Abo
  • Services:

Microsofts Patchday: Sicherheitslücken in Windows und im Internet Explorer

Microsoft will am Patchday im Juli 2012 summa summarum 16 Sicherheitslecks beseitigen. Die Fehler finden sich unter anderem in Windows, im Internet Explorer und in Microsofts Office-Paket.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft bringt im Juli 2012 neun Patches.
Microsoft bringt im Juli 2012 neun Patches. (Bild: iStock Photo)

An Microsofts kommendem Patchday werden neun Patches für Windows, Internet Explorer, Office, Office Sharepoint Server, Groove Server und Visual Basic for Applications erwartet. Damit sollen am 10. Juli 2012 insgesamt 16 Sicherheitslücken geschlossen werden. Mit fünf der neun Patches werden Sicherheitslücken beseitigt, über die beliebiger Programmcode ausgeführt werden kann. Angreifer könnten damit andere Computer unter ihre Kontrolle bringen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Für die Windows-Plattform sind insgesamt sechs Patches geplant. Davon kümmern sich vier Patches um Fehler, die zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden können. Zwei weitere Patches behandeln Fehler, die zum Sammeln von Daten oder zur Erhöhung von Nutzerrechten missbraucht werden können.

Patch für Internet Explorer geplant

Einer der Windows-Patches gilt auch für den Internet Explorer. Möglicherweise wird damit auch das Sicherheitsleck beseitigt, das seit einem Monat bekannt ist und für das Microsoft bisher nur eine Fix-it-Lösung bereitgestellt hat. Kurz nach Bekanntwerden der Sicherheitslücke wurde im Internet Exploit-Code für den Internet Explorer veröffentlicht, der den Fehler ausnutzt.

Für Microsofts Office-Software sind drei Patches geplant. Davon beseitigt einer mindestens ein Sicherheitsloch, das von Microsoft als gefährlich eingestuft wird, weil darüber beliebiger Programmcode ausgeführt werden kann. Diesen Patch wird es zudem für Visual Basic for Applications geben. Die beiden anderen Office-Patches korrigieren Sicherheitslecks, die zur Ausweitung von Nutzerrechten missbraucht werden können. Einen der Patches wird es dann auch für den Office Sharepoint Server und für den Groove Server geben.

Wie viele Sicherheitslecks die einzelnen Patches in den jeweiligen Anwendungen beseitigen, ist noch nicht bekannt. Es ist auch noch nicht bekannt, wie viele der 16 Sicherheitslücken zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden können. Nach den bisher vorliegenden Informationen können es zwischen fünf und zwölf gefährliche Sicherheitslücken sein, die kommende Woche beseitigt werden.

Die neun Patches für Windows, den Internet Explorer, Microsofts Office-Software, den Office Sharepoint Server, den Groove Server sowie Visual Basic for Applications werden am 10. Juli 2012 veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

sv00010 06. Jul 2012

Na klar! Solche Witze kannst du auf der PC-Fachtagung machen, aber doch nicht hier wo...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /