Abo
  • Services:

Mini-Y2K: Per GPS in die Vergangenheit

Mit 10 Bit reicht die Variable für die Wochenanzahl in GPS für knapp 20 Jahre. Im April wird sie wieder auf Null gesetzt - das könnte bei manchen Geräten Probleme verursachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob dieser GPS-Empfänger den Wochenwechsel verarbeiten kann?
Ob dieser GPS-Empfänger den Wochenwechsel verarbeiten kann? (Bild: kaarton/Pixabay)

GPS-Signale enthalten einen Zeitstempel, in dem die aktuelle Woche in einer Variable übertragen wird. Diese umfasst 10 Bit oder 1.024 Wochen. Die Wochen werden durchgezählt; ungefähr alle 20 Jahre wechselt der Zähler von 1.023 zurück auf Null. Das ist beim Wochenwechsel von Samstag den 6. April auf Sonntag den 7. April 2019 der Fall - die US-Amerikanische Woche beginnt bereits am Sonntag. Ältere GPS-Geräte, die nicht auf einen Wochenwechsel ausgelegt wurden oder keinen Patch erhalten, könnten zurück in die 1990er-Jahre reisen, was laut einem Bericht von The Register zu einem Fehler in der Positionsbestimmung führen kann. Es handelt sich bereits um den zweiten Wochenwechsel: Die Wochenzählung begann im Januar 1980.

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Norderstedt

Das US-Amerikanische Department of Homeland Security warnt in einem Memorandum Betreiber kritischer Infrastrukturen, die auf die GPS-Zeit angewiesen sind. In Tests habe sich gezeigt, dass nicht alle GPS-Geräte den Wochenwechsel richtig handhaben. Manche Geräte könnten den Wechsel im April dieses Jahres zwar bewerkstelligen, aber die Zeit relativ zu dem Erstellungsdatum ihrer Firmware interpretieren - was wiederum zu Problemen in der Zukunft führen kann. Die Behörde rät Betreibern von kritischer Infrastruktur, ihre Abhängigkeit von der GPS-Zeitübermittlung zu überprüfen. Auf GPS-Geräten solle die aktuelle Firmware verwendet werden sowie der Hersteller des jeweiligen Gerätes kontaktiert werden, ob mit einer aktuellen Firmware keine Probleme bei dem Wochenwechsel auftreten.

Nach dem Bericht von The Register sind beispielsweise Rechenzentren, die ihre Synchronistation mittels GPS-Zeit realisieren, gefährdet. Laut der offiziellen GPS-Informationsseite der US-Regierung, sollten aktuelle Geräte, die dem Standard ICD-200 folgen, keine Probleme mit dem Wochenwechsel haben. Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben.

Das Jahr-2000-Problem

Probleme mit zu kurzen Variablen oder Zeiträumen gibt es immer wieder. Herausragend war das Jahr-2000-Problem, auch Millennium-Bug oder Y2K genannt, bei dem der Jahreswechsel von 1999 auf 2000 Probleme verursachen konnte. Aufgrund von Speicherplatzknappheit waren häufig nur die letzten zwei Ziffern (z.B. 99 und 00) verwendet worden. Mit dem Wechsel auf das Jahr 2000 begann die Zählung auch hier wieder von vorn. Die Ende der 90er Jahre prognostizierten Schreckensszenarien traten jedoch nicht ein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  2. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  3. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

IchBIN 16. Feb 2019 / Themenstart

Ich kann nichts zu Whatsapp sagen, da ich das nicht benutze. Signal und Telegram...

webbanger 15. Feb 2019 / Themenstart

Der chmod 777 * -R, damit alles funktioniert

webbanger 15. Feb 2019 / Themenstart

Es betrifft auch Navis von Privatpersonen, auch wenn sich die Auswirkungen natürlich in...

ZuWortMelder 15. Feb 2019 / Themenstart

Hi; bei uns gab es damals einen uralten Preisschiddrucker, der am 2.1.2000 nach dem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /