Abo
  • IT-Karriere:

Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!

Firmen mieten Technik, Privatpersonen eher weniger. Ottonow und Media Markt wollen das ändern und bieten vom Elektrofahrrad bis zur Spiegelreflexkamera Hunderte Artikel zum Verleih an. Ob sich das lohnt und wie es funktioniert, haben wir ausprobiert.

Ein Praxistest von Martin Wolf veröffentlicht am
Großes Kino für kleines Geld: Wir haben zwei Projektoren gemietet.
Großes Kino für kleines Geld: Wir haben zwei Projektoren gemietet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Otto-Versand und Media Markt sind seit Jahresanfang mit eigenen Mietportalen im Netz vertreten. Die Angebote unterscheiden sich sowohl im Umfang als auch bei den Konditionen und der Art der Artikel stark voneinander. Die Gemeinsamkeit: Kunden können technische Geräte auf Zeit mieten, wofür es etliche Nutzungsszenarien gibt.

Inhalt:
  1. Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
  2. Beamer statt Drucker?
  3. Ottonow punktet mit Service
  4. Media Markt ist flexibel
  5. Fazit

Wer einen leistungsfähigen Laptop für sein Studium braucht oder VR kostengünstig zu Hause testen möchte, spart Geld und kommt unkompliziert an die Geräte. Auch teure Kameras oder Objektive für den Jahresurlaub oder ein Projektor für den gemeinsamen Genuss von Sportereignissen sind möglich - beide Portale erlauben ausdrücklich die Mitnahme der Mietgegenstände ins Ausland. Eine Waschmaschine, ein Trockner oder ein Heimtrainer könnten für eine zeitlich begrenzte Verlagerung des Wohnortes interessant sein.

Wir haben Media Markt und Ottonow mit der gleichen Produktgruppe getestet und jeweils einen Videoprojektor bestellt, um herauszufinden, wer bei Kosten, Service und Rücksendung besser ist.

  • Übersichtlich: Das Angebot von Ottonow umfasst rund 100 Produkte. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lohnende Lektüre: FAQ und AGB sollte man sich auf jeden Fall durchlesen. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)
  • Praktisch: Ottonow erinnert per E-Mail an den endenden Mietzeitraum. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)
  • Eindeutig Neuware - beide Anbieter versenden aber auch aufbereitete Geräte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Kaum zu finden: Preise und Konditionen sind bei Media Markt versteckter. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)
  • Kooperationspartner: Grover wickelt das Mietgeschäft für Media Markt ab. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch praktisch: Eine Anleitung zur Rücksendung und ein Rücksendeschein liegen der Grover-Lieferung bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Übersichtlich: Das Angebot von Ottonow umfasst rund 100 Produkte. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)

Die Wahl einer Gerätegattung fiel uns nicht leicht, da wir uns natürlich am liebsten ein Elektrofahrrad oder einen tollen Drucker ausgeliehen hätten. Ersteres hätte bei einem monatelangen Einsatz sicherlich die eine oder andere Schramme abbekommen, bei letzterem wären der Umgang mit dem Verbrauchsmaterial und der Zustand nach konstantem Bürobetrieb interessant gewesen. Eine wichtige Frage ist nämlich: Wie kulant sind die Anbieter, wenn die Technik zwar in funktionierendem, aber eindeutig gebrauchtem Zustand wieder zurückgeschickt wird?

Beamer statt Drucker? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 58,99€
  3. ab 194,90€

iPiet 29. Jun 2017

Klärt mich auf wenn ich da irgendwie falsch liege... OttoNow- Galaxy A3 - Mieten...

holgerscherer 26. Jun 2017

Doch, das sollte gehen. 20% sind da schon drin. -h (Kampfraucher, der auch in der...

amagol 19. Jun 2017

Ist das das erste mal, dass du ein Auto gemietet hast? Ich wuesste nicht, dass ich das...

Magdalis 19. Jun 2017

Klingt wie ein russisches Flugzeug ...

buuii 19. Jun 2017

Was versteht man denn an dem Begriff Testphase nicht? Wenn die merken das keiner die...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /