Abo
  • Services:
Anzeige
Lautsprecher mit Mikrosystemen: erste Fertigungslinie Ende Juni einsatzbereit
Lautsprecher mit Mikrosystemen: erste Fertigungslinie Ende Juni einsatzbereit (Bild: Usound)

Mikrosystem: Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer

Lautsprecher mit Mikrosystemen: erste Fertigungslinie Ende Juni einsatzbereit
Lautsprecher mit Mikrosystemen: erste Fertigungslinie Ende Juni einsatzbereit (Bild: Usound)

Keine Spule, kein Magnet, aber ein Lautsprecher: Das österreichische Unternehmen Usound hat einen Lautsprecher mit Mikrosystemen entwickelt. Weil er sehr klein ist, eignet er sich für mobile Geräte.
Ein Bericht von Werner Pluta

Bessere Qualität und längere Akkulaufzeit: Das österreichische Unternehmen Usound hat einen Lautsprecher entwickelt, der die herkömmlichen in mobilen Geräten ersetzen soll. Die ersten Kopfhörer mit diesen Lautsprechern sollen Ende des Jahres 2017 auf den Markt kommen

Anzeige
  • Die Lautsprecher von Usound basieren auf Mikrosystemen. (Foto: Usound)
  • Die Mems ersetzen Magnet und Drossel. (Foto: Usound)
  • Die Lautsprecher sind nur weinge Millimeter  groß und eignen sich deshalb gut für Mobilgeräte. (Foto: Usound)
  • Größenvergleich: herkömmlicher Lautsprecher und Usound-Lautsprecher (Foto: Usound)
  • Die Massenproduktion soll Mitte 2017 anlaufen. (Foto: Usound)
  • Die drei Gründer des Startups aus Graz: Jörg Schönbacher, Andrea Rusconi-Clerici und Ferruccio Bottoni (von links nach rechts) (Foto: Usound)
Die Lautsprecher von Usound basieren auf Mikrosystemen. (Foto: Usound)

Der Lautsprecher basiere auf Mems-Technik, sagt Ferruccio Bottoni, einer der Usound-Gründer, im Gespräch mit Golem.de. Mems (von: Microelectromechanical Systems, Mikroelektromechanische Systeme) oder Mikrosysteme sind Systeme im Mikrometer-Maßstab. Viele Sensoren sind Mems - etwa die Lagesensoren in Smartphones.

Mikrofone nutzen Halbleitertechnik

Auch viele Mikrofone werden heute in Halbleitertechnik gebaut. Anders die Lautsprecher: Sie basieren immer noch auf der alten Technik. Das will das Grazer Unternehmen ändern. Gegründet wurde Usound 2013 von Bottoni zusammen mit Jörg Schönbacher und Andrea Rusconi Clerici. Kürzlich hat das Startup in einer Finanzierungsrunde zwölf Millionen Euro erhalten. Im vergangenen Jahr hatte es schon einmal etwa fünf Millionen Euro bekommen.

Der Träger des Systems ist aus Silizium. Darauf werden dünne piezoelektrische Schichten aufgebracht. Wird eine Spannung an das piezoelektrische Material angelegt, bewegt es sich und setzt wiederum eine Zentralmasse, auf der eine akustische Membran angebracht ist, in eine Auf-und Abbewegung.

Ein Lautsprecher ohne Magnet und Drossel

"Damit haben wir dann einen Lautsprecher", sagt Bottoni. "Das mechanische Prinzip ist wie ein normaler Lautsprecher. Wir ersetzen aber den Magneten und die Drossel durch das Piezo-Element."

Der Mems-Lautsprecher deckt einen Frequenzbereich von 2 bis 15 kHz ab und hat laut Usound einige Vorteile. Da ist zunächst die Größe: Der Lautsprecher ist 5 x 7 x 2 mm groß. "Wir sind deutlich dünner als herkömmliche Lautsprecher", sagt Bottoni. Der zweite Vorteil sei, dass der Fertigungsprozess von Silizium eine sehr hohe Genauigkeit erlaube. "Daher haben wir viele Probleme der klassischen Lautsprecher, das heißt, die Zentrierung von der Spinne und der Membran, nicht. Das hat einen sehr großen Einfluss auf die akustische Qualität." Das bedeute weniger Verzerrung und einen geringeren Klirrfaktor.

Der Lautsprecher ist energieeffizient

Schließlich - und das ist der dritte Vorteil - sei der Stromverbrauch deutlich geringer. Der Mems-Lautsprecher soll nur ein Fünftel der Leistung eines herkömmlichen aufnehmen und ist dabei nur nur halb so groß. Das sind praktische Eigenschaften für Mobilgeräte.

Die Fertigung beginnt im Sommer 

eye home zur Startseite
seizethecheesl 02. Feb 2017

Devialet hat die Technik, mit kleinem Volumen/kleiner Fläche mehr Luft zu bewegen als...

Themenstart

Vögelchen 02. Feb 2017

Nicht gelesen? "Für Kopfhörer" Da sehe ich kein Problem. Es muss nur ein winziges...

Themenstart

Kondom 01. Feb 2017

Vor allem könnten dann wieder alle Apple-Jünger und Apple-finanzierte Nachrichtenportale...

Themenstart

hwessel 01. Feb 2017

Solche Lautsprecher ohne Spule/Magnet gibt es doch schon lange. Alle Glückwunschkarten...

Themenstart

onek24 01. Feb 2017

Du hast den Punkt vergessen.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn Electronic Online Services GmbH, München
  2. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg
  3. NRW.BANK, Düsseldorf
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Unter dem Sand, The Neon Demon, Union Pacific)

Folgen Sie uns
       


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer
  2. Apple Park Apple bezieht das Raumschiff
  3. Klage gegen Steuernachzahlung Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  2. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf
  3. Social Media Facebook verbietet Datennutzung für Überwachung

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Leider alternativ-los...

    Neuro-Chef | 05:24

  2. Re: Vertrauen in die Menschheit

    Johnny Cache | 04:46

  3. Re: schöne Sache

    Sharra | 04:09

  4. Re: Ja und?

    kaliberx | 03:59

  5. Re: Problem erkannt, Problem wiederholt.

    topo | 03:57


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel