Abo
  • IT-Karriere:

Minirechner: Oracle zeigt Raspberry-Pi-Supercomputer

Über tausend Bastelplatinen werden zum Cluster: Oracle hat aus allerhand Raspberry Pi 3B+ in 3D-gedruckten Einschüben einen Supercomputer mit Linux-Betriebssystem und typischer Energieversorgung gebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Supercomputer aus 1.060 Raspberry Pi3 B+
Supercomputer aus 1.060 Raspberry Pi3 B+ (Bild: Serve the Home)

Derzeit findet im kalifornischen San Francisco die Oracle Open World 2019 statt, dort zeigt Oracle ein ungewöhnliches Projekt: Der Softwareentwickler hat einen Supercomputer-Cluster gebaut, der aus Raspberry-Pi-Platinen besteht. Die auf Enterprise-Hardware fokussierten US-Kollegen von Serve the Home waren vor Ort und haben sich das System erläutern lassen.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Modis GmbH, Berlin

Insgesamt besteht der Cluster aus 1.060 Raspberry Pi 3B+, was STH zur nerdigen Frage verleitete, warum es keine 1.024 seien - Oracle zufolge eine Entscheidung basierend auf den Abmessungen der Platinen und einfach, um ein paar in Reserve zu haben. Die Boards stecken in 3D-gedruckten Einschüben, welche zwei Höheneinheiten (2U) aufweisen und jedes Rack mit 21 Raspberry Pi 3B+ bestückt ist.

Um die Bastelrechner zu verbinden, setzt Oracle auf Ubiquitis Unifi-48-Switches. Die Stromversorgung erfolgt nicht per Power-over-Ethernet, sondern über eine Vielzahl von USB-Netzteilen. Der Mini-Supercomputer wird von Oracle Autonomous Linux angetrieben, wobei neben den Raspberry-Platinen noch ein Supermicro-1U-Xeon-Rack als Storage-Server verwendet wird.

Grundsätzlich ist die Idee, allerhand Raspberrys zu einem Cluster zu verbinden, nicht neu. Mit jeder Generation des Bastelrechners gibt es solche Projekte, jedoch meist von Privatleuten, von Universitäten oder eben auf Shows, aber praktisch nie als kommerzielle Lösung, die an Kunden vertrieben wird. Der Raspberry Pi 3B+ ist zudem nicht das aktuelle Modell: Seit Juni 2019 gibt es den Raspberry Pi 4B mit schnellerem SoC, mit LPDDR4-Speicher, flotteren USB-Ports, aufgewertetem Gigabit-Ethernet und zwei Micro-HDMI-Anschlüssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€

caldeum 19. Sep 2019 / Themenstart

Die PS3 hat ihren Cell-Prozessor mit 1+8 Kernen und war damals der billigste Weg, um an...

Spitfire777 19. Sep 2019 / Themenstart

Welches Problem haben sie damit gelöst? Warum sollte ich es kaufen? Oder hat Oracle Mal...

MeinSenf 19. Sep 2019 / Themenstart

Orakel hätte die Raspberries lieber an Schulen verschenken sollen als den Markt...

Wizard 19. Sep 2019 / Themenstart

Ich stand in der Schlange, aber war auch schon früh dort, daher gab es gute Plätze

ddisaster 18. Sep 2019 / Themenstart

Der war gut Zurück zum Thema. Vermutlich macht ein solcher Rechner einfach nie Sinn, au...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /