Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Minecraft - Pocket Edition
Artwork von Minecraft - Pocket Edition (Bild: Mojang)

Minecraft: Microsoft kauft Mojang

Das schwedische Entwicklerstudio Mojang wird von Microsoft gekauft, der Kaufpreis soll bei 2,5 Milliarden US-Dollar liegen - damit bestätigen sich die Gerüchte der vergangenen Tage. Die Gründer des Minecraft-Studios werden aus dem Unternehmen ausscheiden.

Anzeige

Microsoft kauft den schwedischen Spielentwickler Mojang, zu dessen erfolgreichsten Produkten das Spiel Minecraft gehört. Entsprechende Gerüchte hatte es bereits gegeben. Sowohl Microsoft als auch Mojang haben den Kauf bereits bekanntgegeben, die Summe soll sich laut Microsoft auf 2,5 Milliarden US-Dollar belaufen. Die Übernahme soll gegen Ende 2014 abgeschlossen sein, Mojang werde in die Microsoft Studios eingegliedert.

Die Spieler von Minecraft sollen laut Microsoft dank der technischen Möglichkeiten des Unternehmens profitieren: So sollen die Welten schneller und größer werden, zudem soll es neue Werkzeuge und Interaktionsmöglichkeiten innerhalb der Gemeinschaft geben.

Zu viel für Notch

Mojang geht in einem eigenen Blogpost auf die dringendsten Fragen der Übernahme ein, beispielsweise den Grund, weshalb das Unternehmen überhaupt verkauft wurde. Laut Mojang hatte der Gründer Markus "Notch" Persson nie geplant, dass das Spiel und die Firma so groß würden. Jetzt wolle er nicht weiter die Verantwortung für das so erfolgreich gewordene Unternehmen übernehmen. Der Erfolg von Minecraft sei für ihn zu viel geworden.

Zu Fragen, wie die Editionen von Minecraft weiterentwickelt werden, gibt Mojang ausführliche und stellenweise auch sehr ehrliche Antworten: Es gebe keinen Grund, die Entwicklung zu stoppen, wenngleich Microsoft seine Entscheidungen in der Zukunft nicht vorhersagen könne. Minecraft werde sich weiterentwickeln, Mojang wisse aber nichts Spezifisches über die Zukunft des Spiels. Microsoft selbst bekräftigt, dass es Minecraft wie bisher weiterführen und weiterentwickeln wolle.

Mojang-Gründer steigen aus

Wer vom Mojang-Team künftig bei Microsoft weiter an Minecraft arbeiten werde, ist noch nicht klar - ein Großteil der Entwickler soll aber dabeibleiben. Fest steht jedoch, dass die Mojang-Gründer Markus Persson, Carl Manneh und Jakob Porsér aus dem Unternehmen ausscheiden und andere Projekte verfolgen werden.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 14. Okt 2014

Hm, danke für den Beitrag, deine Antwort leuchtet mir ein!

Clown 17. Sep 2014

Klar, ich kauf was für n Portokassengegenwert von 2.5 Mrd und stampf es dann ein.. made...

DerGoldeneReiter 16. Sep 2014

Word. Oder verständlich ausgedrückt: volle Zustimmung! Genau das ist es ja worüber ich...

Michael H. 16. Sep 2014

C# deswegen, da man diese gleich im Windows Store anbieten kann und somit Minecraft auf...

Michael H. 16. Sep 2014

Warum mit Serverlizenzen? Jeder der Server kommerziell vermietet kann auch Lizenzgebühren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG, Mannheim
  2. über Harvey Nash GmbH, Hamburg, Aschaffenburg, Wiesbaden
  3. BASF Coatings GmbH, Münster
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

  2. Makeblock Airblock im Test

    Es regnet Drohnenmodule

  3. Tri Alpha Energy

    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

  4. Schnittstelle

    USB 3.2 verdoppelt Datenrate auf 20 GBit/s

  5. Mobilfunk

    Telefónica O2 macht weniger Umsatz und Verlust

  6. Quartalszahlen

    AMDs CPU- und GPU-Sparte macht Gewinn

  7. Auch Hybridfahrzeuge betroffen

    Großbritannien will Verbrenner ab 2040 verbieten

  8. KL AV Free

    Kaspersky will Virenscanner verschenken

  9. Roboterstaubsauger

    Roomba saugt neben Staub auch Daten

  10. Amazon

    Der Herr der Handyhüllen-Hölle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Re: USB 4.2...

    AngryFrog | 12:16

  2. Re: Wenn man seine Bestandskunden nicht pflegt...

    Dhakra | 12:16

  3. Re: lolololololololol

    dschu | 12:16

  4. AMD und Intel dem Untergang geweiht

    Bierfuerst | 12:15

  5. Re: Der König ist tot

    dschu | 12:15


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:32

  6. 11:00

  7. 10:30

  8. 10:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel