Mikromobilität: VW plant E-Scooter-Sharing

Fahrzeuge für die letzten Meter zum Ziel will VW verleihen. Der deutsche Automobilkonzern baut derzeit laut einem Zeitungsbericht einen Sharingdienst für E-Scooter auf. Der Testbetrieb soll in Kürze beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Scooter-Fahrer: Bunderat soll am 17. Mai der Zulassung in Deutschland zustimmen.
E-Scooter-Fahrer: Bunderat soll am 17. Mai der Zulassung in Deutschland zustimmen. (Bild: Tobias Schwarz/AFP/Getty Images)

Der Autokonzern Volkswagen (VW) plant offenbar, künftig Elektroroller oder E-Scooter zu verleihen. Sie sollen Teil von VWs Carsharing-Angebot werden. Derzeit sind die Elektrokleinstfahrzeuge auf deutschen Straßen jedoch noch nicht erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
Detailsuche

VW will im laufenden Quartal in Berlin mit dem Elektroauto-Sharingdienst We Share starten. Diesen will der Automobilkonzern anscheinend um ein Mikromobilitäts-Angebot erweitern: Ein Dienstleister aus Dortmund beschaffe die E-Scooter und statte sie für einen Testbetrieb mit dem Logo von We Share aus, berichtet die Wirtschaftszeitung Handelsblatt unter Berufung auf Informanten aus dem Projekt. Das Unternehmen biete auch die nötige Software für den Dienst an.

VW bestätigte dem Handelsblatt, dass der Konzern an verschiedenen Projekten zur Mikromobilität arbeite. Das Vorgehen werde aktuell mit möglichen Partnern geprüft. Allerdings gebe es noch keine Entscheidung, erklärte VW. Auch zu dem We-Share-Pilotprojekt wollte der Konzern keine Details nennen.

VW will E-Scooter von Segway verleihen

Die E-Scooter stammen laut dem Bericht vom US-Hersteller Segway, der zum chinesischen Unternehmen Ninebot gehört. Bemerkenswert ist, dass VW E-Scooter einkauft statt diejenigen aus der eigenen Entwicklung einzusetzen: VW-Chef Hubert Diess hatte im März beim Genfer Autosalon gleich zwei Elektrokleinstfahrzeuge vorgestellt: den dreirädrigen Cityskater und den Roller Streetmate.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

In den USA setzt unter anderem der Verleiher Lime E-Scooter von Segway ein, in Europa Hive, der E-Scooter-Sharingdienst von Daimler und BMW. Die Fahrzeuge von Segway scheinen nicht ganz unproblematisch: Im Sommer vergangenen Jahres entfernte Lime mehrere Tausend wegen Brandgefahr aus seinem Angebot. Hive ist bereits in mehreren europäischen Städten vertreten.

Allerdings nicht in Deutschland: Hierzulande sind die Elektrokleinstfahrzeuge noch nicht zugelassen. Das soll sich in Kürze ändern. Die Bundesregierung hat Anfang April eine entsprechende Verordnung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) beschlossen. Dieser muss noch der Bundesrat zustimmen. Das soll am 17. Mai geschehen.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Apfelbaum 09. Mai 2019

Das fiele mir mit zwei linken Händen sogar noch leicht^^'. Loch durch den Tritt an einer...

plutoniumsulfat 07. Mai 2019

20 km/h? Ab auf den Radweg ist da eher angesagt.

der_wahre_hannes 07. Mai 2019

Jetzt musste ich tatsächlich schmunzeln. Ich befürchte aber, dass es tatsächlich Leute...

jose.ramirez 07. Mai 2019

Mit E-Scooter im Kofferaum und Ladeanschluss. Wäre doch mal eine Idee.

FerdiGro 06. Mai 2019

Mein scooter ist 300km gefahren und hat 15 Vollzyklen an Batterieladung hinter sich. Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /