Mikron MIK32: Russische Firma baut RISC-V-Microcontroller

Der RISC-V-MCU MIK32 des Herstellers Mikron ist vergleichbar zu ARMs Cortex M0+ und stellt einen Baustein für die Unabhängigkeit des Chip-Sektors in Russland dar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mikron MIK32 ist ein RISC-V-Mikrocontroller.
Der Mikron MIK32 ist ein RISC-V-Mikrocontroller. (Bild: Mikron)

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V ist zwar in Desktop-CPUs nach wie vor kaum vorhanden, sie ist dagegen aber derzeit immer noch besonders beliebt für Microcontroller (MCU) wie etwa den MIK32 des russischen Herstellers Mikron, über den das Magazin CNX-Software berichtet. Der Mini-Chip ähnelt demnach aktuellen ARM Cortex M0+ wie STMicros STM32L0.

Stellenmarkt
  1. Team Lead Service Delivery Management (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Applikationsspezialist (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Immerhin handelt es sich bei dem MIK32 um eine 32-Bit-MCU, die auf dem RISC-V-Profil RV32IMC aufbaut. Der darin genutzte CPU-Kern verfügt über 32 Register, eine Multiplikationseinheit und Debugging-Zugriff. Die CPU taktet mit bis zu 32 MHz. Dem zur Seite stehen 16 KByte RAM, 8 KByte EEPROM sowie ein OTP-ROM mit 256 Byte Speicher.

Als Schnittstellen stehen SPI, I2C und UART bereit. Hinzu kommen zwei 16-Bit-GPIO-Ports und ein 8-Bit-GPIO-Port. Der Chip verfügt ebenso über ADC- und DAC-Bausteine, Timer, Interrupt-Controller, Temperatursensoren, eine Energieverwaltung sowie eine Steuereinheit für eine Echtzeituhr. Darüber hinaus können kryptografische Berechnungen beschleunigt werden, wozu AES sowie offenbar auch das aus Russland stammende Gost gehören.

Russland setzt vermehrt auf RISC-V

Mikron bietet zusätzlich zu dem eigentlichen MCU auch noch ein Breakout-Board, das etwa über Ethernet und einen SD-Kartenslot verfügt und dazu dient, Code für den Chip zu entwickeln. Dem RISC-V-Ambassador Florian Woh zufolge stammt das Design des Mikrocontrollers offenbar von dem russischen SoC-Designer Syntacore, der auch schon an größeren RISC-V-Designs arbeitet, welche sich für Bildungs- und Regierungseinrichtungen eignen sollen. Mit den MCUs und eventuell weiteren Abstufungen von RISC-V-Designs verschiedener Leistungsklassen könnte die russische Chip-Wirtschaft so weiter unabhängig werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

  3. Ukrainekrieg: Ericsson entlässt seine Beschäftigten in Russland
    Ukrainekrieg
    Ericsson entlässt seine Beschäftigten in Russland

    Der Konzernchef kündigt das Ende des Betriebs in Russland an. Bislang profitierte Ericsson von Ausnahmeregelungen von den Exportsanktionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /