sondern einfache Skript-Kiddies. Diese These hat nun die an der Analyse der Attacke beteiligte Beratungsfirma Flashpoint in einem Bericht aufgestellt.

Anzeige

Das Unternehmen sei dabei mit "moderater Sicherheit" davon überzeugt, dass die in der Dyn-Attacke genutzten Command-and-Control-Server nicht die gleichen waren wie diejenigen, die zuvor gegen die französische Internetfirma OVH und den Security-Blogger Brian Krebs verwendet wurden.

Keine Indizien für staatliche Akteure

Laut Flashpoint sei bei der Analyse aufgefallen, dass die gleiche Infrastruktur, die für den Dyn-Angriff verwendet wurde, auch bei einer Attacke gegen einen bekannten Computerspiele-Hersteller im Einsatz war. Ein solches Ziel sei "kaum ein Indikator für Hacktivisten, staatliche Akteure oder soziale Bewegungen", schreibt Flashpoint.

Stattdessen sei die Dyn-Attacke laut Flashpoint mit dem englischsprachigen Hackerforum "hackforums[.]net" verknüpft, dessen Nutzer und Leser bekannt dafür seien, "kommerzielle DDoS-Tools wie Boosters und Stressers zu bauen und zu nutzen." Einer der Nicknamen hinter dem Angriff auf Dyn sei zudem vor allem in Gamer-Foren aktiv.

Manche Analysten hatten zuvor geäußert, hinter der Dyn-Attacke könnten möglicherweise durch Russland finanzierte Hacker stecken. Die Hackergruppe New World behauptete dagegen, der Angriff sei ihr eigener und in Wirklichkeit gegen Russland gerichtet.

Diese Spekulationen nannte Flashpoint nun "dubios" und "wahrscheinlich falsch". Für staatlich unterstützte Täter gebe es kein Motiv. Die ausgewählten Ziele - unter anderem waren Amazon, Twitter, Paypal, Reddit, Github, Netflix und Spotify betroffen - seien zu unspezifisch und breit. Politisch motiviertes Hacking dagegen folge normalerweise klaren finanziellen, politischen oder strategischen Zielen.

Schneier: keine Verbindung mit eigenen Vermutungen

Ähnlich hatte sich zuvor der Sicherheitsexperte Bruce Schneier in seinem Blog geäußert. "Wenn ich raten müsste, glaube ich nicht, dass es China war. Ich glaube [der Angriff auf Dyn] ist eher mit der Attacke gegen Brian Krebs verwandt als mit den Testangriffen gegen die Internetinfrastruktur, auch wenn mein früheres Essay gerade besonders einschlägig wirkt", schrieb Schneier einen Tag nach der Dyn-Attacke.

In einem erst kürzlich erschienenen Artikel hatte Schneier die steigende Anzahl und Intensität von Denial-of-Service-Attacken gegen kritische Internetinfrastruktur mit Testangriffen in einem möglichen Cyberkrieg zwischen den USA, China und Russland in Verbindung gebracht.


eye home zur Startseite
Mavy 28. Okt 2016

"Die Russen sollten beten, dass Clinton Präsidentin wird. Trump geiert doch schon nach...

Mavy 28. Okt 2016

ich sehe es so: das Problem ist dass heutzutage jeder erfolgreiche angriff gleich einem...

Niaxa 27. Okt 2016

Ich lese bisher nur von Vermutungen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  3. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel