Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Minecraft - Pocket Edition
Artwork von Minecraft - Pocket Edition (Bild: Mojang)

Minecraft: Microsoft kauft Mojang

Das schwedische Entwicklerstudio Mojang wird von Microsoft gekauft, der Kaufpreis soll bei 2,5 Milliarden US-Dollar liegen - damit bestätigen sich die Gerüchte der vergangenen Tage. Die Gründer des Minecraft-Studios werden aus dem Unternehmen ausscheiden.

Anzeige

Microsoft kauft den schwedischen Spielentwickler Mojang, zu dessen erfolgreichsten Produkten das Spiel Minecraft gehört. Entsprechende Gerüchte hatte es bereits gegeben. Sowohl Microsoft als auch Mojang haben den Kauf bereits bekanntgegeben, die Summe soll sich laut Microsoft auf 2,5 Milliarden US-Dollar belaufen. Die Übernahme soll gegen Ende 2014 abgeschlossen sein, Mojang werde in die Microsoft Studios eingegliedert.

Die Spieler von Minecraft sollen laut Microsoft dank der technischen Möglichkeiten des Unternehmens profitieren: So sollen die Welten schneller und größer werden, zudem soll es neue Werkzeuge und Interaktionsmöglichkeiten innerhalb der Gemeinschaft geben.

Zu viel für Notch

Mojang geht in einem eigenen Blogpost auf die dringendsten Fragen der Übernahme ein, beispielsweise den Grund, weshalb das Unternehmen überhaupt verkauft wurde. Laut Mojang hatte der Gründer Markus "Notch" Persson nie geplant, dass das Spiel und die Firma so groß würden. Jetzt wolle er nicht weiter die Verantwortung für das so erfolgreich gewordene Unternehmen übernehmen. Der Erfolg von Minecraft sei für ihn zu viel geworden.

Zu Fragen, wie die Editionen von Minecraft weiterentwickelt werden, gibt Mojang ausführliche und stellenweise auch sehr ehrliche Antworten: Es gebe keinen Grund, die Entwicklung zu stoppen, wenngleich Microsoft seine Entscheidungen in der Zukunft nicht vorhersagen könne. Minecraft werde sich weiterentwickeln, Mojang wisse aber nichts Spezifisches über die Zukunft des Spiels. Microsoft selbst bekräftigt, dass es Minecraft wie bisher weiterführen und weiterentwickeln wolle.

Mojang-Gründer steigen aus

Wer vom Mojang-Team künftig bei Microsoft weiter an Minecraft arbeiten werde, ist noch nicht klar - ein Großteil der Entwickler soll aber dabeibleiben. Fest steht jedoch, dass die Mojang-Gründer Markus Persson, Carl Manneh und Jakob Porsér aus dem Unternehmen ausscheiden und andere Projekte verfolgen werden.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 14. Okt 2014

Hm, danke für den Beitrag, deine Antwort leuchtet mir ein!

Clown 17. Sep 2014

Klar, ich kauf was für n Portokassengegenwert von 2.5 Mrd und stampf es dann ein.. made...

DerGoldeneReiter 16. Sep 2014

Word. Oder verständlich ausgedrückt: volle Zustimmung! Genau das ist es ja worüber ich...

Michael H. 16. Sep 2014

C# deswegen, da man diese gleich im Windows Store anbieten kann und somit Minecraft auf...

Michael H. 16. Sep 2014

Warum mit Serverlizenzen? Jeder der Server kommerziell vermietet kann auch Lizenzgebühren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. State Street Global Exchange, Frankfurt
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  3. Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank, Ludwigsburg
  4. MHP Software GmbH, Neustadt am Rübenberge


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 4,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  2. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  3. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  4. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  5. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  6. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  7. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  8. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster

  9. Qualcomm

    Snapdragon 210 bekommt Android-Things-Unterstützung

  10. New Radio

    Qualcomm lässt neues 5G-Air-Interface testen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Re: Skandal?

    baltasaronmeth | 17:57

  2. Re: Fakten durcheinander gebracht

    ChMu | 17:56

  3. Re: Liegt wohl eher an der Bewerbung

    Moe479 | 17:55

  4. Re: Henne-Ei Problem

    Blackacid | 17:53

  5. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    bjs | 17:52


  1. 16:18

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 15:00

  5. 14:45

  6. 14:13

  7. 14:12

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel