• IT-Karriere:
  • Services:

Mikroblogging: Yahoo will Tumblr für 1 Milliarde US-Dollar kaufen

Yahoo möchte wieder cool sein und will junge Nutzer gewinnen. Das Internetunternehmen verhandelt offenbar über den Kauf der Mikroblogging-Plattform Tumblr.

Artikel veröffentlicht am ,
Marissa Mayer
Marissa Mayer (Bild: Pascal Lauener/Reuters)

Laut einem Bericht von All Things D will Yahoo die Mikroblogging-Plattform Tumblr kaufen. Das Blog des Wall Street Journals beruft sich auf Verhandlungskreise. Laut Adweek soll der Kaufpreis bei 1 Milliarde US-Dollar liegen. Seit dem Jahr 2007 hat Tumblr Risikokapital in Höhe von 125 Millionen US-Dollar erhalten und wurde dabei mit 800 Millionen US-Dollar bewertet. Laut All Things D ist auch eine Beteiligung Yahoos an Tumblr möglich.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. über Hays AG, Berlin

Yahoo-Finanzchef Ken Goldman sagte auf JP Morgans Global Technology Conference in dieser Woche, dass Yahoo "wieder cool werden" müsse. "Eines unserer Probleme ist eine alternde Nutzerschaft", bekannte Goldman. Um junge Nutzer zu gewinnen, sei es nötig, die vor einigen Jahren verlorene Coolness zurückzugewinnen.

Yahoo-Chefin Marissa Mayer soll sich bereits länger für das angesagte Startup aus New York interessieren und hat sich bereits mit Tumblr-Gründer und Vorstandschef David Karp getroffen.

Mayer versucht seit einiger Zeit eine größere Übernahme. Yahoo wollte laut einem unbestätigten Bericht die Mehrheit an der Videoplattform Dailymotion übernehmen, die France Télécom gehört. Dailymotion ist nach Angaben von Comscore weltweit die zwölftgrößte Videoplattform mit 116 Millionen Unique Usern im Januar 2013. Doch die französische Regierung verhinderte den Verkauf. Auch für die Videoplattform Hulu interessiert sich Yahoo.

Seit die ehemalige Google-Managerin 2012 den Chefposten bei Yahoo übernommen hat, hat Yahoo mehrere Unternehmen gekauft: So übernahm es im Oktober 2012 Stamped, eine mobile Plattform für den Austausch von Informationen zu Restaurants und Musik, und das Startup Snip.it. Im Dezember 2012 folgte das Startup On The Air aus San Francisco, das seit März 2012 eine Videokonferenzplattform mit ähnlichen Diensten wie Google+ Hangouts On Air bietet. Im März 2013 hatte Yahoo die Nachrichtenkürzungsapp Summly gekauft, die Texte auf die Länge eines Smartphone-Bildschirms kürzt. Die App soll eingestellt und die Technik in verschiedene Yahoo-Dienste integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 5,29€
  3. 16,99€

Misanthrop 17. Mai 2013

-kwt-

KleinerWolf 17. Mai 2013

es gibt diese und diese Bilder. Nimm sie ungeschminkt und die wirst dich nicht mal nach...

herrMartin 17. Mai 2013

wenn die dann ihren puritanische Weltanschauung wie bei Flickr durchdrücken, ist Tumblr...

dabbes 17. Mai 2013

Naja, die anderen Firmen sind da aber auch nicht besser. Wachstum aus dem laufenden...

KleinerWolf 17. Mai 2013

irgendwie dachte ich das gleiche :-)


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /