Abo
  • Services:

Miix 720: Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich

Das auf der CES 2017 vorgestellte Detachable Miix 720 ist in Deutschland verfügbar: Lenovo verkauft das Gerät in zwei Prozessorausführungen ab 1.200 Euro. Das Tablet mit abnehmbarer Tastatur kommt mit einem hochauflösenden Display, einem Eingabestift und IR-Kamera für Windows Hello.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Miix 720 von Lenovo
Das Miix 720 von Lenovo (Bild: Lenovo)

Lenovo hat den Verkaufsstart seines Detachables Miix 720 bekanntgegeben. Das Tablet mit abnehmbarer Tastatur ist im Onlineshop des Herstellers in zwei Versionen erhältlich. Anders als das auf dem MWC 2017 angekündigte Miix 320 hat das Gerät eine Ausstattung im Oberklassebereich und eignet sich daher auch als Laptop-Ersatz für anspruchsvolle Aufgaben.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Als Prozessor arbeitet im Inneren wahlweise ein Core i5 7200U mit maximal 2,5 GHz oder ein Core i7 7500U mit maximal 2,7 GHz. Bis auf den Prozessor sind die technischen Daten der beiden aktuell verfügbaren Modelle identisch. Beide kommen mit 8 GByte DDR4-RAM, einer 256 GByte großen SSD und einem 12-Zoll-Display, das eine Auflösung von 2.880 x 1.920 Pixeln hat.

  • Mitgeliefert wird ein Eingabestift. (Bild: Lenovo)
  • Das Miix 720 und seine Tastatureinheit (Bild: Lenovo)
  • Das Lenovo Miix ist ein Windows-10-Tablet mit leistungsfähiger Hardware. (Bild: Lenovo)
  • Das Miix 720 verfügt über eine abnehmbare Tastatur mit Touchpad. (Bild: Lenovo)
  • Die Tableteinheit hat insgesamt drei USB-Anschlüsse. (Bild: Lenovo)
  • Der Klappständer ist um bis zu 150 Grad schwenkbar. (Bild: Lenovo)
  • Lenovo verwendet auch hier das charakteristische Gelenk. (Bild: Lenovo)
  • Das aufgestellte Miix 720 mit Tastatur (Bild: Lenovo)
Das Lenovo Miix ist ein Windows-10-Tablet mit leistungsfähiger Hardware. (Bild: Lenovo)

Die hintergrundbeleuchtete Tastatur in Standardgröße lässt sich abnehmen, an der Tableteinheit gehalten wird sie über eine dem Surface Pro 4 ähnliche Magnethalterung. Die Tastatur hat ein großes Touchpad, ein Trackpoint ist hingegen nicht vorhanden. Aufrecht gehalten wird das Detachable von einem in der Tableteinheit eingebauten Ständer, der sich um bis zu 150 Grad aufklappen lässt.

Eingabestift wird mitgeliefert

Das Miix 720 wird mit einem Eingabestift ausgeliefert, als Betriebssystem ist bei den beiden verfügbaren Versionen Windows 10 Pro installiert. Der Akku hat eine Kapazität von 41 Wh und soll Lenovo zufolge für acht Stunden ausreichen. Im ausgeschalteten Zustand kann das Detachable als Powerbank genutzt werden, um andere Geräte per USB zu laden.

Die beiden verfügbaren Versionen sind nur mit WLAN erhältlich, die Geräte unterstützen 802.11ac. Ein Modell mit LTE-Modul ist nicht verfügbar. An Anschlüssen gibt es einmal USB Typ C, einmal USB 3.0, einmal USB 2.0 und einen Audioanschluss. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Über einen Thunderbolt-3-Anschluss kann ein externer Monitor angeschlossen werden.

Core-i7-Version kostet 1.400 Euro

Die Tableteinheit des Miix 720 misst 292 x 210 x 8,9 mm, mit Tastatur vergrößern sich diese Werte auf 293 x 216 x 14,6 mm. Das Gewicht beträgt 780 Gramm ohne Tastatur und 1,1 Kilogramm mit Tastatureinheit.

Die Core-i5-Version des Miix 720 kostet 1.200 Euro, die Variante mit Core-i7-Prozessor ist für 1.400 Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

xProcyonx 09. Mär 2017

Falls man tatsächlich die Möglichkeit der Trennung von Tastatur und Bildschirm braucht...

jsm 09. Mär 2017

Und direkt am Displayrand schreiben die fett in Hochglanz "Lenovo" drauf. Wie schon beim...

SuperProbotector 09. Mär 2017

...und ob das ganz nicht zu wackling ist wie diese ganzen detachables, convertibles etc...

satriani 09. Mär 2017

... Linux läuft problemlos drauf :) Besonders für GIMP 2.9, Krita und Inkscape wäre das...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /