Tschüss, Ryzen 1000

Es ist mittlerweile bekannt: Windows 11 wird von Microsoft per Windows Update fast nur auf hundertprozentig kompatiblen PCs ausgerollt, die alle Systemanforderungen erfüllen. Neben TPM 2.0 und Secure Boot werden dabei erweiterte Anforderungen an die Hardware selbst gestellt. Verwenden wir ein älteres System mit Ryzen-1000-Prozessor (Summit Ridge) oder Intels Core-i-7000-Pendant (Kaby Lake), dann wird dieses mit der Zeit keine Updates mehr erhalten. Es gibt wenige Ausnahmen, etwa den in Microsofts Surface Studio 2 verbauten Core i7-7820HQ.

Stellenmarkt
  1. Berater / Consultant (m/w/d) Personalcontrolling/IT-Resso- rt
    R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  2. Technischer Mitarbeiter für IT, OT & Automatisierungssysteme (m/w/d)
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Neben einem halbwegs aktuellen Prozessor setzt Windows 11 zudem mindestens 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Massenspeicher voraus. Windows 10 kann hingegen auf Maschinen mit 2 GByte RAM und 32 GByte Massenspeicher installiert werden, was allerdings nicht ratsam ist.

Neuere Hardware für mehr Sicherheit und Leistung

Warum verlangt Windows 11 eher neuere CPUs? Das OS setzt diverse Techniken ein, für die sich von Microsoft ausgeschlossene Prozessoren nicht gut eignen. Microsoft will mehr Sicherheit durch Virtualisierung erreichen und daher Features wie VBS und HVCI verbreiten. Gerade HVCI muss auf einigen älteren Chips, die nicht die dafür wichtige Mode Based Execution Control (Mbec) unterstützen, im eingeschränkten User Mode emuliert werden. Dazu zählen laut Hersteller AMDs Ryzen 1000.

Microsoft will zudem Windows-11-Systeme verstärkt mit speziellen DCH-Treibern ausstatten. DCH ist eine Richtlinie für Windows-11-Treiber, nach der sich Entwickler richten sollten. So erstellte Software sollte nach Microsofts Vorstellung stabil und sicher auf Windows-Geräten laufen. Microsoft sprach bereits im Vorfeld zum Release von einem zu 99,8 Prozent absturzsicheren Betrieb.

Das Erbe der Xbox Series X

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    15.–19. November 2021, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ist ein System mit Windows 11 kompatibel, kann es auf diverse eher versteckte Leistungsfeatures zurückgreifen. Dazu gehören die von der Xbox Series X bekannten Punkte Auto HDR und Direct Storage. Auto HDR versucht einen HDR-Effekt in Games zu erzeugen, selbst wenn das jeweilige Spiel nicht für HDR ausgelegt ist. Einen HDR-fähigen Monitor brauchen wir dann allerdings weiterhin.

Direct Storage erfordert eine möglichst schnelle NVMe-SSD im System und passende Treiber. Das Feature verringert den Daten-Overhead beim Streaming hochauflösender Texturen von der SSD in den Grafikspeicher der installierten Grafikkarte. In der Praxis sollten dadurch Ladezeiten verkürzt und Spielwelten in Echtzeit effizienter gerendert werden.

Microsoft spielt bereits mit dem Gedanken, auch den Cloud-Gaming-Dienst Xbox Cloud Gaming für Windows-11-PCs zu bringen. Zum Release des Betriebssystems ist das allerdings noch nicht implementiert.

Microsoft Windows 11 Home, Betriebssystem-Software

Windows 10 ist nicht ganz verschwunden

Von den optischen Neuerungen über gestiegene Systemanforderungen zu neuen Funktionen: Beim näheren Hinsehen finden wir in Windows 11 noch einige Elemente des Vorgängers. So ist die altbewährte Systemsteuerung mit erweiterten Einstellungsmöglichkeiten noch immer ein wichtiger Anlaufpunkt für fortgeschrittene User.

  • Die neue Chat-App für Teams (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die überarbeitete Fotos-App (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Rechtsklickmenü im neuen Look (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die weiteren Optionen zeigen das aus Windows 10 bekannte Kontextmenü. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Von der rechten Seite aus präsentieren sich der Kalender und die Benachrichtigungen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Redesign von Microsoft Paint (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Neue Schnelleinstellungen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Schnelleinstellungen können angepasst werden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eine der primären Neuerungen: das Windows-11-Startmenü. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eine der primären Neuerungen: das Windows-11-Startmenü. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eine der primären Neuerungen: das Windows-11-Startmenü. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eine der primären Neuerungen: das Windows-11-Startmenü. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Snap Layouts helfen beim Anordnen von Fenstern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Snap Layouts helfen beim Anordnen von Fenstern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die neuen Systemeinstellungen sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die neuen Systemeinstellungen sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die neuen Systemeinstellungen sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Windows Terminal ist in Windows 11 integriert. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Von links fahren die Widgets herein. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Widgets lassen sich auch anpassen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Windows Explorer sieht ebenfalls moderner aus. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Microsoft Store sieht moderner aus. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wir haben sie schon vermisst, aber es gibt sie noch, die alte Systemsteuerung. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auch der Regedit bleibt erhalten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Wir haben sie schon vermisst, aber es gibt sie noch, die alte Systemsteuerung. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Auch bleiben andere Admin-Tools wie der Registry-Editor, die Gruppenrichtlinieneinstellungen und mehr erhalten. Teils wurden hier nicht einmal Änderungen am Layout vorgenommen. Das ist tatsächlich wohl eher ein Vorteil für Admins, die seit Jahren angewöhnte Arbeitsroutinen anwenden. Schließlich heißt es nicht umsonst: "Never change a running system".

Upgrade von Windows 10 möglich

Windows 11 behält das vom Vorgänger bekannte Editionsmodell bei. Windows 11 Home wird wohl auf vielen Notebooks für den privaten Gebrauch vorinstalliert. Hier wird schon bei der Installation ein Microsoft-Konto vorausgesetzt. Auch deaktiviert Microsoft eher im Enterprise-Bereich benötigte Features wie Hyper-V, Microsofts eigenen Hypervisor für Vms, oder Gruppenrichtlinien.

All das gibt es erst mit Windows 11 Pro, das zudem in Azure Active Directory eingebunden werden kann. Spezielle Versionen von Windows 11 Pro sind Windows 11 Enterprise und Enterprise Education, die jeweils als Volume-Licenses erhältlich sind und sich funktional gleichen.

Nutzer, die bereits eine gültige Windows-10-Lizenz besitzen, können ihr System auf Windows 11 aktualisieren. Die jeweilige Edition entspricht der lizensierten Version. Windows 10 Pro etwa wird also zu Windows 11 Pro. Wir konnten sogar einen gültigen Windows-7-Key für die Aktivierung von Windows 11 verwenden. Bisher klappte das mit einer frühen Preview-Version in einer virtuellen Maschine. Ein Erfolg ist aber nicht garantiert.

Microsoft hat zum ersten Mal auch nur ein reines 64-Bit-Windows geschaffen. Windows 11 könnte daher zu Problemen mit einigen sehr alten Applikationen führen. Eine 32-Bit-Version von Windows 11 wird es nicht geben.

Wir würden generell nicht empfehlen, direkt auf Windows 11 zu migrieren. Nur wirkliche Windows-Enthusiasten werden am neuen OS mehr Freude haben, wenn sie einfach eine frische und moderne GUI ausprobieren möchten.

Funktional ist mit Windows 10 fast alles möglich, was mit dem neuen Windows realisierbar ist. Und da Microsoft darauf noch bis 2025 Supportleistungen verspricht, ist hier keine Hektik oder gar ein kompletter Neukauf von Hardware notwendig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Widgets, neue Fensteranordnungen und Tastenkürzel
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


crazypsycho 08. Okt 2021 / Themenstart

Ich fand Vista auch gut und weiß nicht was daran so schlecht gewesen sein soll.

Truster 07. Okt 2021 / Themenstart

Also auf meinen T460 (6th gen) rennt Windows 11 wie eine eins. Kann also wohl nicht...

JouMxyzptlk 06. Okt 2021 / Themenstart

Noch nicht ausprobiert, hm? Als meine Game-Only SSD nur 1 TB groß war sah es so aus: 25...

Truster 06. Okt 2021 / Themenstart

Ist doch mittlerweile standard, dass sie Software beim Kunden reift.

Truster 06. Okt 2021 / Themenstart

:-)

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW-Transporter umgerüstet
Stromern in Deutschland statt stinken im Ausland

Die Firma Naext Automotive baut alte VW-Transporter zu Elektroautos um. Die Macher verstehen ihr Konzept als Gegenentwurf zur Neuwagenindustrie.
Ein Bericht von Haiko Prengel

VW-Transporter umgerüstet: Stromern in Deutschland statt stinken im Ausland
Artikel
  1. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9A ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  2. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt kommt aus Japan.

  3. Beats-Kopfhörer bei Saturn zum Aktionspreis
     
    Beats-Kopfhörer bei Saturn zum Aktionspreis

    Eine große Auswahl an leistungsstarken Kopfhörern von Beats befindet sich bei Saturn derzeit im Sonderangebot. Die Aktion läuft aber nicht mehr lange.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • WD Black SN750 1TB 89,90€ • PS5 Digital Edition + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Switch OLED + Metroid Dread 399€ • Kingston 1TB PCIe-SSD 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA-SSD 82,90€) [Werbung]
    •  /