• IT-Karriere:
  • Services:

Miix 720: Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich

Das auf der CES 2017 vorgestellte Detachable Miix 720 ist in Deutschland verfügbar: Lenovo verkauft das Gerät in zwei Prozessorausführungen ab 1.200 Euro. Das Tablet mit abnehmbarer Tastatur kommt mit einem hochauflösenden Display, einem Eingabestift und IR-Kamera für Windows Hello.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Miix 720 von Lenovo
Das Miix 720 von Lenovo (Bild: Lenovo)

Lenovo hat den Verkaufsstart seines Detachables Miix 720 bekanntgegeben. Das Tablet mit abnehmbarer Tastatur ist im Onlineshop des Herstellers in zwei Versionen erhältlich. Anders als das auf dem MWC 2017 angekündigte Miix 320 hat das Gerät eine Ausstattung im Oberklassebereich und eignet sich daher auch als Laptop-Ersatz für anspruchsvolle Aufgaben.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Garching

Als Prozessor arbeitet im Inneren wahlweise ein Core i5 7200U mit maximal 2,5 GHz oder ein Core i7 7500U mit maximal 2,7 GHz. Bis auf den Prozessor sind die technischen Daten der beiden aktuell verfügbaren Modelle identisch. Beide kommen mit 8 GByte DDR4-RAM, einer 256 GByte großen SSD und einem 12-Zoll-Display, das eine Auflösung von 2.880 x 1.920 Pixeln hat.

  • Mitgeliefert wird ein Eingabestift. (Bild: Lenovo)
  • Das Miix 720 und seine Tastatureinheit (Bild: Lenovo)
  • Das Lenovo Miix ist ein Windows-10-Tablet mit leistungsfähiger Hardware. (Bild: Lenovo)
  • Das Miix 720 verfügt über eine abnehmbare Tastatur mit Touchpad. (Bild: Lenovo)
  • Die Tableteinheit hat insgesamt drei USB-Anschlüsse. (Bild: Lenovo)
  • Der Klappständer ist um bis zu 150 Grad schwenkbar. (Bild: Lenovo)
  • Lenovo verwendet auch hier das charakteristische Gelenk. (Bild: Lenovo)
  • Das aufgestellte Miix 720 mit Tastatur (Bild: Lenovo)
Das Lenovo Miix ist ein Windows-10-Tablet mit leistungsfähiger Hardware. (Bild: Lenovo)

Die hintergrundbeleuchtete Tastatur in Standardgröße lässt sich abnehmen, an der Tableteinheit gehalten wird sie über eine dem Surface Pro 4 ähnliche Magnethalterung. Die Tastatur hat ein großes Touchpad, ein Trackpoint ist hingegen nicht vorhanden. Aufrecht gehalten wird das Detachable von einem in der Tableteinheit eingebauten Ständer, der sich um bis zu 150 Grad aufklappen lässt.

Eingabestift wird mitgeliefert

Das Miix 720 wird mit einem Eingabestift ausgeliefert, als Betriebssystem ist bei den beiden verfügbaren Versionen Windows 10 Pro installiert. Der Akku hat eine Kapazität von 41 Wh und soll Lenovo zufolge für acht Stunden ausreichen. Im ausgeschalteten Zustand kann das Detachable als Powerbank genutzt werden, um andere Geräte per USB zu laden.

Die beiden verfügbaren Versionen sind nur mit WLAN erhältlich, die Geräte unterstützen 802.11ac. Ein Modell mit LTE-Modul ist nicht verfügbar. An Anschlüssen gibt es einmal USB Typ C, einmal USB 3.0, einmal USB 2.0 und einen Audioanschluss. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Über einen Thunderbolt-3-Anschluss kann ein externer Monitor angeschlossen werden.

Core-i7-Version kostet 1.400 Euro

Die Tableteinheit des Miix 720 misst 292 x 210 x 8,9 mm, mit Tastatur vergrößern sich diese Werte auf 293 x 216 x 14,6 mm. Das Gewicht beträgt 780 Gramm ohne Tastatur und 1,1 Kilogramm mit Tastatureinheit.

Die Core-i5-Version des Miix 720 kostet 1.200 Euro, die Variante mit Core-i7-Prozessor ist für 1.400 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. (-69%) 24,99€
  3. (-72%) 8,50€
  4. 23,49€

xProcyonx 09. Mär 2017

Falls man tatsächlich die Möglichkeit der Trennung von Tastatur und Bildschirm braucht...

jsm 09. Mär 2017

Und direkt am Displayrand schreiben die fett in Hochglanz "Lenovo" drauf. Wie schon beim...

SuperProbotector 09. Mär 2017

...und ob das ganz nicht zu wackling ist wie diese ganzen detachables, convertibles etc...

satriani 09. Mär 2017

... Linux läuft problemlos drauf :) Besonders für GIMP 2.9, Krita und Inkscape wäre das...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

    •  /