• IT-Karriere:
  • Services:

Militarisierung der Polizei: Kein Roboterhund mehr bei der New Yorker Polizei

Nach heftiger Kritik beendet die New Yorker Polizei den Test des Roboterhundes Spot von Boston Dynamics vorzeitig.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Digidog genannte Roboterhund der New Yorker Polizei mit Kamera und Sendetechnik
Der Digidog genannte Roboterhund der New Yorker Polizei mit Kamera und Sendetechnik (Bild: Youtube/Screenshot: Golem.de)

Die New Yorker Polizei hat den probeweisen Einsatz des Roboterhundes Spot vorzeitig abgebrochen und das Testexemplar an den Hersteller Boston Dynamics zurückgegeben. Grund hierfür waren Proteste aus der Bevölkerung, die eine immer weiter gehende Militarisierung der Polizei kritisierten, wie die Zeitung New York Times berichtet.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, deutschlandweit
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg

Insbesondere der Einsatz des Roboterhundes bei einem Einbruch im New Yorker Bezirk Bronx im Februar sowie kürzlich in einer Sozialwohnung in Manhattan sorgten für heftige Kritik an dem Digidog genannten Gerät. Dabei wurde er zum Sinnbild für den übermäßig aggressiven Umgang der Polizei mit den ärmeren Gemeinden. Kritiker verglichen ihn mit einer dystopischen Überwachungsdrohne. Einige fanden das Gerät gruselig.

Der Roboterhund ist rund 80 cm hoch und wiegt 25 Kilogramm. Er kann sich auf vier Beinen fortbewegen und etwa auch Treppen steigen. Dabei filmt er seine Umgebung über eine Kamera. Gesteuert wird der Roboter per Fernsteuerung, etwa mit einem Gamepad.

Sprecher des New Yorker Bürgermeisters nennt den Roboterhund "gruselig"

Der demokratische Stadtrat Ben Kallos fühlte sich an die Roboterhunde in der Folge Metalhead der dystopischen Fernsehserie Black Mirror erinnert. Die Präsenz des Gerätes in New York unterstreiche das, was man gemeinhin als "Militarisierung der Polizei" bezeichne.

Laut der New Yorker Polizei wurde der Mietvertrag mit dem Hersteller Boston Dynamics am 22. April beendet. Eigentlich hätte der Vertrag bis August laufen sollen, teilte der stellvertretende Kommissar der Polizeidienststelle, John Miller, mit. In seinen Augen hätten Kritiker Begrifflichkeiten gefunden, um daraus "irgendwie etwas Böses" zu machen.

Im Gegensatz dazu teilte Bill Neidhardt, Sprecher des Bürgermeisters Bill de Blasio, mit, dass er froh sei, dass der Digidog abgeschaltet wurde. "Er ist gruselig, befremdlich und sendet die falsche Botschaft an die New Yorker", sagte Neidhardt.

Der Einsatz des Roboterhundes durch die New Yorker Polizei fällt in eine zunehmend kritische Auseinandersetzung mit der Polizei. Im vergangenen Jahr war mit George Floyd zum wiederholten Male ein Afroamerikaner durch US-Polizisten umgebracht worden. Dies führte zu weltweiten Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Fresh 03. Mai 2021 / Themenstart

Also ich weis ja nicht ob ihr nicht zu viel geraucht habt?? :D was würde die den daran...

nebenderspur 01. Mai 2021 / Themenstart

... dass man bei Spot immer nur von Polizei, Militär und Überwachung hört. Da sollte es...

quineloe 01. Mai 2021 / Themenstart

Du meinst 725, oder? imgur.com/ry5KOWf.png

Hotohori 01. Mai 2021 / Themenstart

Spot ist halt nicht für jedes Einsatzgebiet so gut geeignet. Bei der normalen Polizei...

OMGle 30. Apr 2021 / Themenstart

Dann würde er fröhlich wirken und alle hätten ihn geliebt!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /