Mini-Smart-Speaker: Apple zeigt reduzierten Homepod

Der Homepod Mini ist eine kleinere und günstigere Version des Apple Homepods und soll trotzdem guten Klang ausgeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Homepod Mini
Homepod Mini (Bild: Apple)

Apple hat auf seinem iPhone-Event eine verkleinerte Version des Homepods vorgestellt. Der Homepod Mini ist rundlicher und mit weniger Treibern ausgerüstet. Der Ton wird rundum abgestrahlt und soll trotz der geringeren Größe des Lautsprechers gut sein. Das S5-SoC ist in dem Smart Speaker eingebaut und soll den Ton an den Raum anpassen. So arbeitet unter anderem auch der Homepod.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Modellbasierte Software Batteriemanagement (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    itsc GmbH, Hannover, Essen
Detailsuche

Die Homepods können in einem Multiroom-Setup eingesetzt werden und auch als Stereopaar genutzt werden. Der Mini wird künftig auch Amazon Music und den Dienst Pandora abspielen können. Der smarte Lautsprecher ist 84,3 mm hoch, 97,9 mm breit und wiegt 345 g. Er ist mit 802.11n WLAN und Bluetooth 5.0 ausgerüstet und verfügt über den Ultrabreitband-Chip U1. Das Gerät hat einen Treiber und zwei Tieftöner sowie vier Mikrofone.

Mit der Spracherkennung Siri können Abfragen gestartet, Timer gestellt und Apps auf dem iPhone angesteuert werden. Auch als Freisprecheinrichtung und zum Diktieren von Nachrichten lässt sich das Gerät verwenden. In diesen Punkten unterscheidet sich der Homepod Mini nicht vom ersten Homepod.

Wir stellen vor: Echo Studio - Smarter High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio und Alexa

Die Funktion Intercom ermöglicht das Verschicken von Sprachnachrichten an andere Homepods. iOS- und iPadOS-Geräte im Haus erhalten Benachrichtigungen und auch Carplay ist mit Intercom möglich. Der Homepod Mini ist in Weiß und Grau erhältlich.

Golem Akademie
  1. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Homepod Mini von Apple soll 96,50 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

  2. VDSL-Mietpreiserhöhung: Sie investieren nicht in Netzausbau, aber beschweren sich
    VDSL-Mietpreiserhöhung
    "Sie investieren nicht in Netzausbau, aber beschweren sich"

    Die Deutsche Telekom hat die Kritiken von 1&1, Vodafone und Telefónica erwartet.

  3. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /