Abo
  • IT-Karriere:

Mikrotransaktionen: Gears 5 hat Bezahlinhalte, aber keine Lootboxen

Das Microsoft-Studio The Coalition hat in einem Interview seine Pläne für den PC- und Xbox-Shooter Gears 5 verraten. Möglichst fair und transparent soll das Bezahlmodell ausfallen. Das heißt aber nicht, dass alles gratis bleibt.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Artwork: Microsoft
Artwork: Microsoft (Bild: Microsoft)

Die Serie wird länger, der Titel kürzer: die Fortsetzung von "Gears of War 4" wird auch von ihren Urhebern nur noch "Gears 5" genannt. Der Titel ist wichtig für Microsoft, er gehört zu den wenigen großen Eigenveröffentlichungen der Saison.

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. Europa-Universität Flensburg, Flensburg

In einem Interview mit der Spieleseite Gamespot haben nun Multiplayer Design Director Ryan Cleven und eSports Creative Manager Rose Gunson dargelegt, wie genau das Spiel über seine Veröffentlichung hinaus laufen soll. Wichtig, aber nicht neu ist die Absage der beiden an unbeliebte Geschäftspraktiken: In Gears 5 wird es keine Lootboxen und keinen Season Pass geben. Stattdessen sollen Spieler bestimmte Items einzeln kaufen dürfen.

Ab da wird es komplizierter: Cleven erzählt, in dem Spiel könnten alle Items entweder frei gespielt oder gekauft werden, oder sie seien direkt gratis. Neue Heldencharaktere für die Mehrspielermodi können entweder freigeschaltet oder direkt gekauft werden. Dass man sie auch kaufen könne, sei notwendig, um "ein faires Spielfeld" beizubehalten. Neue Maps seien zumindest "für Matchmaking und Private Play" gratis.

Wer den Multiplayer der Gears-Serie verfolgt, kann in dem Interview noch viele Details darüber nachlesen, wie die Spielmodi funktionieren sollen. Bestätigt wird unter anderem, dass Xbox- und PC-Spieler online in allen Modi miteinander spielen dürfen. Und eine allgegenwärtige Frage an jeden aktuellen Multiplayer-Shooter wird auch beantwortet: "Gears 5 beinhaltet keinen Battle-Royale-Modus", stellt Cleven klar. Eine Hintertür lässt er offen - man höre auch auf das Feedback aus der Community.

Gears 5 ist vor der Veröffentlichung für Vorbesteller und Inhaber eines Game Pass spielbar, der erste "Tech-Test" endet am 22. Juli 2019 um 19 Uhr deutscher Ortszeit. Ein weiterer Test soll am Wochenende vom 26. bis zum 29. Juli stattfinden. Das fertige Spiel soll am 10. September 2019 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /