Abo
  • Services:
Anzeige
Vorläufiger Prototyp des Lenovo Miix 520
Vorläufiger Prototyp des Lenovo Miix 520 (Bild: Winfuture)

Miix 520: Lenovo arbeitet an Surface-Pro-Konkurrent mit Passivkühlung

Vorläufiger Prototyp des Lenovo Miix 520
Vorläufiger Prototyp des Lenovo Miix 520 (Bild: Winfuture)

In Lenovos kommendem Miix 520 sollen ein Kaby-Lake-Chip mit DDR4-Speicher, ein Fingerabdrucksensor und mehrere USB-Type-C-Anschlüsse stecken, hinzu kommt ein Digitizer-Stift. Einzig beim Display hat Microsofts Surface Pro 4 Vorteile.

Einem umfangreichen Bericht von Winfuture zufolge entsteht derzeit bei Lenovo das Miix 520. Das Tablet mit optionalem Tastaturcover wird im gleichen Marktsegment positioniert wie Microsofts Surface Pro 4. Das ist allerdings mittlerweile schon ein Jahr am Markt, für das sich noch in Entwicklung befindliche Miix 520 liegt kein Veröffentlichungstermin vor.

Anzeige

Fest steht jedoch bisher schon die Ausstattung - wenngleich Lenovo jederzeit Änderungen vornehmen kann. Der Hersteller plant, Intels neue Kaby-Lake-Chips einzusetzen. Genannt werden die drei Modelle Core i7-7500U, Core i5-7200U sowie Core i3-7100U, mehr bietet Intel aus der U-Serie ohnehin nicht an. Lenovo möchte die Prozessoren passiv kühlen, was auch Microsoft bei der M3-Variante des Surface Pro 4 tut. Dort darf der Chip aber nur 4,5 Watt an Leistung aufnehmen. Lenovo hingegen drosselt die U-Modelle von 15 auf 10 Watt, Acer lässt die TDP beim älteren Aspire Switch Alpha unberührt.

  • Vorläufiger Prototyp des Lenovo Miix 520 (Bild: Winfuture)
  • Vorläufiger Prototyp des Lenovo Miix 520 (Bild: Winfuture)
Vorläufiger Prototyp des Lenovo Miix 520 (Bild: Winfuture)

Das Touchdisplay des Lenovo Miix 520 soll 12,3 Zoll in der Diagonalen messen und mit 1.920 x 1.200 Pixeln auflösen, also im 16:10-Format. Beim Surface Pro 4 sind es 2.736 x 1.824 Bildpunkte im 3:2-Seitenverhältnis, was wir als sehr angenehm empfinden. Das Display des Miix 520 unterstützt einen Wacom-Stylus mit 2.048 Druckstufen - ob er mitgeliefert wird, geht aus dem Winfuture-Bericht nicht hervor. Statt einer Infrarotkamera nutzt das Miix 520 einen Fingerabdrucksensor, um Windows Hello zu unterstützen.

Ausgestattet werden soll das Lenovo-Tablet mit 4 bis 16 GByte DDR4-Arbeitsspeicher und einer 128 GByte bis 1 TByte fassenden SSD mit PCIe-Anschluss und NVMe-Protokoll. Bluetooth 4.2 und ac-WLAN sind vorhanden und anders als bei Microsoft soll es ein optionales LTE-Modem geben. Das Miix 520 nutzt eine 5-Megapixel-Frontkamera und zwei Hauptkameras mit 8 sowie 2 Megapixeln, eventuell wird ein Realsense-Modell verbaut.

Der Akku des Prototyps soll 41 Wattstunden (38 Wh beim Surface Pro 4) aufweisen und über ein 45-Watt-Netzteil aufgeladen werden. Dazu dient einer der beiden USB-Type-C-Ports, einen USB-3.0-Anschluss in Typ-A-Bauweise gibt es ebenfalls. Lenovo plant, dass das Tablet 9 mm flach sein soll.


eye home zur Startseite
Karsten Meyer 28. Nov 2016

Ein wechselbarer Massenspeicher wäre mir genauso wichtig. Denn die Preise fallen...

Niaxa 27. Nov 2016

Das sieht doch gut aus... Und ist nicht so Schweine Teuer. Je nach dem was es dann hier...

wire-less 26. Nov 2016

Da muss man dann unterwegs mit USB-HUB/Adapter arbeiten. Ich hab' das Surface Dock im...

ms (Golem.de) 25. Nov 2016

Auflösung ist korrigiert, danke! Festplatten werden nicht verbaut, nur SSD - aber die bis...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. WKM GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-78%) 8,99€
  3. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Eheran | 17:00

  2. Re: "mangelnde Transparenz"

    plutoniumsulfat | 16:54

  3. Re: Kenne ich

    divStar | 16:53

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    divStar | 16:51

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    nomisum | 16:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel