Milliardenübernahme gescheitert: Logitech wird Plantronics nicht übernehmen

Die Verhandlungen sind geplatzt: Logitech hat bekanntgegeben, dass es den Kopfhörer- und Headset-Hersteller Plantronics nicht übernimmt. 2,2 Milliarden US-Dollar soll Logitech für Plantronics geboten haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Logitech wird Plantronics nicht übernehmen.
Logitech wird Plantronics nicht übernehmen. (Bild: Araya Diaz/Getty Images for Logitech)

Das US-Unternehmen Plantronics bleibt eigenständig und wird nicht von Logitech übernommen. Der Schweizer Hersteller für Computerzubehör, Fernbedienungen, Lautsprecher und Kopfhörer teilte mit, dass die Verhandlungen über eine Plantronics-Übernahme abgebrochen worden seien. Details gab Logitech dazu nicht bekannt. Schweizer Gesetze verpflichten Unternehmen, den Stand von Verhandlungen offenzulegen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Concentrix Germany, Halle (Saale), Gera, Leipzig
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Specialist (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Unterföhring, Stuttgart, Düsseldorf
Detailsuche

Logitech kommentierte damit auch einen Reuters-Bericht, wonach der Schweizer Hersteller derzeit eine Übernahme von Plantronics verhandelt. 2,2 Milliarden US-Dollar soll Logitech für Plantronics demnach geboten haben. Damit wollte Logitech 200 Millionen US-Dollar mehr als den Börsenwert des US-Unternehmens zahlen. Logitech hat einen Börsenwert von 5,6 Milliarden US-Dollar.

Die Übernahme von Plantronics wäre Logitechs bisher größter Firmenaufkauf geworden. Plantronics ist vor allem im Bereich Kopfhörer sowie Headsets aktiv und damit auch im Unternehmensbereich vertreten, hat aber ebenfalls Produkte für Privatkunden im Sortiment.

Logitech kaufte in den vergangenen Jahren Kopfhörer- und Lautsprecherhersteller auf. 2008 wurde der Kopfhörerhersteller Ultimate Ears für 34 Millionen US-Dollar übernommen, 2016 folgte Jaybird für 50 Millionen US-Dollar. Zuletzt kaufte Logitech in diesem Jahr den Mikrofonspezialisten Blue Microphones für 117 Millionen US-Dollar.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Logitech ist vielfältig im Zubehörbereich für Computer, Notebooks, Smartphones und Tablets aktiv, verkauft aber auch Sicherheitskameras und Webcams. Neben Tastaturen und Mäusen gibt es die Fernbedienungslösung Harmony, um Fernseher und andere Geräte zu steuern, wobei sich viele Einzelschritte durch Aktionen zusammenfassen lassen.

Erst im August 2018 schloss Plantronics die Übernahme von Polycom ab, einem US-Hersteller, der sich auf Video-und Audio-Konferenzsysteme konzentriert und vor allem im Unternehmenseinsatz tätig ist. Dafür zahlte Plantronics 2 Milliarden US-Dollar.

Plantronics wurde 1961 gegründet und spezialisierte sich zunächst auf die Herstellung und den Verkauf von leichten Headsets für Piloten von Fluggesellschaften. Später gehörte das Unternehmen zu den Ausrüstern der Nasa. 1969 benutzte Nasa-Astronaut Neil Armstrong ein Plantronics-Headset, als er als erster Mensch die Mondoberfläche betrat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /