Minisforum B550: Mini-PC hat AMD Ryzen und ein externes Grafikkartengehäuse

Der Elitemini B550 ist ein ungewöhnlicher Mini-PC. Er kann auf eine Desktop-CPU von AMD zugreifen und zugleich eine eGPU nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Elitemini B550 unterstützt externe Grafikkarten.
Der Elitemini B550 unterstützt externe Grafikkarten. (Bild: Minisforum)

Der chinesische Hersteller Minisforum bringt einen neuen Mini-PC mit AMD-Ryzen-SoC heraus. Der Elitemini B550 integriert einen Ryzen 7 5700G auf Zen-3-Basis, steckbaren RAM und Platz für Laufwerke. Das Besondere ist allerdings das zusätzliche offene Gehäuse, welches einen PCIe-Slot aus dem Mini-PC nach außen führt. Dort kann anschließend eine externe Grafikkarte in voller Größe eingesteckt werden - etwa eine AMD Radeon RX 6800 oder eine Nvidia Geforce RTX 3080.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Hays AG, Witten
  2. Projektleiter Softwareentwicklung E-Mobilität (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
Detailsuche

Mini-PC und Grafikkarte zusammen ergeben in der Theorie einen potenten Desktop-Computer. Der Ryzen 7 5700G rechnet in etwa so schnell wie ein Intel Core I7-11600K. Es handelt sich also um einen vollwertigen Desktop-Chip. Das G im Produktnamen weist auf die integrierte Grafikeinheit hin, die bei den meisten anderen Ryzen-Desktop-Chips weggelassen wird. Entsprechend kann der Mini-PC auch ohne externe Grafikkarte genutzt werden.

Für den Betrieb mit eGPU muss wohl aber ein externes Netzteil dazugekauft werden, welches die Grafikkarte mit Strom versorgt. Der Mini-PC versorgt sich selbst über ein externes Netzteil und benötigt die vollen 120 Watt.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Gehäuse finden zwei SODIMM-DDR4-RAM-Module und zwei NVMe-SSDs im M.2-2280-Format Platz. Zusätzlich kann eine SATA-SSD darin verbaut werden. An der Rückseite sind vier USB-A-Ports (3.2 Gen2), ein USB-C-Port (3.2 Gen2) und 2,5-Gbit-Ethernet nutzbar. Die integrierte Grafikeinheit stellt zudem einen Displayport-Anschluss und zwei HDMI-Buchsen an der Rückblende zur Verfügung. An der Vorderseite sind derweil keine weiteren Ports nutzbar.

  • Minisforum Elitemini B550 (Bild: Minisforum)
  • Minisforum Elitemini B550 (Bild: Minisforum)
  • Minisforum Elitemini B550 (Bild: Minisforum)
  • Minisforum Elitemini B550 (Bild: Minisforum)
  • Minisforum Elitemini B550 (Bild: Minisforum)
  • Minisforum Elitemini B550 (Bild: Minisforum)
Minisforum Elitemini B550 (Bild: Minisforum)

Das System kann als Barebone ohne RAM und SSD oder in drei weiteren Konfigurationen bestellt werden. So gibt es eine Version mit 16 GByte RAM und 256-GByte-NVMe-SSD für 700 US-Dollar. Für 730 US-Dollar wird der Massenspeicher auf 512 GByte erhöht. 32 GByte RAM und eine 512-GByte-SSD kosten 810 US-Dollar. Optional wird auch eine Version mit Ryzen 7 4700G angeboten, der langsamer ist und in allen Konfigurationen 100 US-Dollar weniger kostet.

Das System soll Ende Mai 2022 ausgeliefert werden. Der Hersteller unternimmt zurzeit den Vorverkauf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /