• IT-Karriere:
  • Services:

Mini-Y2K: Per GPS in die Vergangenheit

Mit 10 Bit reicht die Variable für die Wochenanzahl in GPS für knapp 20 Jahre. Im April wird sie wieder auf Null gesetzt - das könnte bei manchen Geräten Probleme verursachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob dieser GPS-Empfänger den Wochenwechsel verarbeiten kann?
Ob dieser GPS-Empfänger den Wochenwechsel verarbeiten kann? (Bild: kaarton/Pixabay)

GPS-Signale enthalten einen Zeitstempel, in dem die aktuelle Woche in einer Variable übertragen wird. Diese umfasst 10 Bit oder 1.024 Wochen. Die Wochen werden durchgezählt; ungefähr alle 20 Jahre wechselt der Zähler von 1.023 zurück auf Null. Das ist beim Wochenwechsel von Samstag den 6. April auf Sonntag den 7. April 2019 der Fall - die US-Amerikanische Woche beginnt bereits am Sonntag. Ältere GPS-Geräte, die nicht auf einen Wochenwechsel ausgelegt wurden oder keinen Patch erhalten, könnten zurück in die 1990er-Jahre reisen, was laut einem Bericht von The Register zu einem Fehler in der Positionsbestimmung führen kann. Es handelt sich bereits um den zweiten Wochenwechsel: Die Wochenzählung begann im Januar 1980.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden

Das US-Amerikanische Department of Homeland Security warnt in einem Memorandum Betreiber kritischer Infrastrukturen, die auf die GPS-Zeit angewiesen sind. In Tests habe sich gezeigt, dass nicht alle GPS-Geräte den Wochenwechsel richtig handhaben. Manche Geräte könnten den Wechsel im April dieses Jahres zwar bewerkstelligen, aber die Zeit relativ zu dem Erstellungsdatum ihrer Firmware interpretieren - was wiederum zu Problemen in der Zukunft führen kann. Die Behörde rät Betreibern von kritischer Infrastruktur, ihre Abhängigkeit von der GPS-Zeitübermittlung zu überprüfen. Auf GPS-Geräten solle die aktuelle Firmware verwendet werden sowie der Hersteller des jeweiligen Gerätes kontaktiert werden, ob mit einer aktuellen Firmware keine Probleme bei dem Wochenwechsel auftreten.

Nach dem Bericht von The Register sind beispielsweise Rechenzentren, die ihre Synchronistation mittels GPS-Zeit realisieren, gefährdet. Laut der offiziellen GPS-Informationsseite der US-Regierung, sollten aktuelle Geräte, die dem Standard ICD-200 folgen, keine Probleme mit dem Wochenwechsel haben. Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben.

Das Jahr-2000-Problem

Probleme mit zu kurzen Variablen oder Zeiträumen gibt es immer wieder. Herausragend war das Jahr-2000-Problem, auch Millennium-Bug oder Y2K genannt, bei dem der Jahreswechsel von 1999 auf 2000 Probleme verursachen konnte. Aufgrund von Speicherplatzknappheit waren häufig nur die letzten zwei Ziffern (z.B. 99 und 00) verwendet worden. Mit dem Wechsel auf das Jahr 2000 begann die Zählung auch hier wieder von vorn. Die Ende der 90er Jahre prognostizierten Schreckensszenarien traten jedoch nicht ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,12€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  3. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  4. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...

treysis 18. Feb 2019

Also Navigation sollte doch weiterhin funktionieren. Denn es ist nur wichtig, dass der...

treysis 18. Feb 2019

Ich habe dieses hier, das ist schon klobig: https://cdn.pocket-lint.com/r/s/970x/assets...

christian_k 18. Feb 2019

Ein "lustiges" Detail: 2000 war ein Schaltjahr (durch 4, 100 und 400 teilbar). 1900 war...

webbanger 15. Feb 2019

Der chmod 777 * -R, damit alles funktioniert


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

    •  /