Abo
  • Services:

Millionenpreisgeld: ESL One Cologne 2016 als Valve Major bestätigt

Mitte Juli 2016 spielen die besten Teams in Counter-Strike um eine Million US-Dollar: Die ESL One Cologne ist offiziell als Major-Turnier bestätigt. Die Nachfrage nach Eintrittskarten ist laut den Veranstaltern groß - die Tickets für 3.000 Euro sind sogar schon ausverkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
ESL One in Köln 2015
ESL One in Köln 2015 (Bild: ESL)

Das für Mitte Juli 2016 geplante E-Sport-Großereignis ESL One Cologne 2016 in der Kölner Lanxess-Arena ist nun offiziell - wie erwartet - eines von neun Valve Majors. Das bedeutet: Bei der Veranstaltung geht es um ein Preisgeld von einer Million US-Dollar. Das Siegerteam erhält die Hälfte dieser Summe, der Rest wird an die Nächstplatzierten verteilt.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. B&O Service und Messtechnik AG, München

Die Play-offs des Stadionevents werden vom 8. bis zum 10. Juli in Köln abgehalten, die Gruppenphase entsprechend davor vom 5. bis zum 7. Juli 2016. Der Wettbewerb wird zwischen den 16 weltbesten Teams aus Counter-Strike: Global Offensive entschieden. Das Setup fügt sich zusammen aus acht "Legends", die direkt vom letzten Major in Columbus, Ohio, eingeladen werden - darunter die dortigen Gewinner Luminosity Gaming.

Dazu kommen acht "Challengers". Diese werden ermittelt, indem die acht Teams, die es nicht in die Viertelfinalrunden des Columbus Majors geschafft haben, im Juni gegen die topplatzierten Teams der regionalen Minor Championships aus den asiatischen, europäischen, nordamerikanischen und GUS-Regionen antreten. Die besten Acht dieser Matches dürfen an der ESL One Cologne teilnehmen.

Eintrittskarten sind wie immer beim Veranstalter erhältlich, nach dessen Angabe die Nachfrage größer als im vergangenen Jahr ist. Das günstigste Ticket kostet rund 42 Euro. Die 3.000 Euro teuren "Global Elite Experience"-Karten sind bereits ausverkauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-71%) 11,50€
  3. (-68%) 12,99€
  4. (-76%) 11,99€

Dwalinn 12. Apr 2016

Hier wurde mal eine Umfrage gemacht.. allerdings bezieht sie sich zum großen teil auch...

iGeneral 11. Apr 2016

Ja, das könnte sein, dann ist allerdings der Text ein bisschen missverständlich

muhzilla 11. Apr 2016

Bist du der Typ mit dem Hut, der am Anfang DES LoL-Videos zu sehen ist? :D


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

    •  /