Miet-Smartphones: Everphone sammelt Kapital für Expansion

Everphone vermietet Smartphones an Unternehmen - inklusive Softwareverwaltung. Neues Geld soll eine Expansion ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Everphone können Unternehmen unter anderem das iPhone 13 Pro Max mieten.
Bei Everphone können Unternehmen unter anderem das iPhone 13 Pro Max mieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das deutsche Unternehmen Everphone hat im Rahmen einer Finanzierungsrunde 200 Millionen US-Dollar gesammelt. Das hat Everphone in einer Pressemeldung mitgeteilt. Größter Anteilseigner ist nun Cadence Growth Capital (CGC), das die Finanzierungsrunde angeführt hat.

Stellenmarkt
  1. Experte / Inhouse Consultant Cyber Security Product Governance (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Everphone bezeichnet sich selbst als den Pionier im Bereich des Phone-as-a-Service-Modells. Das Startup vermietet Smartphones und Tablets an Unternehmen, im Mietpreis ist die komplette Softwareverwaltung für Administratoren enthalten. Wenn ein Gerät nicht mehr gebraucht wird - etwa, wenn ein Mitarbeiter ausscheidet -, wird es einfach zurückgegeben.

Durch das Mietmodell soll verhindert werden, dass zu viele Geräte gekauft werden und ungenutzt herumliegen. Die zurückgenommenen Geräte werden gelöscht, aufgearbeitet und für eine weitere Nutzung freigegeben. Nach zwei Jahren werden die Geräte ebenfalls aufgearbeitet, aussortiert und als Refurbished-Smartphones verkauft.

Everphone kümmert sich um die Gerätebeschaffung

Bei Everphone können Firmen entweder festlegen, welche Geräte angeschafft werden sollen - Everphone besorgt diese dann und verteilt sie an die Angestellten. Alternativ können Unternehmen auch ein Budget für jeden Mitarbeiter festlegen; diese können sich ihr Wunschgerät dann bei Everphone selbst aussuchen. Dabei stehen sowohl Topmodelle als auch preiswertere Geräte aus dem Apple- und Android-Bereich zur Verfügung.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem gesammelten Geld will Everphone expandieren und sein Geschäft außerhalb des Kernmarktes in Deutschland vorantreiben. Vor allem will das Unternehmen in den USA und in Europa mehr Märkte erschließen. Dazu sollen neue Geschäftskunden gewonnen und mehr Personal eingestellt werden. Außerdem soll die Geräteflotte aufgestockt werden; aktuell hat Everphone eigenen Angaben zufolge über 100.000 Smartphones und Tablets im Umlauf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThorstenMUC 07. Dez 2021 / Themenstart

Irgendwie hab ich mittlerweile bei Firmennamen, die mit "Ever" anfangen kein gutes Gefühl ;-)

avocado168 06. Dez 2021 / Themenstart

Mir persönlich fehlt hier leider die Neutralität: Info über neue Kapitalbeschaffung: sehr...

Carl Ranseier 06. Dez 2021 / Themenstart

Nennt keinen Preis ohne vorherige Preisanfrage. Auch führen sowohl Geräte Liste IOS als...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /