Mimimi Games: 2 Millionen Euro Fördergeld für Projekt Süßkartoffel

Das Entwicklerstudio hinter Desperados 3 erhält 2 Millionen Euro Zuschuss für das nächstes Spiel - die bislang höchste Fördersumme vom Bund.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Desperados 3
Artwork von Desperados 3 (Bild: Mimimi Games)

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Games erhält für sein nächstes Projekt vom Bund eine Förderung in Höhe von 2.025.942 Euro. Das Spiel trägt den Arbeitsnamen Süßkartoffel. Es soll sich wie bei den bisher von Mimimi Games produzierten Titeln Shadow Tactics - Blades of the Shogun und Desperados 3 (Test auf Golem.de) um ein Taktik-Echtzeit-Spiel handeln. Informationen zum Szenario liegen nicht vor.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwicklerin / Anwendungsentwickler (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. SAP-Anwendungsbetreuer SD/MM
    Hays AG, Karlsruhe
Detailsuche

Das Geld für Projekt Süßkartoffel ist auch deswegen eine Besonderheit, weil damit erstmals größere Projekte vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert werden.

Bislang gab es wegen der ausstehenden Freigabe durch die EU nur eine sogenannte De-minimis-Förderung mit maximal 200.000 Euro für ein Spiel - das ist nur für kleine und mittlere Projekte eine Hilfe.

Neben Mimimi Games erhalten laut Gameswirtschaft.de noch vier weitere Studios höhere Summen. Keines der Teams ist so bekannt wie die Macher von Desperados 3, alle erhalten weniger Geld.

Awesome Prototype aus Berlin wird mit 620.326 Euro für einen Free-to-Play-Fußballmanager namens Die Mannschaft unterstützt, Promotion Software aus Tübingen erhält 913.204 Euro für sein Echtzeit-Strategiespiel Emergency One.

Für Softgames Mobile Entertainment aus Berlin gibt es 499.087 Euro für ein Facebook-Kartenspiel namens Solitaire Home. Seal Media aus Kiel bekommt 813.267 Euro Förderung für Nothmen, eine Mischung aus Strategie-, Aufbau- und Rollenspiel.

Desperados 3 (PC)

Neben den größeren Games unterstützt der Bund derzeit 226 kleinere Projekte, eine Übersicht mit den meisten davon ist auf der Webseite des zuständigen Ministeriums zu finden.

Im aktuellen Haushaltsplan für 2020 sind rund 50 Millionen Euro Förderung für die deutsche Entwicklerszene vorgesehen. Nach aktuellem Stand soll es bis 2023 ähnliche Summen geben - insgesamt stehen also rund 250 Millionen Euro zur Verfügung. Die bereitgestellten Zuschüsse gelten als Anteilsfinanzierung und müssen nicht zurückgezahlt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

miguele 01. Dez 2020

Genau das dachte ich mir auch ...

JouMxyzptlk 01. Dez 2020

Bin gespannt was das wird! Mäuse-Realtime gegen Bauern? Bin bei Desperados III durch mit...

QuisCustodietIp... 01. Dez 2020

Imho SOLLTE man unbedingt darüber streiten. Denn im gleichen Zeitraum bemerken die...

most 01. Dez 2020

Naja, man könnte argumentieren, dass der Banken- und Autoindustrie keine so rosige...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /