Abo
  • Services:

Milestone Studios: Moto GP 15 bietet neue Karriere

Als Wild-Card-Fahrer zum Champion: Das soll im neuen Karrieremodus von Moto GP 15 möglich sein. Das Rennspiel soll außerdem mehr Motorräder und Zubehör als die Vorgänger bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Moto GP 14
Artwork von Moto GP 14 (Bild: Milestone)

Das italienische Entwicklerstudio Milestone hat sein Rennspiel Moto GP 15 vorgestellt. Das soll mit einem gegenüber den Vorjahren verbesserten Karrieremodus aufwarten. Nachdem die Spieler ihren Fahrer erstellt haben, fangen sie auf der Straße an und arbeiten sich zum World Champion hoch. Die eigentliche Profilaufbahn beginnt dann als Wild Card. Wahlweise kann sich der Spieler dann einem der Teams anschließen, oder er sucht Sponsoren und tritt mit seinem eigenen privaten Rennstall an.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

In beiden Fällen soll es vielfältige Individualisierungsmöglichkeiten geben. Für das Motorrad, den Fahrer und das Rennstallteam sollen über 100 Zubehörteile zur Auswahl stehen. Die Spieler können aus 20 verschiedenen Motorradmodellen in drei Klassen wählen: Moto GP, Moto 2 und Moto 3. Alle stehen in über 40 verschiedenen Lackierungen bereit.

Laut den Entwickler kann Zubehör mit GP-Credits gekauft werden, was eine "erspielbare Währung" sein soll - aber möglicherweise auch in Echtgeld bezahlt werden kann. Beim Fahrer sollen sich die Farben der Kleidung übrigens denen des Motorrads anpassen lassen.

Weitere Neuerungen für Moto GP 15 sind die Einführung von Zweitakter-Maschinen aus der Moto-GP-Geschichte, ein neuer Zeitfahrmodus sowie Fahrer und Motorräder der Saison 2015. Das Rennspiel soll noch im Frühjahr 2015 für Playstation 3 und 4, Xbox 360 und One sowie für Windows-PC über Steam erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 1,49€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /