Abo
  • Services:

Millionendeal: Hamburger Bewertungsportal Qype von Yelp übernommen

Yelp kauft den Konkurrenten Qype, um sein Wachstum in Europa zu beschleunigen. Firmenchef Ian Brotherston verneigte sich vor der weltweit führenden Empfehlungsplattform Yelp.

Artikel veröffentlicht am ,
Millionendeal: Hamburger Bewertungsportal Qype von Yelp übernommen
(Bild: Qype)

Das Such- und Bewertungsportal Qype wurde von dem US-Konkurrenten Yelp übernommen. Das gab Yelp am 24. Oktober 2012 bekannt. "Qype wurde gekauft, um die internationale Expansion von Yelp zu beschleunigen, und bringt über 2 Millionen Bewertungen und monatlich 15 Millionen Unique Visitors aus 13 Ländern."

Stellenmarkt
  1. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Der Kaufpreis liegt bei 50 Millionen US-Dollar. Qype ist unter anderem in Deutschland und Großbritannien aktiv.

Der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone investierte 2010 in Qype. Weitere Geldgeber sind Advent Venture Partners, Partech International und Wellington Partners. Qype ist im März 2006 gestartet.

Registrierte Mitglieder können bei Qype Restaurants, Hotels, Bars, Modegeschäfte, Autowerkstätten, Fitnessstudios oder Sehenswürdigkeiten bewerten. Die Einträge bieten die Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer und die Position mit Google-Maps.

Firmenchef Ian Brotherston erklärte seinen Nutzern: "Wir haben verkündet, dass wir zugestimmt haben, von Yelp erworben zu werden. Es steht außer Frage, dass Yelp seit Jahren die weltweit führende Empfehlungsplattform ist. Sie haben eine internationale Marke und ein Produkt, das mehr als 30 Millionen Beiträge generiert hat; eine Seite, die von mehr als 78 Millionen uniquen Besuchern monatlich aufgerufen wird. Die Synergie zwischen den beiden Unternehmen erweitert die Möglichkeiten für unsere User, gehört zu werden."

Yelp legte auch vorläufige Ergebnisse für das dritte Quartal 2012 vor. Der Umsatz soll bei 36,4 Millionen US-Dollar, der Verlust bei rund 2 Millionen US-Dollar liegen. Am 1. November 2012 legt das Unternehmen aus San Francisco seinen Quartalsbericht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 4,44€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

mb79 24. Okt 2012

Ich dachte qype lebt hinterm Mond und hat ne schlechte Seite, ich verwende es sehr...

Lehmroboter 24. Okt 2012

YAY = Yet another Yelp Oder Y2 (Alice wollten sie nicht) (Gibt's schon? Egal, wird auch...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /