Minicomputer: PC im USB-Stick-Format kommt mit schnellerer CPU

Statt Atom-CPU gibt es beim Minisforum S40 mittlerweile immerhin Intels Gemini-Lake-CPUs. Ebenfalls dabei: DDR4-Arbeitsspeicher und USB-C.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Minisforum S40 ist nur etwas größer als ein USB-Stick.
Der Minisforum S40 ist nur etwas größer als ein USB-Stick. (Bild: Minisforum)

Obwohl der Trend zu sehr kleinen PCs im USB-Stick-Format zurückgeht, bieten einige Hersteller diese weiterhin an. Dazu zählt der S40 von Minisforum. Dabei handelt es sich um einen kompletten Computer im Stickformat, der per HDMI an einen Bildschirm angeschlossen werden kann. Darin enthalten ist ein etwas älterer Gemini-Lake-Prozessor von Intel mit zwei Kernen. Das Chassis misst 133 x 46 mm und ist aktiv gekühlt, da 6 Watt Leistungsbudget bei diesem kleinen Formfaktor schnell ein Problem werden können. Im Vergleich zu dem vom Golem.de getesteten Zotac PI221 dürfte das SoC allerdings leistungsfähiger sein. Eine Alternative ist der Zotac PI225, der im etwas größeren Kreditkartenformat hergestellt wird.

Der Celeron N4000 taktet mit 1,1 GHz pro Kern und hat eine integrierte Grafikeinheit zur Verfügung. Darüber lässt sich etwa ein zweiter Monitor ansteuern. Einen entsprechenden Mini-Displayport-Anschluss finden Nutzer an der Seite. Per USB Typ-C wird das Gerät mit Strom versorgt. Ein zusätzliches Netzteil ist hier also notwendig, was auch weitere Kabel mit sich bringt. Ein weiterer USB-A-Port mit USB-3.0-Geschwindigkeit und ein TF-Kartenslot für etwa Micro-SD-Karten sind vorhanden.

Auf dem kleinen Mainboard sind 4 GByte DDR4-Arbeitsspeicher und 64 GByte Massenspeicher vorinstalliert. Es handelt sich dabei um im Vergleich zu einer SSD langsameren und fest verlöteten eMMC-Speicher, der bei solchen integrierten Systemen oft anzufinden ist. Das WLAN-Modul des Computers funkt nach Wi-Fi 5 und per Bluetooth 5.0. Durch die wenigen Anschlüsse dürfte es notwendig werden, drahtlose Peripheriegeräte daran anzuschließen.

  • Minisforum S40 (Bild: Minisforum)
  • Minisforum S40 (Bild: Minisforum)
  • Minisforum S40 (Bild: Minisforum)
  • Minisforum S40 (Bild: Minisforum)
Minisforum S40 (Bild: Minisforum)

Der Minisforum S40 wird auf dem chinesischen Marktplatz Banggood angeboten. Dort kostet er 190 US-Dollar oder 174 Euro. Das Betriebssystem muss dazugekauft werden. Eine Linux-Distribution wäre hier etwa möglich. Da das Produkt aus China versandt wird, ist mit langen Lieferzeiten von 15 bis 20 Tagen zu rechnen.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vögelchen 05. Mai 2020

Ein USB-Stick mit lärmendem Lüfter... So etwas habe ich mir immer schon gewünscht! Nein...

DerFux 05. Mai 2020

Erfahrung und im Einsatz: Intel Computesticks, m5 Prozessor. - Foyer TV - WLAN Anbindung...

MarioWario 04. Mai 2020

Zudem ist Intel auch für schlechte SoC-Entwicklerboards bekannt, aber ein paar Leute sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  3. Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
    Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
    Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

    Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
    Ein Test von Leo Dessani

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /