Abo
  • Services:
Anzeige
Mikko Hypponen ist Chief Research Officer von F-Secure. Wir haben ihn in Finnland getroffen.
Mikko Hypponen ist Chief Research Officer von F-Secure. Wir haben ihn in Finnland getroffen. (Bild: Hauke Gierow/Golem.de)

Geldautomaten mit Windows XP - ein Problem?

Golem.de: Viele Geldautomaten laufen noch auf Windows XP, Sicherheitsfirmen warnen immer wieder. Ist das wirklich ein Problem?

Hypponen: Sie verwenden Windows XP Embedded und nicht die nicht mehr unterstützte Consumer-Variante. Das ist ein Unterschied, denn XP Embedded wird nach wie vor mit Updates versorgt. Ich wünsche mir, dass es bald stirbt, aber das wird wohl noch dauern. Es ist ein Problem, wenn Angreifer das zugrundeliegende System hacken können. Normalerweise dürfen Nutzer keinen Zugriff auf das System bekommen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Sicherheit auf den Geräten zu brechen.

Anzeige

Aber die meiste Malware auf Geldautomaten, mit der Geld gestohlen werden soll, bekommt den Zugang nicht über die Benutzeroberfläche, sondern über das Backend, die USB-Schnittstelle oder die Tastatur.

Golem.de: Hier in der Zentrale von F-Secure stehen überall Banner mit der Aufschrift: "Es gibt zwei Arten von Unternehmen: die, in die eingebrochen wurde und die, die es noch nicht wissen." Wurde F-Secure schon gehackt, oder wissen sie es nur noch nicht?

Hypponen: Wenn dein Netzwerk groß genug ist, dann kannst du nie sicher sein, dass alle Teile sicher sind. Uns ist kein größerer Einbruch bekannt. Aber unsere Webseite war schon mal down - ein Denial-of-Service-Angriff, das ist jetzt einige Jahre her. Wir wissen, dass wir ein Ziel sind. Von Regierungen, aber auch von privaten Aktivisten, die keine Sicherheitsfirmen mögen. Aber bislang ist uns nicht bekannt, dass es einen großen Einbruch gegeben hat.

Golem.de: Apropos Sicherheit von Antivirenfirmen: Was halten Sie von Tavis Ormandy, der für Googles Projekt Zero arbeitet und seit mehreren Jahren nach Sicherheitslücken in Antivirenprodukten sucht?

Hypponen: Er ist ein sehr talentierter Mensch. Manchmal etwas beängstigend. Er macht einen fantastischen Job, uns in der Sicherheitsindustrie immer wieder auf die Finger zu schauen. Und er findet fast immer Sicherheitslücken.

Golem.de: Hat er bei F-Secure welche gefunden?

Hypponen: Soweit ich weiß, bislang noch nicht. Aber ich bin mir sicher, er würde etwas finden.

Golem.de: Vielleicht sollten Sie ihn mal einladen?

Hypponen: Vielleicht!

 'Wir verletzen deine Privatsphäre'

eye home zur Startseite
HelpbotDeluxe 29. Jun 2016

Genau deswegen sollte man auf die Meinungen anderer pfeifen und auch weiterhin seinen...

LX 29. Jun 2016

Was Dich daran hindert, das ganze in Webtools auszuführen? Nun, vielleicht der Binary...

Cyber 29. Jun 2016

Schau dir mal die EINSTELLUNGEN in OneDrive an... Allein da wirst du schon fündig...

Moe479 23. Jun 2016

dass ich z.b. onedrive oder skype erst in windows 10 entfernen muss ist kein angebot...

Argh 22. Jun 2016

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber Kraftausdrücke habe ich bei keinem Nutzer hier...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  2. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  3. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  4. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  5. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  6. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  7. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  8. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  9. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  10. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Was genau ist hier das Besondere?

    robinx999 | 18:38

  2. Re: Linux-Quellcode geleaked!

    Eheran | 18:37

  3. Re: Nach dem Theater mit Amazon FreeTime Unlimited

    Unix_Linux | 18:30

  4. Re: Hat das überhaupt LAN und dedizierte Server?

    bark | 18:17

  5. Re: A pro pos "mindestens 50 Mbit"

    FFFF | 18:06


  1. 14:37

  2. 14:28

  3. 12:01

  4. 10:37

  5. 13:30

  6. 12:14

  7. 11:43

  8. 10:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel