Abo
  • Services:

Microsoft: Zielgerichtete Attacken auf Windows-Systeme

Microsoft warnt vor zielgerichteten Angriffen auf Windows-Systeme. Dazu wird eine nicht geschlossene Sicherheitslücke in Windows Vista, Windows Server 2008 und etlichen Office-Versionen ausgenutzt. Die Voransicht einer Word-Datei genügt, damit Unbefugte Zugriff auf das System erlangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft warnt vor offenem Sicherheitsloch.
Microsoft warnt vor offenem Sicherheitsloch. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Microsoft hat zielgerichtete Attacken auf Windows-Systeme beobachtet und eine entsprechende Warnung veröffentlicht. Für die Angriffe wird eine Sicherheitslücke ausgenutzt, für die es bisher keinen Patch gibt. Angreifbar sind Windows Vista, Windows Server 2008, also keine aktuellen Windows-Versionen, und auch Windows XP ist davon nicht betroffen. Das Sicherheitsloch steckt zudem in Office 2003 bis 2010 sowie in Lync, so dass dadurch auch beliebige Windows-Systeme mit der betreffenden Software verwundbar sind.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Für die Angriffe wird eine Sicherheitslücke in einer Komponente zur Ansicht von Tiff-Dateien verwendet. Die Opfer erhalten per E-Mail eine speziell präparierte Word-Datei mit einer manipulierten Bilddatei. Wird diese Word-Datei auch nur in der Voransicht angezeigt, nistet sich Schadsoftware auf dem betreffenden Rechner ein. Der Angreifer erhält dann Zugriff auf den Rechner und hat dabei die gleichen Rechte wie der angemeldete Nutzer.

Die zielgerichteten Attacken geschehen derzeit laut Microsoft überwiegend in Ländern in Nahost und im südlichen Asien. Es gibt keine Angaben dazu, wie stark Europa derzeit von den Attacken betroffen ist. Die Angriffe werden derzeit über E-Mails mit präparierten Dateianhängen durchgeführt. Attacken sind aber auch möglich, indem Opfer zum Herunterladen einer speziellen Office-Datei von einer Webseite verleitet werden.

Workaround deaktiviert Tiff-Anzeige

Bisher hat Microsoft lediglich einen Workaround veröffentlicht, der verhindert, dass die Sicherheitslücke weiter ausgenutzt werden kann. Mit dem Workaround kann ein System abgesichert werden, bis ein passender Patch erscheint. Mit dem Workaround wird die Komponente zur Anzeige von Tiff-Daten in Office-Dokumenten abgeschaltet. So manche Office-Datei könnte dann also nicht mehr korrekt angezeigt werden. Die Anzeige von Tiff-Dateien in anderen Applikationen sollte davon nicht betroffen sein.

Microsoft hat bislang keine Angabe dazu gemacht, wann mit einem Patch zur Beseitigung der Sicherheitslücke zu rechnen ist. Der nächste reguläre Patchday von Microsoft ist der 12. November 2013.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

TechnicalCE 07. Nov 2013

Das Fixit von MS? Das MSI? Verlinkten Artikel gelesen?

Switchblade 06. Nov 2013

Nein, lieber Vista als 7.


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

    •  /