Abo
  • Services:
Anzeige
Skull Canyon
Skull Canyon (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ubuntu klappt, SteamOS zickt

Für Linux-Nutzer ist der Network Interface Controller (NIC) gut geeignet, da die Hardware im Prinzip unterstützt wird. Wie bei Intel üblich, gibt es zumindest mit aktuellen Paketen keine schwerwiegenden Probleme bei der Nutzung, da alle Treibern vorhanden sind. In einem kurzen Test mit dem aktuellen Ubuntu 16.04 LTS lief der Skull Canyon ohne Macken mit 3D-Hardware-Beschleunigung.

Die im aktuellen Ubuntu vorhandenen Treiber ermöglichen darüber hinaus die Hardware-Beschleunigung für die Videowiedergabe. Bei einigen unserer Versuche führte das Abspielen der Videos im VLC-Player allerdings zu Grafik-Artefakten in der Oberfläche um das Fenster herum. Das sollte durch künftige Treiber-Updates gelöst werden können. Nutzer, die derartige Probleme selbst in die Hand nehmen wollen, sollten aktuelle Upstream-Versionen vom Linux-Kernel oder auch der Grafikbibliothek Mesa über ein PPA einbinden. Oder schlicht eine Linux-Distribution mit neueren Treibern verwenden.

Anzeige

Kein Bild mit SteamOS

Nach dem Ubuntu-Test haben wir versucht, das brandneue Build von SteamOS, den Brewmaster 2.84 Beta vom 2. Juli 2016, auf den Skull Canyon zu packen. Die Installation vom USB-Stick verlief bis zur Sicherung der Systempartition problemlos, gefolgt von einem Neustart. Nach dem Booten zeigt SteamOS kurz das Logo an, dann wird das Bild schwarz. Die Leistungsaufnahme von 70 Watt und der laute Lüfter zeigen zwar, dass der Mini-PC unter Volllast arbeitet, aber auch nach 10 min passierte nichts weiter.

Ein zusätzlicher Neustart brachte keine Besserung. Die Kollegen von Technik-Affe stießen übrigens schon vor vier Wochen auf das gleiche Problem, der aktuellen SteamOS-Version scheint es also weiterhin an einer Anpassung an Intels Totenschädel-NUC zu mangeln. Dabei ist die in Nordamerika schon seit Mai verfügbar - mehr als genug Zeit eigentlich.

Dass Anpassungen dennoch fehlen, könnte daran liegen, dass Valve für sein SteamOS zwar sehr eng mit den Herstellern AMD und Nvidia für die Treiberunterstützung zusammenarbeitet, diese Kooperation so mit Intel aber nicht existiert. Denn das Problem mit dem fehlenden Bild sollte eigentlich durch ein Treiberupdate überwunden werden können, wozu Valve nur den Kernel und einige Userspace-Pakete aktualisieren müsste. Genau das ist aber offenbar über mehrere Wochen nicht geschehen.

 Richtig flott - wenn alles läuftVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
mucpower 08. Jul 2016

Lautheit ? Was ist das denn ?

ms (Golem.de) 05. Jul 2016

Danke! Dabei ist Metro LLR einfach Super Hot ;-)

heutger 05. Jul 2016

Gibt es Erfahrungen, auf dem NUC ESXi zwecks eines Serverbetrieb zu installieren (im...

Graveangel 05. Jul 2016

Lieber 1cm in jeder Dimension mehr, dafür mehr Platz für Kühlung oder eine Grafikkarte...

sofries 05. Jul 2016

Ehrlich gesagt kommt es mir nur so vor, als würde dieses Gerät nur dazu dienen, dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 13,99€
  2. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)
  3. ab 453,17€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Unsere Steuergelder zur Generierung...

    ibecf | 14:40

  2. Re: Globalisierung ist schon toll

    Umaru | 14:40

  3. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    monosurround | 14:28

  4. Re: kein einziger meter

    monosurround | 14:21

  5. Re: Achso

    User_x | 14:10


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel