Abo
  • Services:

Millionenpreisgeld: ESL One Cologne 2016 als Valve Major bestätigt

Mitte Juli 2016 spielen die besten Teams in Counter-Strike um eine Million US-Dollar: Die ESL One Cologne ist offiziell als Major-Turnier bestätigt. Die Nachfrage nach Eintrittskarten ist laut den Veranstaltern groß - die Tickets für 3.000 Euro sind sogar schon ausverkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
ESL One in Köln 2015
ESL One in Köln 2015 (Bild: ESL)

Das für Mitte Juli 2016 geplante E-Sport-Großereignis ESL One Cologne 2016 in der Kölner Lanxess-Arena ist nun offiziell - wie erwartet - eines von neun Valve Majors. Das bedeutet: Bei der Veranstaltung geht es um ein Preisgeld von einer Million US-Dollar. Das Siegerteam erhält die Hälfte dieser Summe, der Rest wird an die Nächstplatzierten verteilt.

Stellenmarkt
  1. TeamBank, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Die Play-offs des Stadionevents werden vom 8. bis zum 10. Juli in Köln abgehalten, die Gruppenphase entsprechend davor vom 5. bis zum 7. Juli 2016. Der Wettbewerb wird zwischen den 16 weltbesten Teams aus Counter-Strike: Global Offensive entschieden. Das Setup fügt sich zusammen aus acht "Legends", die direkt vom letzten Major in Columbus, Ohio, eingeladen werden - darunter die dortigen Gewinner Luminosity Gaming.

Dazu kommen acht "Challengers". Diese werden ermittelt, indem die acht Teams, die es nicht in die Viertelfinalrunden des Columbus Majors geschafft haben, im Juni gegen die topplatzierten Teams der regionalen Minor Championships aus den asiatischen, europäischen, nordamerikanischen und GUS-Regionen antreten. Die besten Acht dieser Matches dürfen an der ESL One Cologne teilnehmen.

Eintrittskarten sind wie immer beim Veranstalter erhältlich, nach dessen Angabe die Nachfrage größer als im vergangenen Jahr ist. Das günstigste Ticket kostet rund 42 Euro. Die 3.000 Euro teuren "Global Elite Experience"-Karten sind bereits ausverkauft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Dwalinn 12. Apr 2016

Hier wurde mal eine Umfrage gemacht.. allerdings bezieht sie sich zum großen teil auch...

iGeneral 11. Apr 2016

Ja, das könnte sein, dann ist allerdings der Text ein bisschen missverständlich

muhzilla 11. Apr 2016

Bist du der Typ mit dem Hut, der am Anfang DES LoL-Videos zu sehen ist? :D


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /