Abo
  • Services:

Mike Lazaridis und Doug Fregin: Blackberry-Gründer finanzieren Quantenphysik

Die Blackberry-Gründer Mike Lazaridis und Doug Fregin wollen rund 100 Millionen US-Dollar in kommerzielle Projekte auf Basis aktueller Forschungsergebnisse im Bereich Quantenphysik investieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackberry-Gründer Mike Lazaridis
Blackberry-Gründer Mike Lazaridis (Bild: Beck Diefenbach / Reuters)

Vor rund 30 Jahren gründeten Mike Lazaridis und Doug Fregin das Unternehmen Research In Motion, das heute Blackberry heißt. Nun legen sie zusammen den Fonds Quantum Valley Investments auf, um damit kommerzielle Angebote auf Basis neuer Forschungsergebnisse im Bereich der Quantenphysik zu investieren, wie das Wall Street Journal berichtet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn-Beuel
  2. Universität Passau, Passau

Lazaridis verfolge das Thema seit langem mit großer Leidenschaft und habe bereits mehr als 200 Millionen US-Dollar in wissenschaftliche Institutionen rund um RIMs Heimatstadt Waterloo in Ontario (Kanada) investiert. Er gründete unter anderem das Perimeter Institute für Theoretische Physik und das Institut für Quantencomputer an der Universität Waterloo.

Der neue Fonds soll die kommerzielle Umsetzung dieser Forschung ermöglichen: "Einige Forscher kamen mit wirklich wegweisenden Entdeckungen auf uns zu und wir sehen darin ein gewisses Potenzial", sagte Lazaridis dem Blatt und macht deutlich, dass es nicht um einen weiteren Startup-Fonds geht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  2. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)
  3. (u. a. Nokia 8 Sirocco für 349€ und HTC U12 Life Dual-SIM für 199€)

Chuzam 21. Mär 2013

Was ist Quantenphysik? Alle Halbleiter-bauelemente basieren auf Quantenphysik.


Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

    •  /