Milestone Studios: Moto GP 15 bietet neue Karriere

Als Wild-Card-Fahrer zum Champion: Das soll im neuen Karrieremodus von Moto GP 15 möglich sein. Das Rennspiel soll außerdem mehr Motorräder und Zubehör als die Vorgänger bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Moto GP 14
Artwork von Moto GP 14 (Bild: Milestone)

Das italienische Entwicklerstudio Milestone hat sein Rennspiel Moto GP 15 vorgestellt. Das soll mit einem gegenüber den Vorjahren verbesserten Karrieremodus aufwarten. Nachdem die Spieler ihren Fahrer erstellt haben, fangen sie auf der Straße an und arbeiten sich zum World Champion hoch. Die eigentliche Profilaufbahn beginnt dann als Wild Card. Wahlweise kann sich der Spieler dann einem der Teams anschließen, oder er sucht Sponsoren und tritt mit seinem eigenen privaten Rennstall an.

Stellenmarkt
  1. Java / Java Script Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
  2. SAP Berater - Berechtigungen / Authorization/GRC (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Rosenheim
Detailsuche

In beiden Fällen soll es vielfältige Individualisierungsmöglichkeiten geben. Für das Motorrad, den Fahrer und das Rennstallteam sollen über 100 Zubehörteile zur Auswahl stehen. Die Spieler können aus 20 verschiedenen Motorradmodellen in drei Klassen wählen: Moto GP, Moto 2 und Moto 3. Alle stehen in über 40 verschiedenen Lackierungen bereit.

Laut den Entwickler kann Zubehör mit GP-Credits gekauft werden, was eine "erspielbare Währung" sein soll - aber möglicherweise auch in Echtgeld bezahlt werden kann. Beim Fahrer sollen sich die Farben der Kleidung übrigens denen des Motorrads anpassen lassen.

Weitere Neuerungen für Moto GP 15 sind die Einführung von Zweitakter-Maschinen aus der Moto-GP-Geschichte, ein neuer Zeitfahrmodus sowie Fahrer und Motorräder der Saison 2015. Das Rennspiel soll noch im Frühjahr 2015 für Playstation 3 und 4, Xbox 360 und One sowie für Windows-PC über Steam erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /