Abo
  • IT-Karriere:

MIPS: Ingenic Newton für Wearables und Internet der Dinge

Ingenic hat die Newton-Plattform vorgestellt. Die winzige Platine nutzt einen MIPS-Prozessor und bietet WLAN, Bluetooth sowie NFC. Newton unterstützt Android und Linux, die maximale Leistungsaufnahme soll bei unter 260 Milliwatt liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Newton-Plattform von Ingenic
Die Newton-Plattform von Ingenic (Bild: Ingenic)

Was für Intel das Edison-System ist, ist für Ingenic die Newton-Plattform: Ein winziger Computer für Wearables und das Internet der Dinge. Die Platine samt aufgelöteten Zusatzchips misst 21,6 x 38,4 mm. Als Basis dient ein 32-Bit-SoC mit MIPS-Architektur. Der einzelne Kern des JZ4775 taktet mit 1 GHz, unterstützt wird er von einer 2D-Grafikeinheit und einer VPU.

  • Die Newton-Plattform von Ingenic (Bild: Ingenic)
  • Die Newton-Plattform von Ingenic (Bild: Ingenic)
  • Die Newton-Plattform von Ingenic (Bild: Ingenic)
Die Newton-Plattform von Ingenic (Bild: Ingenic)
Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. OSRAM GmbH, München

Diese Video Processing Unit beschleunigt 720p-Videos im H.264-, MPEG-, VP8-, VC1- und RV9-Format bei 30 fps. Die GPU kann Displays mit bis zu 1.280 x 720 Pixeln bei 60 Hz ansteuern, der Speichercontroller arbeitet mit DDR2 und DDR3 zusammen. Eine Audiolösung und eine Kamerasteuerung ergänzen das SoC.

Die Newton-Plattform selbst bietet 4 GByte eMMC, 384 MByte LPDDR1-Speicher, Dual-Band-WLAN (a/b/g/n), Bluetooth 4.0, USB 2.0 und NFC. Ein Gyroskop, ein Beschleunigungs-, ein Luftfeuchtigkeits-, ein Luftdruck- und ein Temperatursensor sowie ein Magnetometer sind ebenfalls vorhanden. Das System unterstützt Linux 3.0.8 und Android 4.4 Kitkat.

Ingenic gibt für den Minicomputer eine Standby-Leistungsaufnahme von unter 4 Milliwatt an, im Betrieb genehmigt sich das System zwischen 80 und 260 Milliwatt. Spielt Newton eine MP3-Datei ab, soll die Leistungsaufnahme beispielsweise bei 100 Milliwatt liegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 03. Apr 2014

.

kiss 02. Apr 2014

....das war mein erster Gedanke beim lesen. Die Leistung sollte für alles außer...

EWCH 02. Apr 2014

es gibt jeweils drei Gyro-, Accelero- und Magnetometer. Damit eigent sich das Ding...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    •  /