• IT-Karriere:
  • Services:

Mimimi Productions: Mit Desperados 3 wieder in den Wilden Westen

Junges Entwicklerstudio greift Klassiker auf: Nach dem weltweiten Erfolg mit Shadow Tactics setzt Mimimi Productions überraschend mit Desperados 3 auf Echtzeittaktik im Wilden Westen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Desperados 3
Artwork von Desperados 3 (Bild: THQ Nordic)

Auf der Spielemesse Gamescom 2018 hat das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions in Köln sein nächstes Projekt vorgestellt: Unter dem Titel Desperados 3 entwickelt es zusammen mit dem Publisher THQ Nordic die Fortsetzung einer klassischen Spielereihe. Teil 1 von Desperados erschien 2001 und Teil 2 kam 2006 auf den Markt, beide waren insbesondere in Deutschland sehr erfolgreich.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt

Spieler steuern in Desperados 3 eine fünfköpfige Gruppe von Außenseitern im Wilden Westen. Anführer der Gang ist ein gewisser John Cooper, der auf der Jagd nach seinem Erzfeind ist. Im Verlauf der Handlung bekommt es die Bande sowohl mit Gangstern als auch mit übereifrigen Gesetzeshütern zu tun.

Spielerisch soll sich das Programm vor allem am ersten Desperados orientieren. Jedes Mitglied der Gruppe verfügt über eigene Spezialfähigkeiten, die möglichst sinnvoll mit denen der anderen kombiniert werden müssen. Weil das Team des Spielers stets auf zahlenmäßig weit überlegene Gegner trifft, ist außerdem der clevere Einsatz von Objekten in der Umgebung nötig. Spieler sollen ihre Taktik selbst festlegen und sowohl mit Feuergefechten als auch mit Schleichen gewinnen können.

Desperados 3 soll 2019 für Windows-PC, die Playstation 4 und die Xbox One auf den Markt kommen. Dass Mimimi Productions die Reihe fortsetzt, ist eine Überraschung. Das Studio hat bislang ein einziges Spiel entwickelt, mit dem es dann aber weltweit erfolgreich war: das 2016 für Windows-PC, später auch für Playstation 4 und Xbox One veröffentlichte Shadow Tactics - Blades of the Shogun.

  • Desperados 3 (Bild: THQ Nordic)
  • Desperados 3 (Bild: THQ Nordic)
  • Desperados 3 (Bild: THQ Nordic)
  • Desperados 3 (Bild: THQ Nordic)
  • Desperados 3 (Bild: THQ Nordic)
  • Desperados 3 (Bild: THQ Nordic)
Desperados 3 (Bild: THQ Nordic)

Das im historischen Japan angesiedelte Programm wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Deutschen Computerspielpreis für das Beste Gamedesign. Allerdings weigerten sich die Entwickler, wegen Unregelmäßigkeiten bei der Abstimmung innerhalb der Jury auf der Bühne, den Preis anzunehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  2. 3€
  3. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

Sybok 22. Aug 2018

Helldorado sah doch gut aus und die Technik war meiner Meinung nach auch schon bei Teil...

Sybok 22. Aug 2018

Geil!!! Neulich habe ich es noch in einer News zum Thema Commandos-Remake erwähnt, und...

FrankGallagher 22. Aug 2018

Vielleicht war gemeint "ein Echtzeit-Taktik-Spiel".

genussge 22. Aug 2018

Entwickler Spellbound Entertainment (Desperados 1 & 2 ) gibt es ja nicht mehr. Mimimi...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /