• IT-Karriere:
  • Services:

Microsofts Patchday: Sicherheitslücken in Windows und im Internet Explorer

Microsoft will am Patchday im Juli 2012 summa summarum 16 Sicherheitslecks beseitigen. Die Fehler finden sich unter anderem in Windows, im Internet Explorer und in Microsofts Office-Paket.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft bringt im Juli 2012 neun Patches.
Microsoft bringt im Juli 2012 neun Patches. (Bild: iStock Photo)

An Microsofts kommendem Patchday werden neun Patches für Windows, Internet Explorer, Office, Office Sharepoint Server, Groove Server und Visual Basic for Applications erwartet. Damit sollen am 10. Juli 2012 insgesamt 16 Sicherheitslücken geschlossen werden. Mit fünf der neun Patches werden Sicherheitslücken beseitigt, über die beliebiger Programmcode ausgeführt werden kann. Angreifer könnten damit andere Computer unter ihre Kontrolle bringen.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Für die Windows-Plattform sind insgesamt sechs Patches geplant. Davon kümmern sich vier Patches um Fehler, die zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden können. Zwei weitere Patches behandeln Fehler, die zum Sammeln von Daten oder zur Erhöhung von Nutzerrechten missbraucht werden können.

Patch für Internet Explorer geplant

Einer der Windows-Patches gilt auch für den Internet Explorer. Möglicherweise wird damit auch das Sicherheitsleck beseitigt, das seit einem Monat bekannt ist und für das Microsoft bisher nur eine Fix-it-Lösung bereitgestellt hat. Kurz nach Bekanntwerden der Sicherheitslücke wurde im Internet Exploit-Code für den Internet Explorer veröffentlicht, der den Fehler ausnutzt.

Für Microsofts Office-Software sind drei Patches geplant. Davon beseitigt einer mindestens ein Sicherheitsloch, das von Microsoft als gefährlich eingestuft wird, weil darüber beliebiger Programmcode ausgeführt werden kann. Diesen Patch wird es zudem für Visual Basic for Applications geben. Die beiden anderen Office-Patches korrigieren Sicherheitslecks, die zur Ausweitung von Nutzerrechten missbraucht werden können. Einen der Patches wird es dann auch für den Office Sharepoint Server und für den Groove Server geben.

Wie viele Sicherheitslecks die einzelnen Patches in den jeweiligen Anwendungen beseitigen, ist noch nicht bekannt. Es ist auch noch nicht bekannt, wie viele der 16 Sicherheitslücken zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden können. Nach den bisher vorliegenden Informationen können es zwischen fünf und zwölf gefährliche Sicherheitslücken sein, die kommende Woche beseitigt werden.

Die neun Patches für Windows, den Internet Explorer, Microsofts Office-Software, den Office Sharepoint Server, den Groove Server sowie Visual Basic for Applications werden am 10. Juli 2012 veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)

sv00010 06. Jul 2012

Na klar! Solche Witze kannst du auf der PC-Fachtagung machen, aber doch nicht hier wo...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    •  /