Abo
  • Services:

Minecraft: Die USA attackieren Dänemark

Mehrere Unbekannte haben das von der Geodaten-Behörde gebaute Minecraft-Dänemark mit Minenloren voller Dynamit vielerorts zerstört und stattdessen US-amerikanische Panzer sowie Flaggen in der Klötzchenwelt platziert. Geodatastyrelsen hatte vergessen, die Lorennutzung zu unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick auf die dänische Hauptstadt Kopenhagen nach der US-Invasion
Blick auf die dänische Hauptstadt Kopenhagen nach der US-Invasion (Bild: RandomDKguy)

Kaum zwei Wochen ist es her, dass zwei Mitarbeiter der dänischen Geodaten-Behörde Geodatastyrelsen ihr Land mit all seinen Städten und Landschaften im 1:1-Maßstab in Minecraft nachgebaut haben. Seit gestern ist das Werk von Simon Kokkendorf und Thor Bjørn Nielsen durch Vandalen weitgehend zerstört und von virtuellen US-Amerikanern belagert.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. University of Stuttgart, Stuttgart

Die Erschaffer der dänischen Klötzchenwelt hatten zwar eingestellt, dass Dynamit nicht genutzt werden darf - jedoch übersehen, dass auch mit Minenloren Schaden angerichtet werden kann. So ist das virtuelle Kopenhagen mittlerweile zerlegt und mit US-Fahnen übersät.

Geodatastyrelsen sieht es gelassen: "Das gehört nun einmal zu Minecraft dazu - Elemente werden zerstört und neue gebaut, ein Backup spielen wir daher nicht auf. Einige Bereiche werden wir aber wieder errichten", sagte Pressesprecher Chris Hammeken zu The Register. Die Map selbst besteht aus rund 4.000 Milliarden Klötzchen und einem Terabyte an Daten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

pholem 09. Mai 2014

Warum nicht 4 Billionen schreiben?

Leichse 09. Mai 2014

Ich habe einen Plan...

androidfanboy1882 07. Mai 2014

TS3, wasn dat fürn neumodisches gedöhns? Ventrilo 2.1.4 ftw!

Beobachter 07. Mai 2014

Ich bin auch ein "Nationalist"! Das heißt ich bin patriotisch. Nazis und Rechtsextreme...

Pwnie2012 07. Mai 2014

Es gibt TNT minecarts


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /